Celente: Bank stahl Geld und Gold

    Prominentes Opfer der Pleite von MF-Global: Gerald Celente. Sein Fehler: Er kaufte Gold über Futures. Als MF pleite ging, wurden die Konten leer geräumt. Celente verlor sein Geld und damit auch sein Gold. Ein Fall, der allen Papiergold-Investoren ein warnendes Beispiel sein muss. - Celente außer sich vor Wut. Sein Rat: Konten räumen, Gold nur physisch.

     

    von Jan Kneist

    Man wird es kaum glauben, aber was in den USA mit der Pleite von MF Global (Abspaltung der Man Group) abläuft, ist in der Geschichte bisher absolut einmalig. Gerald Celente - Von der Bank bestohlen, ein nie dagewesener Skandal!

    Hintergrund: Das Finanzunternehmen MF Global meldete am 31. Oktober 2011 Insolvenz an. Chef des Unternehmens war der ex CEO von Goldman Sachs Jon Corzine, zudem ehemaliger Gouverneur von New Jersey, ein guter Freund von US-Präsident Obama und nächster möglicher neuer Finanzminister unter Obama im Falle eines Wahlsieges. Der Skandal liegt nicht in der Pleite an sich, sondern in der Tatsache, daß Kundengelder in Höhe von 600 Mio. bis 1,2 Mrd. USD verschwunden sind. Im Falle einer Bankenpleite sind Kundengelder und Bankenvermögen selbstverständlich getrennt, was den aktuellen Fall so unglaublich macht. Es hat den Anschein als hätte MF Global Kundenvermögen mit Bankvermögen vermischt, um Schieflagen zu verschleiern. Während CEO Corzine weiter auf freiem Fuß bleibt, bangen tausende Anleger um ihr Geld, darunter Gerald Celente.

    Der Fall Celente: Gerald Celente, bekannter Trend-Prognostiker (www.trendsresearch.com) und scharfer Kritiker des US-Banken- und Finanzsystems wurde um einen sechsstelligen Betrag erleichtert. Celente unterhielt ein Konto bei dem kleinen Broker Lind-Waldock, der im Jahre 2000 von Refco Group und im November 2005 von der Man Group übernommen wurde. Das Brokergeschäft der Man Group wurde 2007 unter dem Namen MF Global an die Börse gebracht, Lind-Waldock war also Teil von MF Global. Celente wußte das nicht oder maß dem keine Bedeutung bei.

    Celente unterhielt bei Lind-Waldock ein Konto, wo er nach eigenen Angaben über die Zeit immer mehr Geld einzahlte, um im Dezember einige von ihm gehaltene Gold-Futures auszuüben, also liefern zu lassen. Gehen wir von 3 Futures a 100 Unzen aus, dann müßte er über 500.000 USD in bar und Margin auf dem Konto gehabt haben. Dann passierte das Nie-Dagewesene - sein Konto wird abgeräumt und er bekommt wegen mangelnder Deckung gleichzeitig einen Margin-Call (Nachschußverpflichtung). Die Aussagen zum Verbleib des Geldes sind unterschiedlich, entweder ist es unauffindbar verschwunden oder es liegt bei einem Treuhänder. Es war auf jeden Fall nicht mehr auf Celentes Konto und da er den Margin-Call nicht erfüllte, wurden seine Gold-Futures, mit denen er deutlich im Plus lag, von der Börse zwangsweise geschlossen. Celentes Verdacht: das Gold zur Lieferung ist nicht vorhanden!

    MF Global soll sich in großem Stil mit PIGS-Anleihen verspekuliert haben. Die Deckungslücke, so Celente, betrug ca. 600 Mio. USD, die von den Kundenkonten verschwanden. Die CME als Clearingstelle erklärte kurz später, 300 Mio. USD der Lücke decken wollten. Warum nur 300 Mio. USD? Der Schaden in das Vertrauen der Futuresmärkte kann gewaltig sein.

    Sehen Sie einen rasend vor Zorn aufgebrachten Gerald Celente, dem die Bank eine halbe Millionen Dollar gestohlen hat und von dem die CME den gleichen Betrag nun noch einmal fodert, um die Margin zu bedienen.




    Ein Update gibt es hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=VZBXerY46us&feature=relmfu
    http://www.youtube.com/watch?v=csU1IhacwRc&feature=relmfu
    http://www.youtube.com/watch?v=GH2Tb8Yx0II&feature=relmfu

    Im neuen Video sagt Celente, er habe mit dem Broker gesprochen und dort erfahren, daß er NICHTS zurückbekommen werde. Das Geld ist unauffindbar verschwunden. Celente wirft die Frage auf, warum die CME den riesigen Schaden für die Futures-Märkte riskiert, wo sie angeblich ein so hohes Vermögen hat. Er vermutet, das Ganze sei ein großer Betrug, das Geld wird nicht erstattet, da das Material für die Lieferung der Futures nicht vorhanden ist.

    Das verschwundene Geld soll neuen Gerüchten zufolge zu J.P. Morgan überwiesen worden sein.

    Celentes dringender Rat: Räumen Sie die Bankkonten ab, belassen Sie dort nur das notwendigste Guthaben für die Tagesgeschäfte. Kaufen Sie Gold, trauen Sie den Banken nicht! Der Tag von Bankfeiertagen und plötzlicher Geldabwertung wird kommen.

    www.goldseiten.de

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart
    Kursanbieter: Bitcoin.de
    Bitcoin kaufen in Deutschland: Bitcoin.de

    News:
    800 Mio. auf einem Konto: Die 100 reichsten Bitcoin-Adressen

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.