Bundestagsfraktionen uneins über neue Grenzkontrollen


Deutsche Grenze, über dts NachrichtenagenturDie Bundestagsfraktionen sind sich uneins, ob stationäre Grenzkontrollen eingeführt werden sollten. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf eine Anfrage unter den Fraktionen. Der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries sagte, dass stationäre Grenzkontrollen kein Tabu sein dürften.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Gottfried Curio, will sofortige Grenzkontrollen und forderte Innenministerin Faeser auf, die angekündigte Migrationsgesetzgebung auf Eis zu legen. Diese würden als "Pull-Faktor für weitere Migranten" wirken, so der AfD-Politiker. Die anderen Bundestagsfraktionen stehen Grenzkontrollen ablehnender gegenüber. "Unser Land ist weitaus besser gewappnet und organisiert, um die Geflüchteten aufzunehmen und zu versorgen, als das 2015 der Fall war", sagte Uli Grötsch, Innenpolitiker der SPD. "Wir müssen den Kommunen dabei helfen, die die Hauptverantwortung tragen und für Unterkünfte verantwortlich sind." Hier müssten auch die Bundesländer ihrer Verantwortung nachkommen. Marcel Emmerich, Obmann der Grünen im Innenausschuss, hält mit Blick auf die deutsch-österreichische Grenze nicht viel von stationären Grenzkontrollen. "Die seit sieben Jahren andauernden stationären Dauerkontrollen in Bayern hatten wenig Einfluss auf die Zahl an ankommenden Flüchtenden, strapazieren aber bis heute mit kilometerlangen Staus und Umsatzeinbußen, Pendler, Gewerbetreibende und Kommunen in massivster Art und Weise", so Emmerich. Er sehe lediglich bei der Unterstützung für Kommunen Nachholbedarf. Der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion Stephan Thomae sagte, die Freizügigkeit im Schengen-Raum sei eine der größten Errungenschaften der EU, die es zu verteidigen gelte. Grenzkontrollen könnten zwar in einer Ausnahmesituation ein denkbares Mittel sein. "Das würde das Problem aber nur oberflächlich bekämpfen", so Thomae. Er spricht sich für die Bekämpfung von Fluchtursachen aus und für die Weiterentwicklung von Frontex zu einer echten EU-Grenzschutzagentur. Clara Bünger, Sprecherin für Flucht- und Rechtspolitik der Linksfraktion, hält Grenzkontrollen für keine Lösung: "Die Menschen fliehen vor Krieg und werden sich von Kontrollen nicht abhalten lassen." Mit der Einführung von Grenzkontrollen erreiche man vor allem einen Auftrieb für das Geschäft der Schleuser. Heiko Teggatz, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft DPolG, hatte diesen Schritt in einem Brief an Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) gefordert und in der "Welt am Sonntag" die aktuelle Situation mit 2015 verglichen. Im Jahr 2021 hat die Bundespolizei an der deutsch-tschechischen Grenze rund 4.200 Personen festgestellt, im laufenden Jahr waren es bis Ende September bereits knapp 12.000 registrierte Einreisen ohne Erlaubnis, davon fielen 7.000 Einreisen auf die Monate August und September. Hauptherkunftsländer sind Syrien, die Türkei und Afghanistan.

Foto: Deutsche Grenze, über dts Nachrichtenagentur

Wissen macht reich:  Vertrauliche Börsen-News im MM-Club

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Börsen News
Wikifolios

Mein bestes Börsenbuch:

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Kleinanzeigen:

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Net-Tipps
Medizin News

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.