Kommt jetzt die Diktatur der Grünen?

    Ähnlich wie bei der "Euro-Rettung" verordnet die Kanzlerin die AKW-Abschaltung am Parlament vorbei. Abgesehen von verfassungsrechtlichen Bedenken könnte damit der Weg frei sein, für noch höhere "Klima-Abgaben" und daraus resultierende Enteignung der Bürger wegen es angeblich klimaschädigenden CO2. Grüne triumphieren.

    Updates:

    • 13:40  Uhr - Zur Abwendung eines massiven Austritts radioaktiver Strahlen könnte das gesamte havarierte japanische Atomkraftwerk Fukushima unter einem Berg aus Sand und Beton begraben werden. Die Methode sei ein letzter Ausweg, teilten Ingenieure des Betreibers Tepco am Freitag mit. 
    • 10:41 Uhr - Nach Angaben der japanischen Atomaufsicht ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht nötig, die Evakuierung auszuweiten. Diese beläuft sich derzeit auf 30 Kilometer im Umkreis des AKW Fukushima.
    • 07:11  Uhr - Video: Neue Bilder vom zerstörten AKW
    • 06:45 Uhr - Der aus Japan stammende Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Yukiya Amano, wird bei seinem Besuch des Landes das schwer beschädigte Kernkraftwerk Fukushima nicht besichtigen.
    • 06:09 Uhr  - Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Verlegung eines Starkstromkabels, um den drohenden Super-GAU im Atomkraftwerk Fukushima zu verhindern. Mit Hilfe des Kabels sollen die Kühlpumpen von wenigstens zwei der sechs Reaktoren wieder in Gang gesetzt werden. Ob die Pumpen aber überhaupt funktionstüchtig sind oder bei dem Erdbeben und dem Tsunami vor einer Woche beschädigt wurden ist unklar.
    • 02:23 Uhr - Der AKW-Betreiber Tepco erhöht den Grenzwert der Strahlenbelastung für die Arbeiter auf 100 Millisievert pro Stunde.
    • Letzte News aus Japan:  ASIA-Newsticker

     

    Die Kritik an der Bundesregierung wegen des von ihr beschlossenen dreimonatigen Atom-Moratoriums und des damit verbundenen vorläufigen Abschaltens der sieben ältesten Kernkraftwerke reißt nicht ab. "Der Kanzlerin ist in der Atomfrage der verfassungsrechtliche Kompass verloren gegangen", sagte der Vorsitzende des Berliner Anwaltvereins und Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, Handelsblatt Online. Mit der Entscheidung für die AKW-Abschaltung werde das Parlament als Gesetzgeber zurückgedrängt. "Der Hinweis auf das Atomgesetz wirkt konstruiert."

    Insofern seien die von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU geäußerten rechtlichen Zweifel "absolut berechtigt", sagte Schellenberg. Klagen der Atomkonzerne gegen den Stilllegungsbeschluss räumte der Jurist vor diesem Hintergrund "gute Aussichten auf Erfolg" ein. "Wenn sich das Vorgehen der Regierung als rechtswidrig erweist, droht Schadenersatz in Millionenhöhe", so Schellenberg.

     

    von Hartmut Bachmann

    Seit Jahren werden speziell in Deutschland die Bürger, angestachelt von Merkel und ihren Gesellen vom PIK, mit gigantischen Abgaben zum Kampf gegen eine hypothetische Mensch-gemachte Klimakatastrophe finanziell ausgeknautscht. Zwangsabgaben in Höhe von 11 Billionen Euro über die Dauer von 40 Jahren (dem Vielfachen dessen, was die Katastrophe in Japan kosten wird) sind gerade von der EU verkündet worden.

    Dies alles zum Kampf gegen einen fiktiven Feind CO2. Die weltweite großflächige Produktion von Energie soll schuld sein an der angeblichen Klimakatastrophe. Die einzige Energieerzeugung im großen Maßstab, die CO2-frei liefern kann (konnte?) waren und sind die AKWs. Diese werden, ohne das Wort – den Begriff – CO2 überhaupt zu erwähnen, weder von der Regierung, noch – wie zu erwarten – von den Medien, vom Netz genommen. Und dies, ohne ein Wort der Diskussion für die Folgen des angeblich überlebenswichtigen Kampfes unserer Regierung gegen CO2. Damit dekuvriert sich der gesamte Kampf gegen CO2 als Attrappe, als Fiktion, den Bürgern serviert, um sie zu melken.

    Nochmals CUI BONO? Wem nutzt dies?

    Merkel! Merkel nutzt dies aus. Merkel schlachtet die CO2-freien Lieferanten von Energie als Opfer für die Götter, um doch noch die Wahlen am 27.03.2011 zu gewinnen. Ist das nicht großartig? Und das Volk jubelt. Panem et circenses. Wie gehabt.

