USA: T-Mobile in der Sackgasse

Die Wohlstandsvernichter - Wie Sie trotz Nullzins, Geldentwertung und Staatspleiten Ihr Vermögen erhalten – Das neue Buch von Claus Vogt und Roland Leuschel: HIER bestellen.

Der Telekom droht ein erneutes Scheitern beim Versuch, ihre US-Tochter zu verheiraten.

Börsen-Zeitung: Zurück in der Sackgasse, Kommentar zu T-Mobile von Sebastian Schmid

Schon vor 14 Monaten hat sich T-Mobile US mit Rivale Sprint auf einen Zusammenschluss geeinigt. Zugeständnisse wurden gemacht, wie der Verkauf von Sprints Prepaid-Tochter Boost, und damit die Unterstützung von Ajit Pai, Chairman der US-Kommunikationsaufsichtsbehörde FCC, gewonnen. Dennoch scheint ein Abschluss der Transaktion heute so weit entfernt wie lange nicht. Der Telekom droht ein erneutes Scheitern beim Versuch, ihre US-Tochter zu verheiraten.

Die Klage der Generalstaatsanwälte von zehn US-Bundesstaaten wurde offenbar vorbereitet, nachdem FCC Chairman Pai seine Unterstützung für den Deal erklärt hatte. So können die Staaten den Zusammenschluss im Fall einer Freigabe durch FCC und Justizministerium anfechten und eine einstweilige Verfügung erwirken. Für T-Mobile und Sprint bedeutete dies weitere Monate in der Warteschleife. "Der Deal ist schlecht für Verbraucher, schlecht für Innovation und schlecht für Mitarbeiter", begründete die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James das Vorpreschen der Bundesstaaten ohne Absprache mit dem US-Justizministerium, das die Transaktion noch prüft.

Das Problem von T-Mobile und Sprint bleibt, dass aus Wettbewerbsgesichtspunkten tatsächlich wenig für eine Genehmigung spricht. Schon heute, mit vier großen Anbietern, ist der US-Mobilfunkmarkt hochprofitabel. AT&T und Verizon zählten 2018 mit je rund 20 Mrd. Dollar operativem Gewinn branchenübergreifend zu den weltweit zehn profitabelsten Konzernen. Auch T-Mobile US kommt im aktuellen Wettbewerbsumfeld bestens zurecht. In den vergangenen vier Jahren zog der Umsatz um mehr als 40 Prozent an, der operative Gewinn wurde auf 5,3 Mrd. Dollar knapp verdreifacht. Das Unternehmen ist im Stande, den Ausbau des 5G-Netzes aus eigener Kraft zu stemmen.

Schwieriger sieht die Lage für Sprint aus, die im vergangenen Geschäftsjahr 1,6 Mrd. Dollar Verlust geschrieben hat. Deren Probleme erscheinen angesichts der hohen Gewinne der Wettbewerber indes hausgemacht. Das Interesse gleich mehrerer Kabelkonzerne und des Onlinehandelskönigs Amazon an der abgespaltenen Prepaid-Sparte Boost zeigt, dass strategisches Interesse am amerikanischen Mobilfunkmarkt auch jenseits des engen Kreises der aktuell dominierender Anbieter besteht. Dem Justizministerium käme ein alternativer Bieter sicher zupass, zumal die Fusion auch bei US-Präsident Donald Trump auf Skepsis stößt. Die Telekom ist mit ihren US-Plänen scheinbar zurück in der Sackgasse.

Videos:

-
Loading...
-
Wandere aus, solange es noch geht!

Wikifolios

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.