Dirk Bach tot

    Dirk Bach ist gestorben. Über die Todesursache ist bisher wenig bekannt. Selbstmord und übermässiger Drogenkonsum wird nicht ausgeschlossen. Der Moderator und Schauspieler ist am Montag in einem Berliner Hotel tot aufgefunden worden.

     

    War es Suizid? Der Entertainer Dirk Bach ist gestorben. Das sagte am Montagabend der Sprecher des Schlosspark-Theaters Berlin, Harald Lachnit, und bestätigte damit verschiedene Medienberichte, unter anderem von "Bild" und "B.Z.".

    Der Notarzt war zu seiner Wohnung in Berlin Lichterfelde gerufen worden. Die Rettungskräfte versuchten vergeblich, den TV-Moderator zu reanimieren. Weitere Hintergründe sowie die Todesursache waren zunächst nicht bekannt, sollen dem Vernehmen nach aber noch am Abend bekannt gegeben werden.

    Dirk Bach wurde nur 51 Jahre alt. Die Todesursache sei noch unklar, es gebe jedoch keinerlei Anzeichen von Fremdverschulden. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

    Nach Informationen der ”Welt” hatte sich Dirk Bach im Clipper Garden Hotel an der Theklastraße in Berlin-Lichterfelde eingemietet.

    Reanimationsversuche scheiterten


    Wie die "Bild"-Zeitung in einer vorab verbreiteten Meldung ergänzte, sei ein Notarzt zu dem Haus geeilt. Alle Versuche, ihn zu reanimieren, seien jedoch gescheitert.

    Im Laufe des Abends will das Schlosspark Theater weitere Informationen zum überraschenden Tod des 51-Jährigen mitteilen. Diesen Samstag sollte Bach bei der Premiere von "Der kleine König Dezember" in dem Theater auf der Bühne stehen. Eine seiner Textzeilen sei gewesen: "Und wer tot ist, wird ein Stern!"

    Fans und Kollegen äußerten sich bestürzt. Show-Legende und "Wetten, dass.."-Erfinder Frank Elstner twitterte kurz nach der Todesnachricht: "So nah liegen Spaß und Tragik beieinander. Gerade noch über Fallschirmsprung gefreut - jetzt Nachricht über Tod von Dirk Bach. Furchtbar!"


    Der 51-Jährige, der am Montag zu einem Pressetermin und einer Probe nicht erschienen war, wurde in einem Appartmenthaus leblos aufgefunden. Die hinzugerufenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen. Über die genaue Todesursache liegen noch keine Informationen vor. Laut Polizei gebe es jedoch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Karriere von Dirk Bach hat Ende der 1970er Jahre am Theater begonnen, wo er sowohl ernste als auch komische Rollen spielte. Als Komiker arbeitete er mehrmals mit Hella von Sinnen zusammen, mit der er zeitweise in Köln in einer Wohngemeinschaft lebte. Seit 2004 war er einem breiten Publikum durch seine Moderation des RTL-Dschungelcamps an der Seite von Sonja Zietlow bekannt. Bereits 1992 hatte der Sender die "Dirk Bach Show" ausgestrahlt. Zwischen 2004 und 2011 trat er zudem in der Sat1-Improvisationscomedy "Schillerstraße" auf. Aktuell bereitete sich Bach auf seine Rolle in dem Stück "Der Kleine König Dezember" am Berliner Schlossparktheater vor. Am 4. und 5. Oktober sollten Voraufführungen mit ihm laufen, die Premiere war für diesen Samstag angesetzt. Laut Theaterleitung hätte er als kleiner König Dezember sagen sollen: "Und wer tot ist, wird ein Stern!"

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.