Wie gehts weiter mit Telekom?

Börsen-Zeitung: "Hoffnungswerte", Kommentar zur Deutschen Telekom von Heidi Rohde.

Werte schaffen durch ein aktives Portfoliomanagement ist das Mantra, das die Telekom unter Führung von Tim Höttges mit einer Reihe eindrucksvoller M&A-Transaktionen untermauert hat. Dabei ist es oft gelungen, angestaubtes Inventar zu Tafelsilber aufzumöbeln - Ausnahmen bestätigen die Regel, wie die EE-Transaktion gezeigt hat. Der Verkauf von T-MobileNL zum nahezu neunfachen operativen Ertrag ist sicher ein Glanzstück, auch im Hinblick auf das Timing, denn der ohnehin mörderische Wettbewerb in den Niederlanden dürfte sich künftig eher verschärfen.

Überdies hat die Telekom bei der Reallokation der Mittel mehr strategischen Ehrgeiz bewiesen als Wettbewerber, die Milliardenerlöse - beispielsweise aus dem Verkauf von Tower-Assets - großteils direkt in den Schuldenabbau fließen ließen. Davon zeigten sich auch deren Aktionäre ziemlich unbeeindruckt, wie sich am Vodafone-Kurs ablesen lässt, der nach dem Vantage-IPO ein Strohfeuer entfachte und inzwischen wieder zurückgekommen ist. Die Hoffnung, damit Werte in der Bilanz zu heben, um auch die eigene Bewertung an der Börse zu steigern, hat getrogen - wieder einmal.

Dies lässt auch die Entscheidung der Telekom, ihre nach Überzeugung vieler Experten unterbewertete Aktie als Währung einzusetzen, um der Mehrheitsschwelle bei ihrer wachstums- und ertragsstarken US-Tochter auf einen Schlag ein ganzes Stück näher zu kommen, in weniger trübem Licht erscheinen. Die Idee, der T-Aktie zunächst durch einen größeren bilanziellen Befreiungsschlag, wie den Verkauf der eigenen Funktürme, zu einem deutlichen Kurssprung zu verhelfen und sie dann später als höherwertige Akquisitionswährung einzusetzen, hat wenig Überzeugungskraft. Das lehrt bisher alle Erfahrung.

Dennoch bleibt es eine erkennbar gewaltige Aufgabe, den Wertzuwachs der US-Tochter seit Ankündigung des Mergers mit Sprint, der für den Telekomanteil allein 35 Mrd. Euro ausmacht, in den Börsenwert der T-Aktie zu übersetzen. Der ist seither nur um rund die Hälfte, nämlich 17 Mrd. Euro gestiegen. Der mit Softbank vereinbarte Premiumpreis von 20 Euro je Aktie für die neuen Titel der Telekom reflektiert die Bewertungslücke zumindest teilweise. Allerdings hat im Aufsichtsrat des Bonner Konzerns nun neben dem Bund ein weiterer Großaktionär Gewicht und Stimme. Es wird sich zeigen, ob der umtriebige japanische Technologieinvestor mehr bewirkt als der einst ebenfalls mit der Aussicht auf Kurspotenzial eingestiegene Finanzinvestor Blackstone.

Vor 52 Jahren 1. Mondlandung: Originalvideo: YouTube

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

-

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.