Putin: Quadriga-Preis | Drucken |
09.07.2011
Anzeige

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!


Wladimir Putin erhält Quadriga-Preis. "Berechenbarkeit gepaart mit Stehvermögen, Verlässlichkeit gepaart mit Kommunikationsfähigkeit machen Charakter und Person von Wladimir Putin aus. Im Inneren schaffte und schafft er Stabilität durch das Zusammenspiel von Wohlstand, Wirtschaft und Identität". - Putin sei "schon heute eine  Kapitelüberschrift im Buch der Geschichte" sicher, und zwar "ganz in der Tradition Peter des Großen.

 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin soll in diesem Jahr mit dem Quadriga-Preis ausgezeichnet werden. "Berechenbarkeit gepaart mit Stehvermögen, Verlässlichkeit gepaart mit Kommunikationsfähigkeit machen Charakter und Person von Wladimir Putin aus. Im Inneren schaffte und schafft er Stabilität durch das Zusammenspiel von Wohlstand, Wirtschaft und Identität", heißt es in der Begründung, aus der die "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe) zitiert.
 
Der Preis wird alljährlich am Tag der Deutschen Einheit in Berlin vom Verein "Werkstatt Deutschland" verliehen und ist bestimmt für "Vorbilder, die Aufklärung, Engagement und Gemeinwohl verpflichtet sind". Zu den Preisträgern gehörten in der Vergangenheit Schimon Peres, Jean-Claude Juncker und Wolfgang Schäuble. "Im Äußeren definierte er Spielräume durch die Fokussierung auf Zweiseitigkeit, Multipolarität und Respekt", heißt es in der Begründung weiter.
 
Putin sei "schon heute eine  Kapitelüberschrift im Buch der Geschichte" sicher, und zwar "ganz in der Tradition Peter des Großen als Weichensteller in Richtung Zukunft". Mitglieder im Kuratorium des Quadriga-Preises sind unter anderen unter anderen der Berliner Kultur-Staatssekretär André Schmitz (SPD) und der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir. Der Grüne teilte mit, er habe sich im Kuratorium "strikt gegen Putin ausgesprochen" und der Preisverleihung an an den russischen Premier nicht zugestimmt.

Anzeige

.