Markteinschätzung vor G20, Premier Gold, Aurion

Die Aktienmärkte gingen heute nach oben, weil sich China und die USA angeblich zu 90% am Ziel strittiger Handelsfragen befinden.

Zumindest interpretierten die Märkte die Aussagen von US-Finanzminister Mnuchin kurz vor dem G20-Gipfel, der am Freitag in Osaka (Japan) startet, in diese Richtung.  „Die Botschaft, die wir hören wollen, ist, dass sie zurück an den Verhandlungstisch kommen möchten und weitermachen“, sagte Mnuchin. Er verspreche sich von einer ausgeglicheneren Handelsbilanz positive Effekte sowohl auf Chinas Wirtschaft als auch die der USA.

Diese Aussage bezüglich der ausgeglicheneren Handelsbilanz wird unserer Einschätzung nach der Knackpunkt bei den Verhandlungen werden. Ohne eine massive US-Dollar-Abwertung oder Yuan-Aufwertung, oder eben massive Zölle auf chinesische Waren, wird dies nicht zu erreichen sein. 

Und auch hier gilt, was wir seit der FED-Sitzung letzte Woche immer wieder schreiben: Wer zwischen den Zeilen lesen kann, muss erkennen, dass die US-Dollar-Abwertung nun ganz oben auf der Agende steht und dass es hier wohl den Schulterschluss zwischen Trump und FED gegeben hat. Trump wünsche sich für die FED einen Draghi, also jemanden, der die eigene Währung schwächt, um die Exporte Europas auf den Weltmärkten wettbewerbsfähig zu halten. Über China sagte Trump, dass diese ihre Währung ebenfalls manipulieren.

Kurzum: Die Signale, dass die USA die „unfairen“ Währungsabwertungen ihrer wichtigsten Handelspartner nicht mehr hinnehmen, sind klar und deutlich! Wir rechnen nach dem G20-Treffen daher mit einem weiterhin schwächeren US-Dollar. Es kann durchaus sein, dass es hier „hinter den Kulissen“ entsprechende Währungsabsprachen gibt. Wer dies für Verschwörungstheorien hält, sollte sich einmal mit dem Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) unterhalten. Dieser berichtete uns bei einem Treffen im letzten Jahr in München, dass er zu Vor-Euro-Zeiten (also zu D-Mark-Zeiten) mehrfach lügen musste, wo er denn seine Wochenenden verbringe. Anstatt in den bayrischen Alpen (wie vorgegeben), musste er mehrfach nach Brüssel zu Geheimsitzungen mit anderen Finanzministern anreisen. Dort wurden dann die Währungen zueinander „eingenordet“, so dass zu große Abweichungen, die den Handel in Europa erschwerten, wieder „gerade gerückt“ wurden. Ähnliches könnte nun auf globaler Ebene mit dem US-Dollar geschehen. Den Druck den Trump aufbaut, um den US-Dollar zu schwächen, könnten die anderen nachgeben. Denn so ganz unrecht hat Trump mit seinen Manipulationsvorwürfen gegen Draghi und China sicher nicht!
Dass der Goldpreis unter diesen Voraussetzungen weiter steigen sollte, brauchen wir Ihnen nicht zu erzählen.

Premier Gold Mines: Wir trauen unseren Augen kaum!

Gestern haben wir die neues Short Reports einzelner Aktien studiert und trauten bei Premier Gold Mines unseren Auagen kaum. Die Shortposition ist trotz des Anstiegs der letzten Wochen auf nunmehr auf 5.74 Millionen Aktien per 15. Juni angewachsen. Der Kurs lag am 15. Juni bei 1,92 CAD. 

Um es unmissverständlich zu machen: Hier baut sich ein immer größerer Shortsqueeze an, der die Aktie ruck-zuck in Richtung 3 CAD (oder sogar darüber) katapultieren kann. Mit der Premier Gold Mines-Aktie werden wir noch sehr viel Freude haben. Man muss jetzt nur noch ein wenig Geduld haben! 

Premier gab heute zudem ein ausführliches Update bezüglich der beiden Nevada-Projekte (South Arturo und Cove McCoy) bekannt.

Die Cove-Lagerstätte ist eine der noch unerschlossenen Goldlagerstätten mit dem höchsten Goldgehalt in den Vereinigten Staaten. Nach dem fortgeschrittenen Explorationsprogramm, werden vor dem Abschluss zusätzlicher wirtschaftlicher Analysen, auf dem Grundstück unterirdische Abgrenzungsbohrungen, eine vollständige Machbarkeitsstudie und eventuell ein Programm für Massenproben vor der vollständigen Minenerschließung durchgeführt. Im Januar 2018 schloss Premier eine Vereinbarung mit  Barrick Gold, wonach Barrick eine Option auf einen 60-prozentigen Anteil am Explorationsanteil des McCoy-Cove-Projekts durch eigene Ausgaben in Höhe von 22,5 Mio. USD erhalten würde, wenn dieses Geld vor dem 30. Juni 2022 vollständig investiert wurde.

Aurion Resources ist seit gestern auf eigenen Wunsch der Gesellschaft vom Handel wegen bevorstehender News ausgesetzt! Daumen Drücken für die Discovery-Bestätigung ist angesagt! Dass der kurs die Tage zuvor steil nach oben ging, könnte ein gutes Zeichen sein.  

rohstoffraketen.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
12QcrfGYrkQHKCqo3dsUJsTJeiJqfnLnA9

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.