Börsen: Achtung vor Corona-Aktien

Die Märkte erleben einen mächtigen Rebound nach oben. Angesichts der Tatsache, dass wir seit dem 19. März (siehe RSR 47/2020) zum Großteil investiert sind, einen Tag zuvor im DAX das bisherige Tief bei 8.441 Punkten, sowie zwei Handelstage später das bisherige Tief am US-Aktienmarkt markiert wurde (23. März beim DOW 18.591 Punkte auf Schlusskursbasis und 18.213 Intraday), sind wir natürlich mit dieser explosiven Bewegung zufrieden.

Ebenso mit der Entwicklung des Goldpreises und der Goldaktien. Letztere zeigen relative Stärke zum Gesamtmarkt, notieren oftmals schon über ihren 200-Tage-Linien und in schönen Aufwärtstrends, auch wenn sie im Vergleich zum Goldpreis (noch) hinterherhinken.

Dass die Goldminen jetzt noch nicht auf neuen Jahreshochs stehen und somit dem Goldpreis hinterherhinken, lässt sich wohl mit der Tatsache belegen, dass im Crash zunächst alles liquidiert wurde, was nach Aktien roch. Diesen brutalen Schlag müssen auch die Goldminenaktien erst einmal verdauen. Sollte es zu einer abermaligen Liquidationswelle kommen, werden auch hier die Bäume (zunächst) nicht weiter in den Himmel wachsen. So viel Realismus sollte jeder Anleger haben.

Gestern war erneut ein Tag für die Geschichtsbücher (wie so viele in den letzten 5 Wochen):

  • DOW JONES +1.627,46 Punkte +7,7%!
  • Dies war der achte Tag in den letzten Wochen, an denen der DOW über 1.000 Punkte zulegen konnte (an 2 Tagen davon gut 2.000 Punkte)
  • An 7 Tagen verlor der DOW über 1.000 Punkte (erstmals am 24.02.), an drei Tagen davon sogar über 2.000, inklusive dem 16.03., als es mit 2.997,10 Punkten sogar knapp 3.000 Punkte kollabierte

Rein technisch könnte beim DOW heute (nach vermutlich starker Eröffnung) ein Umkehrtag drohenganz kurzfristig würden wir daher vorsichtig bleiben und aktuell nicht mehr auf den fahrenden Zug aufspringen!

Sollte der DOW heute in den Bereich 23.500 Punkte steigen, empfiehlt sich eventuell eine kleine Shortspekulation – wir würden darauf aber in einem kurzen Extra-Update in Hebelraketen eingehen.

Einzelne Depotwerte gestern überzeugend:

  • Teranga Gold +8,6% auf 7,48 CAD
  • Premier Gold Mines +12,3% auf 1,55 CAD und damit erstmals wieder über dem Placementpreis von 1,50 CAD! Auffällig auch: Die große Shortposition verringert sich. Zum 31.03. waren „nur“ noch 11,55 Millionen Aktien leerverkauft. 3,93 Millionen weniger als am 15.03.! Es scheint, als bekommen die Shorts bei Premier Gold Mines nun langsam kalte Füße!
  • Osisko Mining +12,3% auf 2,74 CAD
  • Orezone +4,7% auf 0,45 CAD – die Aktie nähert sich langsam wieder dem letzten Placementpreis bei 0,52 CAD
  • Aurion Resources +14,9% auf 0,77 CAD – hier ärgern wir uns inzwischen, nicht im Bereich um 0,50 CAD nachgekauft zu haben. Wenn man bedenkt, dass Star-Investor Eric Sprott bei 1,50 CAD eingestiegen ist, bekommt man die Aktie aber auch jetzt noch für die Hälfte!
  • Wheaton Precious Metals +5,5% auf 41,50 CAD
  • Goldmining +5,0% auf 1,26 CAD – hier ist noch Nachholbedarf
  • EMX Royalty +5,5% auf 1,39 USD – hat ebenfalls Nachholbedarf und sieht technisch nach Doppelboden mit beginnendem neuen Aufwärtstrend aus.
  • Gazprom legte in den letzten Tagen 14% zu und ist mit aktuell 4,70 Euro fast wieder auf unserem Einstandskurs.

Aber: Wie auch am Gesamtmarkt könnte es in den kommenden Tagen beim Gold und bei den Goldaktien nochmals zu einem Rücksetzer kommen. Auch hier kurzfristig Vorsicht!

Hebelraketen

Das Limit für den erneuten Einstieg in den DOW Jones Long-Hebelschein (WKN MF7ASR) können Sie streichen, da es natürlich nach dem gestrigen Handelstag auch heute nicht mehr erreicht wird.

Das Limit für den Freeport McMoran-Long-KO-Hebelschein (UD47F0) bei 1,90 Euro wurde ebenfalls nicht erreicht. Wer trotzdem gestern bei 2,10 Euro gekauft hat – Glückwunsch! Aktuell notiert der Schien bei 2,96 Euro. Auch hier könnte es heute nochmals einen Sprung nach oben zur US-Eröffnung geben. Dann ebenfalls zunächst Vorsicht!  

Corona-Abzocke

Ganz schlimm aktuell, wie unbedarfte Anleger von Börsenbriefen derzeit in sogenannte „Corona-Aktien“ gejagt werden. Ein Leser hatte uns gestern auf einen ganz miesen Fall aufmerksam gemacht. Ein kanadischer Pennystock, der vorher auch in Cannabis experimentiert hat, hatte über einen möglichen Corona-Schnelltest berichtet, den man patentieren lasse wollen.

Die Aktie schoss im Hoch um 200% nach oben, bevor die Börsenaufsicht eingriff und das Unternehmen um eine Stellung gebeten hat. Letztendlich hat man noch nicht einmal einen Prototyp eines Corona-Tests, den man (angeblich) entwickeln will. Sprich: Man hat gar nichts – außer einer Pressemitteilung voller heißer Luft, um eine Aktie anzupreisen.

Wir enthalten uns hier jeden Kommentars, hoffen aber, dass Börsenaufsicht und Strafbehörden in diesen Tagen nicht nur sonnenhungrige Parkbesucher kontrollieren, sondern auch hier einmal genauer hinschauen. Merken Sie sich: Je reißerischer und spektakulärer eine Story angepriesen wird, desto skeptischer sollten Sie werden!

rohstoffraketen.de

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.