Gerry Weber: Morgen ist der Tag der Entscheidung!


    Kommentar von Sascha Huber

    Lieber Leser,

    zu den größeren Verlierern im SDAX zählt heute die Aktie der Gerry Weber International AG. Bekanntlich halte ich die Aktie für eine interessante Turnaround-Spekulation. Ob dieses jedoch aufgehen wird oder nicht, wird sich voraussichtlich am morgigen Donnerstag entscheiden.

    Gerry Weber mit Quartalszahlen, morgen um 7:40 Uhr

    Denn morgen um 7:40 Uhr wird Gerry Weber seine aktuellen Q3-Zahlen vorlegen. Je nachdem wie diese ausfallen, dürfte die Aktie darauf mit Auf- oder eben Abschlägen reagieren, womit aus charttechnischer Sicht eine Entscheidung fallen dürfte. Fällt die Aktie im Zuge schwacher Zahlen unter die Marke von 10,00 Euro (Stoppkurs knapp unterhalb von 9,50 Euro platzieren), heißt es sofort aussteigen. Steigt sie dagegen über die Marke von 11,30 Euro, liegt ein kurzfristiges Kaufsignal mit Kursziel 14,50 Euro vor. Mittelfristig halte ich sogar Kursziele zwischen 18,00 und 22,00 Euro für möglich.

    Bleibt noch die Frage, was eigentlich für Zahlen zu erwarten sind. Das Unternehmen selbst hat für das laufende Geschäftsjahr 2017 einen Jahresumsatz von knapp unter 975 Mio. Euro bei einem EBIT zwischen 10-20 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Im ersten Halbjahr wurde jedoch bereits ein Umsatz von 427,8 Mio. Euro sowie ein EBIT von 6,0 Mio. Euro eingefahren. Somit fehlen für das zweite Halbjahr noch knapp 550 Mio. Euro an Umsatz sowie mindestens 4,0 Mio. beim EBIT.

    Quartalszahlen trotzdem kurzfristig wegweisend!

    Da jedoch in der Regel das vierte Quartal, aufgrund des Weihnachtsgeschäfts, das stärkste Quartal bei Gerry Weber ist, dürften in Q3 deutlich weniger als 250 Mio. Euro umgesetzt worden sein. Auch das EBIT dürfte durchaus etwas unterhalb von 2,0 Mio. Euro hereinkommen. Ich für meinen Teil wäre mit einem Quartalsumsatz in Höhe von 220-230 Mio. Euro sowie einem EBIT zwischen 1,0-1,5 Mio. Euro zufrieden.

    Sollte Gerry Weber diese Erwartungen sogar übertreffen können, dürfte dies jedoch die Phantasie der Anleger anregen. Denn dann wäre mit einem halbwegs ordentlichen Weihnachtsgeschäft auch ein Übertreffen der eigenen Prognose möglich. Generell erwarte ich für das Gesamtjahr 2017, anders als die meisten Analysten, ohnehin schon einen Jahresumsatz von mindestens 975 Mio. Euro bei einem EBIT von 15,0 Mio. Euro. Wer mir hier folgen kann, könnte die Aktie daher schon im Vorgriff auf die morgigen Quartalszahlen kaufen. Weniger mutige Anleger sollten diese aber lieber noch abwarten.

    Ein Beitrag von Sascha Huber.

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart
    Kursanbieter: Bitcoin.de

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.