Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Die 500 reichsten Deutschen
13.10.2010

103 Einzelpersonen oder Familien in Deutschland verfügen über ein Vermögen von mindestens einer Milliarde Euro. Gewinner des Jahres sind Klaus-Michael Kühne (Kühne & Nagel) und die Familie Reimann (Reckitt Benckiser), zu den größten Verlierern zählen die Familien Albrecht, Porsche und Schlecker.

 

Karl Albrecht (90) sowie Berthold und Theo Albrecht jr., die Erben seines Bruders Theo, der im Sommer im Alter von 88 Jahren verstarb, konnten auch 2010 die Plätze eins und zwei unter den reichsten Deutschen behaupten: Die beiden Aldi-Familien verfügen über ein geschätztes Vermögen von 17,10 beziehungsweise 16,00 Milliarden Euro. Dies geht aus der Rangliste „Die 500 reichsten Deutschen“ hervor, die das manager magazin in einer Sonderausgabe (Erscheinungstermin: 12. Oktober 2010) erstmals veröffentlicht. Bislang führte das Ranking, das bereits seit 2000 erscheint, 300 Namen. Es ist damit die umfassendste Aufstellung dieser Art in Europa.

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hatte auch in diesem Jahr noch spürbare Auswirkungen auf die Vermögenslage der reichsten Deutschen: Während viele Markenartikelunternehmer, mancher Einzelhändler, aber auch Finanzinvestoren einen Zugewinn verbuchen konnten, gelang es anderen wie etwa Unternehmern im Maschinenbau oder in der Autozuliefererindustrie noch nicht, die Verluste des Vorjahres auszugleichen.

Der Wert der 100 größten deutschen Vermögen erhöhte sich deshalb im Jahr des Aufschwungs lediglich um 0,6 Prozent auf 287,35 Milliarden Euro. Das addierte Vermögen der Top 300 stieg von 393,25 auf 401,15 Milliarden Euro, jenes der Top 500 von 446,1 auf 455,50.

Das größte nominale Wachstum verbuchte Klaus-Michael Kühne, dessen Beteiligungen (Kühne & Nagel, Hapag-Lloyd) vom Aufschwung profitieren und dessen Vermögen in den vergangenen zwölf Monaten um 900 Millionen auf 4 Milliarden Euro gestiegen ist. Auch die Familie Reimann (Reckitt Benckiser, Coty) registrierte einen starken Zuwachs von 850 Millionen auf 8 Milliarden Euro.

Größter Verlierer der diesjährigen Rangliste ist die Familie Berthold und Theo Albrecht jr. (Aldi), deren Vermögen um 750 Millionen Euro auf 16 Milliarden Euro gesunken ist. Mit hohen Verlusten schnitten auch die Familien Porsche (minus 500 Millionen Euro) und Schlecker (minus 450 Millionen Euro) ab.

Die Anzahl der Einzelpersonen oder Familien in Deutschland mit einem Vermögen von mindestens einer Milliarde Euro ist nur leicht auf 103 (Vorjahr: 99) gestiegen.



Die reichsten Deutschen sind (Vermögen in Mrd. Euro):

|   1.  |  Familie Karl Albrecht                   |      17,10     |

|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   2.  |  Fam. Berthold u. Theo Albrecht jr.   16,00     |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   3.  |  Dieter Schwarz                             |      10,50     |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   4.  |  Familie Otto                                    |      8,50      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   5.  |  Familie Reimann                          |      8,00      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   6.  |  Susanne Klatten                           |      7,75      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   7.  |  Familie Reinhold Würth               |      7,00      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   8.  |  Familie Oetker                               |      6,50      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|   9.  |  Günter und Daniela Herz             |      6,00      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|
|  10.  |  Familie Braun                               |      5,30      |
|-------+-----------------------------------------+----------------|


