USD vor Sprung?

    EUR/USD & USD/CHF – Der US-Dollar kurz vor dem Sprung!

     

    Von Robert Schröder

    Auf USD/CHF bin ich zuletzt an dieser Stelle am 19. November im Rahmen der Analyse “USD/CHF – Der US-Dollar ist klar im Vorteil!” eingegangen. Fazit dieses Berichtes war, dass der US-Dollar gegenüber dem Schweizer Franken aus rein charttechnischen Gründen deutlich die Nase vorn hat. Nach einer ersten impulsiven Konter-Bewegung bis Anfang November, befindet sich das Währungspaar seitdem im Korrekturmodus.

    Der skizzierte kurzfristige Verlauf wurde bisher eingehalten. Nur das genannte Korrekturziel von  0,9028 CHF auf Basis des 61,8 % Retracements wurde bisher nicht erreicht. Allerdings lag das gestrige Tief schon bei 0,9037 CHF. Auf 9 Pips mehr oder weniger, kommt es nun auch nicht an!

    Die seit dem 9. November laufende Gegenbewegung erachte ich als so gut wie beendet. Auf die genannten 0,9029 CHF als Idealziel sollte man sich nun nicht mehr versteifen. Das Korrekturmuster ist nun auch ersichtlich: Wir haben es mit einer WXY-Double-ZigZag-Formation zu tun, wobei die Teilwelle Y sich als ein fallendes zusammenlaufendes Dreieck darstellt, das einen beginnenden Ausbruch (wahrscheinlich noch in dieser Woche) gen Norden verspricht. Auf Facebook hatte ich dazu heute übrigens schon einen detaillierteren Chart eingestellt!

     

    usdchf-h

     

    Das Kursziel liegt damit weiterhin zwischen 0,98 und 1,00 CHF. Als SL muss aber weiterhin – solange nicht klar ist, dass die Korrektur definitiv beendet ist – das Oktober-Tief mit 0,8889 CHF herhalten.

    Wenn man den US-Dollar betrachtet, darf natürlich auch das Währungspaar EUR/USD nicht fehlen. Hier ist die charttechnische Situation ähnlich. Nur eben “umgedreht”. Der Euro ist gegenüber dem US-Dollar nach dem Erreichen eines 2-Jahreshochs bei etwas mehr als 1,38 USD impulsiv bzw. 5-teilig um 500 Pips auf 1,33 USD zurückgefallen. Ab dort läuft seit dem 7. November eine entsprechende Gegenbewegung, die aktuell sowohl preislich als auch zeitlich sehr weit fortgeschritten ist.

     

    eurusd

     

    Das Erreichen des 61,8 % Retracements, die wiederholte Ablehnung des diagonalen Widerstandes sowie die Flaggenbildung, sprechen dafür, dass der Euro in den nächsten Tagen wieder deutliche Schwäche zeigen wird. Das Mindestkursziel der kommenden Abwärtsbewegung liegt bei ca. 1,3080 USD. Darüber hinaus halte ich ein weiteres Abdriften in den mittleren 1,20er Bereich im 1. Quartal 2014 für sehr wahrscheinlich.

    Als SL bietet sich aktuell noch das Level der 1,38 USD an. Nach absehbarer Beendigung der laufenden Korrektur, kann der SL dann auf das letzte signifikante Hoch angepasst werden.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

    www.Elliott-Waves.com

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.