Realtime by RTFX Forex Trading
Powered by wallstreet-online.de

Neues von homment

Infos und Hinweise auf Psiram-Macher gesucht

Mallorca - die allerbesten Strände

Climate Change In The Media: From Ice Age To Global Warming in 30 years

Vollbeschäftigung und Armut: wie passt das zusammen?

Die Wahrheit aus Lugansk

Ich verachte Euch!

"Der Untergang des Abendlandes" - Die Rolle der Presse

Trapped In A Narrative Of Lies

Fotos: Red Bull King of the Air 2015

Aktuelles zur Grippewelle

Shocking List Of Official Proven False Flag Attacks

Bilderberger übernehmen DWN

Tausende Schiffe vor US-Westküste geparkt

pravda(ru) kündigt veröffentlichung zu 9-11 an (inside-Job der USA)

Russisches TV berichtet über die Kanzlerakte (2015)

Sprache als Waffe - Lügenpresse gegen Verschwörungstheoretiker

Die Top 10 Gefahrenquellen im Internet

Das alternative Wort zum Sonntag

FIFTY SHADES OF GREY Trailer

Alien - die unheimliche Macht im Hosenanzug

Jupiter Ascending - Trailer, Presse

Wie kam das “Böse“ in die Welt?

Warnung vor „YouNow“

BIS: OTC derivatives  $691 trillion

Die Wahrheit über Claudia Roth

Top 10 Kinocharts Deutschland

Top 10 Kinocharts Deutschland

Top 10 Things That 'Will' Happen In 2015

René Zeyer über das "NEIN" der Schweiz zum Euro

Der Fort-Schreiten des Wohlstands - eine Polemik

Das Gleichstellungs - Paradox

WikiLeaks enthüllt Reise-Guide für CIA-Agenten

Stop TTIP und CETA: jetzt unterschreiben!

ARD ZDF Gebühren-Terror: die schlimmsten Fälle

Karl Dall - 1. Radiointerview nach dem Freispruch

Atemberaubende Sprünge von Trampolin und Wippe

Achtung: Skype verwertet Gespräche

Witzige Bilder aus aller Welt

Die Welt in Bildern ...einfach erkärt!

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Commerzbank: Untergang oder Rettung?
17.04.2012

Keine Aktie hängt so sehr am seidenen Faden der Eurokrise wie die Commerzbank. Das Papier ist geradezu ein Barometer für die Probleme der Gemeinschaftswährung. Derzeit sieht's schlecht aus - mit Euro und Commerzbank.

 

Kurssprünge, wie man sie früher nur vom Neuen Markt kennt macht die Commerzank derzeit. Allerdings ist die zweitgrößte deutsche Bank bekanntlich im DAX notiert. Anfang des Jahres sprang die Aktie rund 60% - doch die Gewinne schmolzen schon bald wieder dahin. Die Commerzbank zählt zu den größten Verlieren im April mit einem Verlust von rund 25% gemessen am Höchststand dieses Jahres.

Kaum ein anderes Papier am deutschen Kurszettel repräsentiert den Stand der Eurokrise so drastisch wie die Commerzbank.  Wenn sich die Probleme zuspitzen, fällt der Kurs. Und das ist auch in diesen Tagen wieder der Fall.

Die Schuldenkrise in der Eurozone eskaliert mit Spanien zu einem neuen Höhepunkt. Wer Anfang des Jahres spanische aber auch andere Südschienen-Anleihen gekauft hat, der ist bereits jetzt kräftig unter Wasser. Und die Commerzbank zählt über ihre Tochter Eurohypo zu jenen Häusern in der Euro-Zone, die ziemlich viele Problemanleihen an Board haben.