    Dieses gibt den Regierungsparteien nunmehr die Möglichkeit, ohne Gesichtsverlust ihre Energiepolitik derjenigen der Opposition anzupassen. Beschlüsse: Heute Laufzeitverlängerung; morgen Laufzeitverkürzung. Weiter: Vor sehr kurzem wurde in Deutschland beschlossen, dass der Rettungsfonds für die EU-Schuldenstaaten sowie der Aufkauf der Anleihen dieser Länder nicht stattfinden.

    Was tat Merkel am 11.03.2011 in Brüssel? Sie warf die vorherigen in Berlin gefassten Beschlüsse über den Haufen und nickte alles in Brüssel ab, was unsere Kontrahenten Deutschland aufbürden wollen. Damit nähert sich unser Finanzstatus in Deutschland den Wiedervereinigungskosten von 1990. Diesmal aber zur Stimulierung der Finanzen aller europäischen Schuldnerstaaten, garantiert durch deutsche Gesamtschuldenübernahme. Merkel – eine Katastrophe.

    Aber, lassen Sie man. Ab Sonntag, dem 27.03.2011 klären sich die Verhältnisse in Deutschland grundlegend. Allerdings nicht zum besseren; aber die Vorhänge werden beiseite gezogen; die Sicht wird klarer. Am übernächsten Sonntag ist Landtagswahl in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Nach dem furiosen Wahl-Debakel für Merkel & Co. in Hamburg vor wenigen Wochen stehen die Roten und die Grünen kurz vor den Startlöchern zur Machtübernahme in Deutschland. Erst in Baden-Württemberg und dann im Reichstag.

    Jahrelang haben die Grünen gebetet. Mit Erfolg, denn plötzlich kommt die merkwürdig rechtzeitige Atompanne in Japan wie gerufen. Klammheimliche Freude schon genossen, Herr Trittin? Ob Greenpeace da nachhalf? Die sind doch schon ewig sauer auf die Japaner wegen der Wale, die die immer noch fangen.

    Ja, um an die Macht zu kommen, bzw. diese zu fundieren, wurden schon großartige Rezepte und waghalsige Unternehmen gestartet. Denken Sie nur an 9/11. Welch Zugewinn an Macht zur Stabilisierung der Hegemonie der Hierarchie jenseits des Atlantiks. Wer immer die Türme in New York kippte: Eine bedeutende Machtausdehnung der USA als Folge davon war prognostizierbar.

    Die Japaner werden ihre naturgemachten Pannen der dortigen AKWs in den Griff bekommen. Ich wage jetzt schon zu prognostizieren: Selbst, wenn es nur wenige Tote (zum Ärgernis der Grünen) bei dieser Katastrophe geben sollte, so bleibt ihnen, den Grünen, die Chance die Klaviatur der Panikmache, (dank derer sie überhaupt erst eine Partei werden konnten) via Verstrahlung, ein zig Jahre virulent erhaltbares Drohpotential gegen die Kernkraft einzusetzen.

    Nun aber bekommt Deutschland seinen „Supergau“. Das Abschalten der ersten AKWs bedeutet Hinwendung der Regierungsparteien zur langjährigen Forderung der Grünen zum Ausstieg. Heißt: Merkel macht jetzt Grünen-Politik. Die Grünen gewannen also mit ihrer Angstmache.

    Lichter aus! Gute Nacht Marie! Das dem Menschen von der Natur via Neugier implantierte eigene Handlungsschema – Erfinden, Weiterentwickeln, Verbessern – musste in Deutschland abgebrochen werden. Es wird in anderen Ländern fortgesetzt.

    Noch ein Wort zum Thema Kernschmelze in Japan. 99% aller Menschen haben keine Ahnung, was passiert, wenn in einem Atomreaktor die Brennstäbe wegen mangelnder Kühlung immer heißer werden, so dass sie sich verflüssigen und dann aufgrund ihrer Schwerkraft sich den Weg „nach unten“ suchen. Dies sind reparable Vorgänge, die sekundär sind.

    Weit entscheidender ist die Tatsache, dass die Brennstäbe Radioaktivität freisetzen, die sich darin äußert, dass sie Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben kann. Je nach Intensität der Strahlung und der Expositionszeit eines bestrahlten Gegenstandes; auch von Menschen. Darüber, wie viel von entsprechender „Strahlenbelastung“ Menschen normalerweise vertragen können, ohne dauerhaft gesundheitlichen Schaden zu nehmen, gehen die Ansichten weit auseinander.

    Auch hier ist wieder den entsprechenden Nutznießern von Angsterzeugung mittels gesteuerter Angstprogramme bewusst und bekannt, dass die mit dem Wort ATOM verbundene Radioaktivität ein Druckmittel erster Klasse ist, um politisch gewollte Richtungen einschlagen zu können. Entsprechend wurde seit Hiroshima die Strahlung von Atomen und ihrer Isotopen politisch benutzt.

