----

Lufthansa: Im Sinkflug

Der Vertrauensverlust bei den Anlegern ist gravierend, zumal die Auswirkungen des widrigen Preisumfelds im Konzern immerhin durch geringere als zunächst kalkulierte Treibstoffkosten abgefedert werden.

Börsen-Zeitung: Im Sinkflug, Kommentar zur Lufthansa von Heidi Rohde

Nachdem es Lufthansa trotz Abstrichen durch die Brüsseler Wettbewerbshüter gelungen war, signifikante Anteile der Pleite gegangenen Konkurrentin Air Berlin zu übernehmen und damit den Marktanteil der eigenen Low-Cost-Tochter Eurowings im deutschen und europäischen Geschäft auszuweiten, kannte der Jubel der Investoren keine Grenzen. Nach einem steilen Kursanstieg 2017 überflog die Lufthansa-Aktie um die Jahreswende die 30-Euro-Marke. Der Marktaustritt von Air Berlin nährte vor allem Hoffnungen auf eine Preisberuhigung in den umkämpften Marktsegmenten der Kurz- und Mittelstrecke.

Indes hatten sich die Anleger zu früh gefreut. Die ertragsstarke Billigkonkurrenz zeigt sich entschlossen, ihr jeweiliges Stück aus dem Air-Berlin-Kuchen mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Ryanair, der letztlich die Konzernperle Niki zugefallen ist, kämpft mit Niedrigstpreisen um Marktanteile im europäischen Kurztrip- und Ferienverkehr und nimmt dafür im laufenden Geschäftsjahr auch einen Gewinnrückgang in Kauf; Easyjet ist ebenfalls sehr preisaggressiv auf den innerdeutschen Routen von und nach Berlin.

Die Lufthansa tut sich in diesem Gefecht schwer, denn die Kostenschere zwischen Eurowings und den Wettbewerbern ist noch immer groß, zumal die Sparmaßnahmen nicht im erhofften Tempo vorankommen. Eine tragfähige Mischkalkulation aus höheren Erträgen im geschäftlichen Vielfliegerverkehr und niedrigeren Einnahmen aus dem preisbewussten Urlaubersegment hat die Tochter bisher offenbar nicht gefunden. In der Folge muss Eurowings nicht nur den für dieses Jahr avisierten Turnaround aufgeben, sondern traut sich auch keine Prognose zu, wann dieser stattdessen erreicht werden soll.

Der Vertrauensverlust bei den Anlegern ist gravierend, zumal die Auswirkungen des widrigen Preisumfelds im Konzern immerhin durch geringere als zunächst kalkulierte Treibstoffkosten abgefedert werden. In dieser Lage wird es nicht genügen, auf das langfristig intakte Wachstumsprofil der Luftverkehrsbranche hinzuweisen, um der Aktie neues Leben einzuhauchen. Denn kurzfristig drohen jenseits des Erlösdrucks noch weitere Belastungsfaktoren, falls die diesjährige Sommersaison in organisatorischer Hinsicht nicht wesentlich besser läuft als letztes Jahr - und danach sieht es zumindest aus Sicht von Experten nicht unbedingt aus.

Am Kapitalmarkttag in einer Woche muss der Lufthansa-Vorstand ein überzeugendes Konzept vorlegen, wie Wachstum und Profitabilität gesichert werden sollen, sonst wird sich der Sinkflug der Aktie fortsetzen.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
12QcrfGYrkQHKCqo3dsUJsTJeiJqfnLnA9

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.