Kauft Aktien - kein Gold!

Vor der wöchentlichen PDF-Ausgabe heute ein kurzes Update zur Marktlage: Was wir in der Freitags-Ausgabe (RSR 31/2021) befürchtet haben, ist leider eingetreten.

Der Sprung der US-Rendite über die 1,4%-Marke hat Gold und den Goldwerten einen weiteren Schlag versetzt (besser sollte man angesichts der zu beobachtenden Handelsaktivitäten sagen: „interessierte Kreise nutzten die Chance, um Gold einen weiteren Schlag zu versetzen“). Denn das ausgerechnet der üblicherweise Inflationssensible Goldpreis als einziger in dieser für Gold super-bullischen Gesamtkonstellation „unter Kontrolle“ gehalten wird, ist aus Sicht der Zentralbanken „logisch“.

Die Geisterstimmen aus den Zentralbanken scheinen zu rufen: „Kauft Aktien (oder Immobilien) – und wenn Sie noch so teuer sind - , aber bloß kein Gold!“ Ex-Fed-Chef Paul Volcker, der es als seinen „größten Fehler“ bezeichnete, dass er Ende der 70er Jahre den Goldpreis unkontrolliert steigen ließ, lässt offenkundig als Vorbild grüßen. So kommt es, dass mancher Gold-Anleger frustriert das Handtuch wirft, was an den letzten Terminmarktdaten abzulesen war (die nun aus antizyklischer Sicht wieder gut aussehen und einen Boden beim Gold zumindest unterstützen würden). Aber warum – so werden sich viele Anleger fragen - sollte man auf die „lahme Ente“ Gold setzen, wenn es doch das „Rennpferd Bitcoin“, andere Turbo-Coins und zahlreiche Tech- und Green-Tech-Aktien gibt, die scheinbar mühelos nach jeder Korrektur zu neuen Höhen aufsteigen.

Die Transaktionen vom Freitag:

  • Musterdepot, 26.02.2021: Verkauf First Majestic Silver zu 15,25 Euro (+9,3% seit Kauf am 08.02.2021 bei 13,95€)
  • Hebelraketen-Depot, 26.02.2021: Verkauf Barrick Gold Long-Hebelschein (WKN KB1JCM) zu 4,24 Euro (-7,8% seit Kauf am 22.02.2021)
  • Hebelraketen-Depot, 26.02.2021: Verkauf 50% Platin Long-Hebelschein (WKN UE378W) zu 3,03 Euro (+64,7% seit Kauf am 30.12.2020)

Einzelaktien
 

  • Die Premier Gold Mines/Equinox/i-80-Gold-Transaktion wurden gerichtlich genehmigt, nachdem bereits die PG-Hauptversammlung zugestimmt hatte. Nun dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die PG-Aktie in die zwei anderen Gattungen (Equinox und i-80) ins Depot eingebucht werden.
  • Goldmining: Das Gold Royalty-IPO wurde nochmals von 12 auf 16 Millionen Aktien zu 5 USD je Aktie aufgestockt. Damit wird man nun also 80 Millionen USD an frischem Geld einnehmen. Antizyklisch kommt dieses IPO mit den gefallenen Goldpreisen wahrscheinlich genau richtig. Viele Deals dürften aus Sicht der Royalty-Geber nun günstiger und für die Aktionäre daher lukrativer werden. Goldmining wird nach dem IPO 20 Millionen Aktien an seiner bisherigen Tochter Gold Royalty halten.
  • Orezone hat 50% der künftigen Silberproduktion (die bislang keinerlei Berücksichtigung bei der Minenfinanzierung und Planung spielte) für 7,15 Millionen USD an die Firma EURO Ressources SA verkauft. Ein guter Zug, um sich weitere Liquidität zu sichern, denn der Silberanteil ist gering und spielt bezüglich der Bewertung von Orezone keine Rolle.
  • Aurion: Großaktionär David Lotan hat in der jüngsten Kapitalerhöhung zu 0,85 CAD je Aktie (ohne Warrant) 705.882 weitere Aktien dazugekauft. Auch Gold-Schwergewicht Kinross Gold hat gut 1,5 Millionen Aktien gekauft, um seinen Anteil an 9,98% an Aurion zu halten.

rohstoffraketen.de

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • -

    Wikifolios

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.