Die reichsten Großfamilien, die zum Teil mehrere Hundert Mitglieder
umfassen und deren Vermögen keinem überschaubaren Personenkreis mehr
zugeordnet werden kann (in Mrd. Euro):

|------+-----------------------------------------+----------------|
|  1.  |  Brenninkmeijer (C&A)                |      21,00     |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  2.  |  Haniel (u. a. Metro)                       |      9,50      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  3.  |  Henkel (Henkel)                            |      8,50      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  4.  |  Heraeus (Einhorn                         |      6,50      |
|      |  Verwaltungsgesellschaft)               |                |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  5.  |  Siemens (Siemens)                    |      4,25      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  6.  |  Merck/Langmann (Merck)           |      3,90      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  7.  |  Werhahn (Werhahn-Gruppe)     |      2,60      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  8.  |  Vaillant (Vaillant)                           |      2,40      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  9.  |  Miele/Zinkann (Miele)                 |     je 2,10    |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  9.  |  Zinkann (Miele)                             |      2,10      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  10. |  Freudenberg (Freudenberg)     |      2,00      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  11. |  Röchling (Röchling-Gruppe)     |      1,00      |
|------+-----------------------------------------+----------------|
|  12. |  von Langen (Pfeifer & Langen) |      0,95      |
|------+-----------------------------------------+----------------|

 

 

 

 

 

 

 


h - dein Beitrag hier

 

Top News

  • Erst wenn eine ausreichend große Zahl an Bürgern sich fragt, wozu brauchen wir überhaupt eine Zentralbank? Weshalb fordert der Staat das Geldmonopol für sich ein? - Dann können wir uns auf den Weg machen, das Übel an der Wurzel zu bekämpfen und die Grundlage für dauerhaften Frieden und Wohlstand zwischen den Völkern schaffen.

    Weiterlesen...
  • Gegen den ARD ZDF Beitragsservice anzugehen ist keine leichte Sache. Aber vielleicht hilft ja Zermürbungstaktik. MMnews veröffentlicht an dieser Stelle den Briefverkehr eines tapferen GEZ-Verweigerers.

    Weiterlesen...
  • Die grüne Klimasekte ist empört: Hofreiter wirft EU Verrat an Klimaschutz vor. Grünen-Fraktionschef kritisiert Ergebnisse des Gipfels: „Schmutziger Deal“.

    Weiterlesen...
  • BaFin erwartet bei Banken-Stresstest turbulente Schlussphase. Bei den 24 teilnehmenden Geldhäusern aus Deutschland sind nach dem Test Finanzkreisen zufolge keine offenen Kapitallücken zu erwarten.

    Weiterlesen...
  • Unfähig, kein Mut zum Risiko, selbstgefällig: Melmut Kohl lästert in seinen unautorisierten Memoiren über die deutschen Wirtschaftslenker. Besonders kritisch zeigte er sich gegenübr dem deutschen Bankenprimus: ‘Was für eine Bank ist denn die Deutsche Bank geworden? Ist ihr Vorstand noch Elite? Die bauen doch eine Scheiße nach der anderen.’

    Weiterlesen...
  • Im Zusammenhang mit der Steueraffäre um Uli Hoeneß hat es eine Festnahme gegeben. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft München am Donnerstag. Details nannte die Behörde nicht. Laut einem Bericht der Mainzer «Allgemeinen Zeitung» hat eine Zielfahndung des bayerischen Landeskriminalamts zur Festnahme eines Bankers geführt.

    Weiterlesen...
  • Multiaufsichtsrat Werner Wenning warnt im manager-magazin-Interview vor einem Exodus der Industrie. „Ich mache mir große Sorgen, dass wir eine Agenda 2025 brauchen“.  Eon-Chef Johannes Teyssen drängt wegen Atomklagen auf Gespräch mit der Bundesregierung.

    Weiterlesen...
  • Nach dem Tod von Total-Chef Christophe de Margerie bei einem Flugzeugunfall in Moskau sind der Flughafenchef Andrej Djakow und sein Stellvertreter Sergej Solnzew zurückgetreten.

    Weiterlesen...

Mainstream

News-Letter

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche

Artikel+Inhaltsuche bei MMnews

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

Radio

MMnews empfiehlt beste Chill out tunes von "Echoes", dem griechischen Sender live aus Thessaloniki. tune in


Groove Salad (USA) A nicely chilled plate of ambient/downtempo beats and grooves.

Lounge

Vocal Chillout

Chillout Dreams

PsyChill

Ambient

House

Soulfull House

Deep Nu-Disco

Vocal Trance

Radio Utopie - live aus Berlin

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.