Über 4 Mio. zahlen keine GEZ

    Über 4 Millionen standhafte Menschen in Deutschland verweigern die TV-Zwangsgebühr - trotz brachialer Erpressungsmethoden. 2014 wurden über 20 Millionen Mahnungen und fast 900.000 Vollstreckungsersuche erwirkt. Gerichte sind überlastet.

     

    Es gibt Meldungen die Hoffnung machen: Über 4 Millionen Haushalte in Deutschland zahlen trotz der angeblichen Pflicht  entweder gar nicht oder nur teilweise die TV-Zwangsgebühr der öffentlich rechtlichen Propaganda-Anstalten. Im Jahr 2014 wurden deshalb 20,21 Millionen Mahnungen und 890.212 Vollstreckungsersuche erwirkt.

     

    Die Zahlen gehen aus dem Jahresbericht des Beitragsservice hervor. Trotz der Ausfälle nahmen ARD und ZDF jedoch so viel Gebühren ein wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Einnahmen auf 8,32 Milliarden Euroein Plus von 643 Millionen Euro.

     

    Die Aufwendungen, die Zwangsknete einzutreiben, lagen laut Jahresbericht bei über 170 Millionen Euro (im Jahr). Das liegt nicht in erster Linie daran, dass die Eintreibungen bei standhaften GEZ-Verweigerern so teuer sind, sondern der "Beitragsservice" selbst völlig degeneriert und verbeamtet ist. Über 1200 Mitarbeiter sind hauptamtlich damit beschäftigt, bei den Bürgern die die Zwangsgebühren abzusaugen. Davon tun jedoch viel gar nichts oder lassen sich krank schreiben - hört man aus interner, unbestätigter Quelle.

     

    Der Beitragsservice ist so eine Art Abstellgleis, um leicht Pensionsansprüche auf Kosten der Zwangszahler zu generieren, heißt es aus Köln. Offizielle Zahlen über die Effizienz des Einzugsapparates gibt es jedoch nicht. Alles wie immer streng geheim.

     

    Klaus Kleber: Maulhure 2014

    Die willfährigen Politikbüttel berichten natürlich nur politisch korrekt. Großereignisse wie Pegida in Dresden finden bei ARD & ZDF nicht statt. Besorgte Bürger sind Nazis. Russland ist grundsätzlich böse.

    Deutschlands objektivster Medien-Wächter "Propagandaschau" verlieh die  Auszeichnung "Maulhure 2014" jüngst Klaus Kleber vom ZDF:  "Einer wie er hätte unter Goebbels genauso Karriere gemacht, wie unter Nixon, Stalin oder Mao. Frei von störenden Skrupeln, hinderlicher Moral, dafür aber flexibel wie Gummi und sauber wie Teflon."

    Mehr: ARD ZDF Gebühren-Terror: die schlimmsten Fälle

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.