Hedgefonds wettet auf Bankrott Deutschlands

    US-Investor Paulson wettet auf die Verschärfung der Euro-Krise und den Kollaps von deutschen Anleihen. - Sollte dies jedoch passieren, wäre das Ende nicht nur des Euros, sondern auch des Finanzsystems programmiert. Diese Konsequenz hat der angebliche Starinvestor wohl nicht bedacht.

     

    Die milliardenschwere US-Hedgefonds-Investor John Paulson wettet darauf, dass sich die Schuldenkrise in Europa wieder zuspitzt. Das sagten zwei mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters in der Nacht zum Mittwoch, nachdem dies bereits Medien berichtet hatten. Paulson habe seine Strategie zu Wochenbeginn in einer Telefonkonferenz mit Investoren erläutert.

     

    Demnach spekuliert er seit einiger Zeit mit Optionsgeschäften auf sinkende Kurse europäischer Staatsanleihen und kauft zudem Kreditausfallversicherungen (CDS), um sich gegen einen Komplettausfall abzusichern.

     

    Besondes abgesehen hat es der angbliche Starinvestor auf Deutschland. Er spekuliert darauf, dass Bundesanleihen bald crashen. In einer Telefonkonferenz teilte er Investoren mit, dass er „gegen die Kreditwürdigkeit Deutschlands wette“, wie die Financial Times (FT) berichtet.

     

    Der Grund: Paulson geht davon aus, dass sich die Schuldenkrise in der Eurozone in den nächsten Monaten drastisch verschärft. Spanien könne andere Länder mit seinen Problemen anstecken und die Stabilität der Eurozone als Ganzes bedrohen. Offenbar setzt Paulson auch auf sinkende Bankenkurse. In Deutschland notieren Deutsche Bank bereits rund 10% und Commerzbank rund 20% unterhalb ihrer Jahreshochs.

     

    Die Spekulation auf den Zusammenbruch der Euro-Zone könnte sich jedoch als Pyrrhus-Sieg erweisen. Allein schon seine "Versicherungsstrategie" dürfte versagen, wenn Banken in den Abgrund gerissen werden. Denn jeder weiß: Die CDS sind rein theoretischer Natur. Im Ernstfall kann niemand die Versicherungssumme zahlen.

     

    ...
    Bundesanleihe unter Druck: Star-Spekulant Paulson wettet gegen Deutschland - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/bundesanleihe-unter-druck-star-spekulant-paulson-wettet-gegen-deutschland_aid_739263.html

    Ob seine neue Wette im Reich des Papiergeldes und der Schuldscheine in letzter Konsequenz aufgeht, ist zweifelhaft. Sollten deutsche Bundesanleihen wirklich kollabieren, dann bedeutet dies nicht nur das Ende des Euros, sondern auch das Ende des Finanzsystems.

     

    Dann hätte er die Wette zwar gewonnen, ob er davon aber profitieren kann, ist wenig wahrscheinlich. Ein Kollaps der Eurozone würde zwangsläufig die Banken in den Abgrund ziehen und eine weltweite Kettenreaktion auslösen. Am Ende stünde dann zwangsläufig eine Währungsreform. Dann wären die vielen Milliarden Dollars auch nichts mehr wert...

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.