Dies mag auch der Grund sein, warum der Kurs der Commerzbank derzeit wieder im freien Fall ist. Die Probleme in der Eurozone sind nur kurzfristig übertüncht worden mit Billionen-Spritzen unter anderem für die Banken. Doch der Effekt wähnte nur kurz. Selbst die Deutsche Bank musste in letzter Zeit Kursabschläge hinnehmen - auch wenn es zwischendurch mal Erholungshüpfer gibt.

Wie es um die Banken-Landschaft in der Eurozone wirklich bestellt ist, kann man am Banken-Angstindikator ablesen: In der Nacht zum 15. April parkten Europas Bankhäuser 745 Milliarden Euro bei der EZB. Damit ist fast der alte Rekortstand von vor der Banken-Billionen-Spritze wieder erreicht, welcher bei über 800 Milliarden lag.

Die Banken trauen untereinander nicht mehr. Und wenn sich das nicht ändert, gibt es demnächst ein gewaltiges Problem. Es scheint allerdings so zu sein, dass die Märkte die Auswirkungen dieser Situation nicht begreifen. Doch die Aussage des Angst-Indikators lautet klar und deutlich: Die Lage ist ernst. Und Rettung ist nicht in Sicht.


h - dein Beitrag hier

Hier die neue Nachrichten-Suchmaschine ausprobieren:
Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, so lange es noch geht. Finca Bayano in Panama.
 

Top News

  • Heute stimmen einige Parlamente über die Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland ab. Während die Zustimmung des deutschen Bundestags als sicher gilt, ist die Lage weniger kl...

    Weiterlesen...
  • Hauseigentümer kritisieren Mietpreisbremse scharf – Verbandschef Kornemann: „Gigantische und illegale Umverteilungsaktion des Staates“. - SPD: „Die Mietpreisbremse ist genau das, was wir brauchen, um die Mieten nicht ins Uferlose wuchern zu lassen“.
    Weiterlesen...
  • Die Debatte zwischen der neuen griechischen Regierung und ihren Geldgebern hat erst begonnen. Auf mehr als vage Positionen hat sich die Führung in Athen nicht eingelassen. Es wird ein Kampf bleiben in den nächsten Wochen.

    Weiterlesen...
  • Detroit zeigt, dass eine Krise nicht einfach immer so weitergehen muss – sie kann auch in einem finalen Kollaps enden. - Die Stadt ist heute nur noch ein Rest-Gerippe von dem, was mal eine Großstadt war.

    Weiterlesen...
  • Unter großem mediealem Getöse wird die Impfpflicht in Deutschland vorbereitet. In Umfragen sprechen sich angeblich eine große Mehrheit der Deutschen für einen generellen Impfzwang aus.

    Weiterlesen...
  • Das ging schnell gestern: die vermeintlich von Griechenland vorgebrachten Reformvorschläge sind gestern in Windeseile von der Eurogruppe sowie der EZB und dem IWF ...

    Weiterlesen...
  • Es sieht nicht gut aus für die Ukraine: die Währung Hrywnia ist weiter im freien Fall, allein gestern verlor die Währung weitere 16% zum Euro:

    Weiterlesen...
  • Wirtschaftsweiser Feld erwartet drittes Hilfspaket für Athen. "Griechenland benötigt allein von Juli bis Oktober mehr als zehn Milliarden Euro frisches Geld. Da das Land an den Kapitalmärkten keine Kredite bekommt, führt an einem dritten Hilfspaket kein Weg vorbei. Die Bundesregierung täte gut daran, das klar zu sagen."

    Weiterlesen...

Mainstream

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche

Artikel+Inhaltsuche bei MMnews

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

Radio

MMnews empfiehlt beste Chill out tunes von "Echoes", dem griechischen Sender live aus Thessaloniki. tune in


Groove Salad (USA) A nicely chilled plate of ambient/downtempo beats and grooves.

Lounge

Vocal Chillout

Chillout Dreams

PsyChill

Ambient

House

Soulfull House

Deep Nu-Disco

Vocal Trance

Radio Utopie - live aus Berlin

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.