    Es gibt diverse Untersuchungen internationaler Kommissionen und Forschergruppen, die untersucht haben, was unmittelbar nach der Atombombenexplosion von Hiroshima und Nagasaki radiologisch in den folgenden Jahrzehnten passierte. Solche Forschergruppen fuhren auch nach Tschernobyl. Sie untersuchten Metlino in Sibirien, wie auch die Arbeiterschaft von Uranminen. Die zusammengefassten Befunde über Schäden durch Radioaktivität, die Umwelt und den menschlichen Körper betreffend, zeigen einen Bruchteil des angeblichen Wahrheitsgehaltes aller früheren Berichte.

    Die Spontan- und Spätfolgen der Einwirkung der Atomstrahlung auf den menschlichen Körper sind wesentlich geringer als in den ersten Jahren nach diesen ehemaligen Ereignissen vermutet. Diese Experten, die im Nachlass von Hiroshima und Tschernobyl rumwühlten, um zu den wirklichen Auswirkungen der Strahlung verständliche und exakte Ergebnisse zu erarbeiten, kamen zu dem Schluss, dass Mensch und Tier durch entsprechende genetische Entwicklungen über Jahrmillionen einen Anpassungsprozess an natürliche Strahlung des gesamten Kosmos gemacht habe, der alle Menschen ewig ausgesetzt sind. Deswegen die weitaus geringere Schädigung der menschlichen Individuen anlässlich der oben beschriebenen und bekannten Ereignisse.

    Jedenfalls sind die durch Grünenpropagandaaktivitäten weltweit publizierten Zahlen der durch Atomstrahlung angeblich getöteten und gesundheitlich Geschädigten massiv übertrieben gewesen. Wer sich einige dieser publizierten Berichte ansehen möchte, der studiere die Arbeit von der Texas Tec University.

    Diese und ähnliche Berichte wurden in den deutschen Medien nur seitwärts der üblichen Infos zu gleichartigen Begebenheiten publiziert. Der Verdacht der staatlichen Einflussnahme zur Erzwingung der „political correctness“ war unverkennbar.

    Ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen, dass ich die Entstehungsgeschichte der Partei der Grünen und ihres Auftrages aus den USA in dem Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“ in diversen Kapiteln detailliert beschrieben habe. Ich konnte dies, da ich bei den entsprechenden Beschlüssen in den USA anwesend war.

    Das Gründungskonzept dieser Partei war vom statu nascendi an darauf abgerichtet, durch Nutzung von Angstparolen Gefolgschaft einzusammeln. Ich empfehle dieses Buch zu lesen, damit Sie überhaupt Basiskenntnisse erhalten, aus und zu welchen Gründen die Erfindung und Installation einer „Weltklimakatastrophe“ gewünscht und somit angeordnet wurde.

    Wenn nunmehr, aufgrund der Abschaltung eines wesentlichen Teiles deutscher AKWs der weitere Ausbau alternativer Energien als notwendig postuliert und vorangetrieben wird, dann ist auch Enteignung von Besitz, von Grund und Boden möglich und bereits angekündigt. Ob wir dies wollen oder nicht, ist unbedeutend, denn was zum Wohle des Volkes ist, wird von der Staatshierarchie verordnet.

    Um „den großen Wurf“, die Neugestaltung der Energieversorgung der EU, entsprechend dem Gusto Brüssels voranzutreiben, brachte das entsprechende Kommissariat in Brüssel durch Verkündung ihrer Kommissarin Hedegaard die Finanzierungsideen ihrer Kommission zur Kenntnis der Europa-Sklaven. Sie ließ verkünden, dass sie 11 Billionen Euro für die nächsten 40 Jahre von den EU-Mitgliedern beitreiben will. Das sind 275 Milliarden Euro per anno. Wo kommen die Gelder her?

    Anders und besser gefragt: Welches Land wird freigestellt von den erwarteten Zahlungen? Mit Sicherheit alle diejenigen, denen jetzt Deutschland auf die Beine helfen soll. Lassen Sie uns diese widerliche Attacke kurz machen. Deutschland wird den Hauptanteil zahlen müssen. Das sind mindestens 160 Milliarden Euro p. a.

    Bedeutet, dass jeder Einwohner Deutschlands, egal ob Oma oder Säugling, jährlich, und zwar für Jahrzehnte (in praxi das ganze Leben lang), Euro 2.000 auf das ihnen noch bekannt zu gebende Konto zu überweisen hat. Und, wenn dies Aufstand gibt? Dazu sind schon die Verträge von Lissabon geändert worden und die Todesstrafe wieder eingeführt worden. Und an alldem hat Merkel fleißig mitgewerkelt.

    Kopf hoch! Nicht weinen. Wir hatten 60 schöne Jahre. Friedlich um uns rum und ohne uns zu schinden. Denn der Staat bezahlte vielen ihren Monatsscheck. Mit jeder Menge Schulden. Die wir in Kürze anfangen werden, zurück zu zahlen.

    Warum und wieso? Das erfahren Sie als des Schreibens und Lesens Kundiger in dem Buch „Die Reformverhinderer des geplünderten Sozialstaates“. Geschrieben von jemandem, der nie irgendeine Funktion in Staat oder Partei in Deutschland ausübte..

    www.wahrheiten.org

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.