Der Systemcrash wird „mind blowing“

Im Hintergrund läuft gerade ein gigantischer Vorbereitungs-Apparat ab, den man nicht mehr so einfach stoppen kann. Es ist in Wirklichkeit eine massenpsychologische Operation, die primär über die Medien geführt wird.

WM-News-Ticker          WEITERLESEN

 

Von Walter K. Eichelburg

Im letzten Marktkommentar habe ich die Informationen einen Insiders namens „V“ verarbeitet, der für Mitte Juli den Kollaps des Finanzsystems voraussagt. Inzwischen habe ich weitere Informationen von einer Quelle weit oben, die sagt, was danach kommen soll: der Zusammenbruch der Staaten und Sozialsysteme.

 

Der rote Knopf wurde gedrückt:

Im letzten Marktkommentar „Systemcrash im Juli 2014?“ habe ich „V“ so zitiert:

Die Eliten haben ihre Vorbereitungen abgeschlossen und starten Phase 2 = "die Hebel umlegen" für den Restart Knopf. Der Code dafür wurde bereits ausgegeben und die Maschinerie wurde in Gang gesetzt.

Der wichtigste Tag: 15.Juli

Wobei das nicht unbedingt auch der Tag sein muß, an dem die Öffentlichkeit den Systemabbruch auch bemerkt. Dafür gibt V den Zeitraum Mitte Juli an.

 

Meine eigenen Quellen bestätigen auch, dass der „rote Knopf“ für den Systemabbruch bereits gedrückt wurde, aber kein Datum. Das Datum Mitte Juli ist aber plausibel.

 

Im Hintergrund läuft gerade ein gigantischer Vorbereitungs-Apparat ab, den man nicht mehr so einfach stoppen kann. Es ist in Wirklichkeit eine massenpsychologische Operation, die primär über die Medien geführt wird.

 

Hier ein interessantes Szenario, das ein Autor auf hartgeld.com veröffentlicht hat: „Szenario“. Es ist ein Terroranschlag mit einem Flugzeug auf das Fussball-WM Endspiel am 13.7. in Rio de Janeiro. Im Internet wird auch schon spekuliert, dass ein solches Attentat mit einer von Pakistan erworbenen Atombombe verübt werden soll. Eine meiner Quellen spricht von mindestens einem Attentat der Grösse von 9/11, es soll „mind blowing“, also gewaltig sein. Klarerweise wird man es Islamisten in den Schuhe schieben. Daraufhin wird man das Finanzsystem zusammenbrechen lassen. Wer ist „man“? Das sind die Hintermänner aus den wirklichen Eliten, die das alles steuern.

 

Was danach kommt:

Nicht nur die Banken und Börsen wird man zusammenbrechen lassen, auch die Staaten. Hier einige weitere Aussagen meiner Quellen:

 

a)    Innerhalb von 3 Stunden soll das Finanzsystem kollabieren und der Goldpreis explodieren:
Die Situation im System ist bereits extrem angespannt, so dass das System nur mehr mit grösster Mühe aufrechtzuerhalten ist. Gibt man die Marktstützungen auf, kollabiert alles sofort. Keine Maus wird sich mehr retten können.

 

b)  Sofort nach dem Crash soll es keinerlei Sozialleistungen oder staatliche Subventionen mehr geben:
Das deutet darauf hin, dass man die Staaten komplett pleite gehen lassen will. Auch die Renten/Pensionen sollen ausfallen. Vermutlich werden auch keine Beamtengehälter mehr bezahlt. Das erzeugt einen maximalen Schock bei allen, die heute vom Staat leben.

 

c)     Die politischen Strukturen und Parteien von heute werden aufgelöst:
Das passt zu früheren Informationen, dass Staaten zerfallen sollen, Fürstentümer und Monarchien wiederkommen sollen. Das heutige System der unfinanzierbaren Wohlfahrts-Demokratien verschwindet also, auch das allgemeine und gleiche Wahlrecht.

 

Das wird wirklich „mind blowing“ für die Masse sein, besonders jene, die heute vom Staat leben. Derzeit läuft im Hintergrund ein gigantischer Apparat, der die Funktionseliten von allen Seiten diskreditiert und dann abbricht. Man will den ganzen, heutigen Sozialsmus auf der Stelle zusammenbrechen lassen.

 

 

Auf die Medien hören:

Wenn man in bestimmten Medien wie Focus zwischen den Zeilen liest, dann erkennt man, wie die Bevölkerung auf diesen Crash bereits psychologisch vorbereitet wird:

  • Laufend wird über die kommende Enteignung der Sparer geschrieben
  • Die Gefährlichkeit der islamischen Rückkehrer aus dem Syrien-Krieg wird laufend betont
  • Man zeigt uns, wie blutrünstig die ISIS-Terroristen im Irak sind, diese drohen sogar schon mit nuklearen Anschlägen auf den Westen
  • Das Flugzeug MH370 soll jetzt vom eigenen Piloten entführt worden sein, das Thema wird immer noch in den Medien warmgehalten
  • Crash-Warnungen von IWF und BIZ werden laufend ausgegeben.

 

Dieser Tag-X ist also jetzt recht nahe, man kann den Plan nicht mehr stoppen. Dass der Tag-X also Mitte Juli 2014 kommt, ist also recht wahrscheinlich. Wenn der Gross-Terror kommt, ist es soweit. Seien Sie vorbereitet.

www.hartgeld.com

Anzeige

Wandere aus, solange es noch geht!


Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.