Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Vault7: Wie die Medien wikileaks Dokumente herunterkochen
09.03.2017
Anzeige

Schicksalsdatum 26ter: So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!



Wie und warum die (von der CIA unterwanderten) Mainstreammedien wikileaks Vault7-Dokumente herunterkochen

 

Via Propagandaschau

Dass die Medien den öffentlichen Diskurs bestimmen, ist medien­kritischen Benutzern nicht neu. Dennoch ist das Setzen der Themen ein Werkzeug der Manipulation, dessen enorme Macht wir uns niemals gänzlich bewusst sind und selbst wenn wir sie uns für einen Moment vergegenwärtigen, haben wir schon morgen wieder vergessen, wie es uns manipuliert, weil eben diese Medien den Diskurs und unser Denken aufs Neue bestimmen.

 

Ein Vergleich der Google-Trends (Bild anklicken, zum Vergrößern!) für die Schlagworte „Vault7“ und „Erdogan“ zeigt, in welchem Ausmaß die Medien den Diskurs bestimmen. Aber was ist geopolitisch und auch für deutsche Bürger bedeutsamer, Verfassungsreform in der Türkei oder elektronische Überwachung und Manipulationen durch die CIA?

 

Ein besonders prägnantes Beispiel sind die aktuellen Enthüllungen von wikileaks über die Cyberwaffen der CIA, mit der dieser halbstaatliche Geheimdienst nahezu sämtliche elektronischen Kommunikationsmittel hacken und für seine weltweiten Überwachungs- und Manipulationsangriffe nutzbar machen kann. Das Ausmaß der medialen Informationsunterdrückung und des angestrengten Herunterkochens im Fall der Vault7-Dokumente, die weit umfangreicher sind als die Snowden-Enthüllungen über die NSA, ist sowohl ein Indikator für die Macht der Mainstreammedien, wie auch für ihre Unterwanderung und Kooperation mit dem US-amerikanischen Geheimdienst.

 

 

Dass und wie die CIA mit deutschen Medien operiert, wissen wir nicht erst seit den Enthüllungen des ehemaligen FAZ-Redakteurs Udo Ulfkotte. Schon das allgemeine Totschweigen seines Bestsellers durch die von ihm schwer belasteten Mainstreammedien war nicht nur eine indirekte Bestätigung seiner auch sich selbst belastenden Geständnisse, sondern es zeigte bereits einmal mehr die manipulative Macht der Staats- und Konzernmedien und ihren antidemokratischen Willen, die deutsche Öffentlichkeit vorsätzlich in die Irre zu führen.

 

Unschwer kann man sich vorstellen, welche Wirkung es auf die Glaubwürdigkeit der MSM gehabt hätte, wenn Ulfkotte mit diesem Thema auf Frontseiten präsent und durch Talkshows getingelt wäre, wie es für Themen typisch ist, die die sogenannten Leitmedien „setzen“ und lenken wollen. Würde man heute Bürger auf der Straße nach der Kooperation von „CIA und Medien“ fragen, würde die Mehrheit der vorsätzlich unwissend gehaltenen Schafe behaupten, es handele sich um eine „Verschwörungstheorie“ und sie würden dabei nicht einmal ahnen, dass auch dieser Begriff von der CIA in die Welt gesetzt wurde, um kritische Fragen zu unterdrücken und die breite Öffentlichkeit dumm und unwissend zu halten.

 

Vault7 totschweigen

Bereits gestern zeichnete sich ab, dass Staats- und Konzernmedien das Thema mit allen Mitteln runterkochen und relativieren würden. Die dümmliche Infragestellung der Echtheit der Dokumente in der 19Uhr heute-Sendung des ZDF und das komplette Totschweigen der Veröffentlichung im späteren  heute-journal sind die vielleicht deutlichsten Beweise für den Vorsatz der politischen Desinformation. Es ist kaum anzunehmen, dass das ZDF diese auch für besonders einfältige Zeitgenossen durchschaubare Politik der informellen Verblödung durchhalten kann. Zweifellos arbeiten transatlantische ThinkTanks und Propagandisten hinter den Kulissen längst an einer Strategie und Narrativen, wie sie den weiteren Diskurs, den sie kaum den Alternativmedien, Blogs und Social Media überlassen können, steuern werden.

 

Um einen weiteren aktuellen Einblick in das Ausmaß der Unterdrückung zu geben, wollen wir das NICHT-Berichten mit einem anderen aussagekräftigen Bild visualisieren. Es handelt sich um die Frontseite des SPIEGEL, des führenden und meistgeklickten deutschen Polit-Magazins, Montag Mittag gegen 12 Uhr. Berichte über Vault7 muss man mit der Lupe suchen. Es gibt tatsächlich nur einen einzigen und der erschien nicht etwa im Ressort Politik, sondern in der NETZWELT, direkt neben einem Artikel über dänische Politiker, die auf Russlandreise (sic!) ihre Smartphones zuhause lassen, aus Angst, überwacht zu werden – was für ein Hohn!

