Barrick Gold: Und da fällt der Goldpreis!

    Liebe Leser,

    die Barrick Gold-Aktie hat letzte Woche für Neuigkeiten gesorgt, denn die Anleger haben mit Bestürzen feststellen müssen, dass der Goldpreis wieder gen Süden abfällt. Nun stellt sich die Frage, wird die Barrick Gold-Aktie darunter leiden?

    • Wertabfall! Zum Ende der vorletzten Woche hat der Goldpreis nachgegeben. An diesem schicksalsträchtigen Donnerstag hatte der Preis für eine Feinunze sogar wieder deutlich unter dem Preisniveau von 1.200 US-Dollar notiert während sich die Barrick Gold-Aktie in der Vorwoche noch angestrengt hatte, mit dem stabilen Goldpreis ihren Korrekturtrend zu überwinden.
    • Grund zur Hoffnung! Doch der Abfall des Goldpreises ist noch kein Grund zur ernsthaften Sorge wenn es um Barrick Gold geht, denn es ist anzumerken, wie Rami Jagerali an dieser Stelle bereits letzte Woche festgestellt hat, dass sich das Barrick Gold-Wertpapier sich ja auch im Zuge des abrupten Goldabstieges in der zweiten Jahreshälfte 2016 stabil hatte halten können.
    • Gutes erstes Halbjahr! Schon in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres hat Barrick Gold es geschafft, sowohl die Umsatzrendite als auch die Eigenkapitalrendite zu steigern. Auch die Verschuldung konnte verringert werden, obwohl Barrick im Vergleich zu der Peer-Gruppe nach wie vor die höchsten Gesamtverbindlichkeiten zu schultern hat.
    • Stabilität gewährleistet? Nun, da die Aussichten insgesamt durchaus positiv sind und das Unternehmen im Großen und Ganzen wohl die angestrebten Ziele erreichen könnte, lässt sich heir durchaus eine gewisse Stabilität erkennen. Vor Veröffentlichung der Quartalszahlen am 16. Februar wird sich die Aktie aber wohl kaum bewegen.

    Kann die Barrick Gold-Aktie dem schwachen Goldpreises wirklich Paroli bieten? Wir halten Sie auf dem Laufenden.

    Ein Gastbeitrag von Jennifer Diabatè.

    Herzliche Grüße

    Ihr Robert Sasse

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.