Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Konzerne planen Propaganda-Offensive pro Euro

Knapp 50 Konzernführer aus Deutschland und Frankreich wollen am kommenden Dienstag in Anzeigen in mehreren deutschen und französischen Tageszeitungen die Erfolge der Gemeinschaftswährung als "Jobmotor und Wohlstandsgarant" beschwören. Kampagne spaltet die Wirtschaft. Mittelstand gegen weitere Rettungspakete.

 
Finaler Bondcrash im Herbst?

Die Investoren und Banken der internationalen Finanzwelt werden im Herbst 2011 erleben, wie unter ihren Füßen förmlich der Boden wegbrechen wird; denn der Markt für US-Staatsanleihen, Basis des internationalen Finanzsystems, wird zusammenbrechen. - Wir gehen nun davon aus, dass sich von Juli 2011 bis Januar 2012 die zweite Hälfte des globalen Scheinkapitals, also weitere 15.000 Milliarden, verflüchtigt.

 
PIMCO warnt vor US-Crash

Pimco-Chef  El-Erian: Amerikas Ruf ist in Gefahr. "Je mehr sich Amerikas Politiker über die Schuldengrenze streiten, desto größer wird die Gefahr, dass dieses Fundament irreparabel bröckelt". Die nächsten Wochen würden "jede Menge an politischer Dramatik" bieten.

 
FDIC warnt vor EU- und System-Crash

US-Aufsicht "sehr besorgt" um Stabilität europäischer Banken. Die europäischen Geldhäuser drohen nach Einschätzung der FDIC die Stabilität des gesamten Finanzsystems in Gefahr zu bringen.

 
Droht ein Bargeldverbot?

Mit großem Propagandaaufwand wird der bargeldlose Verkehr nach außen getragen, während man alle Kritiker mit dem Verdacht zu belegen versucht, sie hätten wohl etwas zu verbergen. Schweden dient hier als Vorreiter dieser Verwerfung.

 
Athen brennt - Griechenland pleite - Papandreou Rücktritt

Krawalle in Athen. Ministerpräsident Papandreou bietet Rücktritt als griechischer Regierungschef an.  "Kalter Krieg" zwischen Bundesregierung und Europäischer Zentralbank (EZB). Der Countdown für Griechenland läuft unerbittlich.

 
<< Start < Zurück 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 Weiter > Ende >>

Top News

  • Nobelpreisträger Shiller befürchtet Ende des Aktienbooms. In seinem Buch „Irrationaler Überschwang“ hatte Shiller schon das Platzen der Internetblase und in einer Neuauflage den Immobiliencrash in den USA vorhergesagt. Nun arbeitet er an der dritten Edition.
    Weiterlesen...
  • Sanktionen lassen Apfelreise purzeln: Wegen der sinkenden Preise nach dem russischen Einfuhrstopp für westliche Lebensmittel müssen deutsche Obst- und Gemüsebauer diesen Herbst dichtmachen. EU will mit Millionensubventionen eingreifen.

    Weiterlesen...
  • Von der EU streng verboten verkauft die AfD seit kurzem die schöne, echte Glühbirne wieder. Den Warmlichtspender gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Stück kostet rund 1 Euro. - Schnell zugreifen bevor die EU-Glühbirnen-Polizei zuschlägt.

    Weiterlesen...
  • Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 findet möglicherweise doch nicht in Katar statt. Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger: im Sommer ist es zu heiß in dem Wüsten-Emirat. Nicht nur für die Spieler, auch für die Fans sei das Risiko zu groß.

    Weiterlesen...
  • Chinas jüngste geldpolitische Offensive kann als eine Maßnahme verstanden werden, die abflauende Kreditvergabeaktivität klammheimlich zu stimulieren, statt mit einer Senkung der Leitzinsen oder Mindestreservesätze gleich Konjunkturalarm auszulösen.

    Weiterlesen...
  • Silberpreis fällt auf tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren

    Weiterlesen...
  • Linken-Politikerin Wagenknecht und AfD-Vize Gauland kritisieren ARD-Manipulation in Sachen Ukraine: "Die ARD berichtet unausgewogen und tendenziös und positioniert sich in ihren Sendungen über den Ukraine-Konflikt einseitig gegen Russland“

    Weiterlesen...
  • Jetzt stimmen die Kunden mit den Füßen ab. Die einen wollen möglichst preiswert mit „Uber Pop“ fahren, die anderen wollen möglichst komfortabel mit „Uber Black“ fahren und wieder andere bevorzugen das klassische Taxi.

    Weiterlesen...

Mainstream

News-Letter

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche

Artikel+Inhaltsuche bei MMnews

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

Radio

MMnews empfiehlt beste Chill out tunes von "Echoes", dem griechischen Sender live aus Thessaloniki. tune in


Groove Salad (USA) A nicely chilled plate of ambient/downtempo beats and grooves.

Lounge

Vocal Chillout

Chillout Dreams

PsyChill

Ambient

House

Soulfull House

Deep Nu-Disco

Vocal Trance

Radio Utopie - live aus Berlin

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.