 

Der SPIEGEL ist als führendes Werkzeug für die Manipulation der öffentlichen Meinung in Deutschland, dem wichtigsten Land Europas und Frontstaat gegen den ehemailgen Warschauer Pakt und Russland, selbstverständlich ganz oben auf der Zielliste der CIA. Nur der von Privatleuten gegründete US-Geheimdienst selbst weiß, wie viele der sogenannten „Journalisten“ des SPIEGEL direkt oder indirekt auf seiner Gehaltsliste stehen, wie viele gelegentlich mit der CIA oder einer ihrer ungezählten offenen oder getarnten Filialen, wissentlich oder unwissentlich kooperieren und wie viele, die nicht kooperieren, komplett überwacht, gescannt und bei Zeiten angeworben, gekauft oder erpresst werden.

 

Gleiches gilt für „Journalisten“ von ARD und ZDF. Je höher auf der Leiter, je größer ihr Einfluss in geopolitischen und wirtschaftlichen Themen, desto größer Interesse und Wahrscheinlichkeit, dass die CIA Personen direkt angeworben oder mit subtileren Methoden korrumpierende Kontakte geknüpft hat. Wenn der ehemalige CIA-Mann Robert Baer darlegt, in welchem Ausmaß im zerfallenen Jugoslawien Politiker und Journalisten gekauft wurden, kann man das spielend auf deutsche Verhältnisse – einem ungleich wichtigeren Land Europas – übertragen.

 

Zu welch grotesken Hirnverrenkungen ARD-Journalisten in der Lage sind, wenn sie vielleicht doch ein bisschen Zweifel an der nur von Narren bestreitbaren Authentizität der Dokumente säen wollen, zeigt Washington-Korrespondentin Sabrina Fritz auf der Webseite der tagesschau.

 

 

Wenn Reuters berichtet, „Bei der CIA schäumen sie vor Wut“, dann sollte das halbwegs klar denkenden Menschen ausreichend Beweis sein, dass die Dokumente nicht von russischen Trollen oder Geheimdienstlern in Heimarbeit gedrechselt wurden.

 

Russland könnte hingegen ein weiterer guter Grund für das kollektive Schweigen und Herunterkochen der unangenehmen Leaks sein, denn diese beweisen, dass der US-Geheimdienst Methoden sammelt und benutzt, mit denen Datenhacks russischen Hackergruppen untergeschoben werden können und exakt das war wohl auch der Fall bei den DNC-Leaks, die man mit angeblichen Fingerprints russischer Hacker Moskau anlasten wollte. Auf dieser Geheimdienstoperation basieren tausende Stunden Medienpropaganda, die einen „russischen Einfluss“ auf die US-Wahl in die Welt gelogen hatten. Dass die NSA sich weigerte, die Datenspuren des DNC-Leaks offenzulegen, bedeutet sehr wahrscheinlich nichts anderes, als dass diese untrüglichen Spuren zu den „Kollegen“ von der CIA führten.

 

The CIA’s Remote Devices Branch’s UMBRAGE group collects and maintains a substantial library of attack techniques „stolen“ from malware produced in other states including the Russian Federation. With UMBRAGE and related projects the CIA cannot only increase its total number of attack types but also misdirect attribution by leaving behind the „fingerprints“ of the groups that the attack techniques were stolen from.



Die UMBRAGE-Gruppe der CIA’s Remote Devices Branch sammelt und unterhält eine umfangreiche Bibliothek von Angriffstechniken, die aus Malware, die in anderen Staaten, einschließlich der Russischen Föderation, produziert wurde, „gestohlen“ wurden. Mit UMBRAGE und verwandten Projekten kann die CIA nicht nur die Gesamtzahl der Angriffstypen erhöhen, sondern auch die Zuordnung falsch verteilen, indem sie die „Fingerabdrücke“ der Gruppen hinterlässt, aus denen die Angriffstechniken gestohlen wurden. (Übersetzung: konjunktion.info)

 

Als besonders dreist – in der Frage des Herunterkochens der neuesten wikileaks-Enthüllungen – kann man den Artikel des transatlantischen Propagandisten Christoph von Marshall im Tagesspiegel ansehen. Der konstatiert lapidar: „Die Öffentlichkeit findet andere Themen wichtiger“ und vor dem geistigen Auge sieht man einen ertappten Dieb davonschleichen, der „Nichts passiert, gehen Sie weiter“ in die Menge murmelt…

 


Anzeige

.




 


Top News

Aktuelle Presse

Börsen-News

BITCOIN

BITCOIN kaufen: bitcoin.de

Realtime + News

Spenden an MMnews Adresse:

1N9EcMys8kpoRff1TxYoAr8djf9F2kVDko

Online jetzt

Wir haben 3808 Gäste online

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2017

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.