Bitcoin, IOTA, Ethereum: Ist das Schlimmste vorbei?

Die „Soft Facts“ der letzten Tagen (erhebliche negative Berichterstattung über Bitcoin und Co. in den Medien) sprechen dafür, dass wir nahe an einem wichtigen Zwischentief sind. Die abgeschlossene Hard Fork von Bitcoin Cash könnte zudem den „Krieg“ der beiden Parteien beendet haben.

Branchen-Insider berichten, dass hier absichtlich auf die Kurse egdrückt worden sei, um den jeweils anderen zu schaden. Dies könnte nun zu einer Gegenreaktion beim Bitcoin und auch bei Bitcoin Cash führen. Durch die Aufspaltung von Bitcoin Cash gibt es nun zwei Coins: Einer läuft unter dem Namen Bitcoin Cash weiter, während die andere Währung nun den Namen Bitcoin SV trägt (diese ist nun auf allen uns bekannten Börsen bereits handelbar; auch bei Bitcoin.de). Viele Unterstützer der neuen Währung blicken in die Zukunft und wollen die Streitigkeiten der Vergangenheit abschließen. Der „Hash War“ ist beendet und Transaktionen können zukünftig nicht mehr auf beiden Blockchains ablaufen.

Auf Bitcoin Cash wurden neue Funktionen, wie CTOR (canonical transaction ordering) hinzugefügt. Durch CTOR werden Überweisungen innerhalb eines Blocks so angeordnet, dass vereinfacht Zeit bei der Erstellung neuer Blocks eingespart wird. Durch die Zusammenarbeit mit dem Graphene Protokoll werden Blöcke schneller auf der Blockchain veröffentlicht. Die Entwickler von Bitcoin ABC glauben, dass CTOR „sich für die Zukunft von Bitcoin Cash enorm auszahlen wird“.

Die Frage muss allerdings erlaubt sein, ob und wie der Laie bei dauernden Aufspaltungen noch den Überblick bewahren soll? Auf mehr, als eine technische Gegenreaktion würden wir daher auch nicht wetten.

Wir nehmen heute wieder eine kleine Position von BTC (4.385 USD) und IOTA (akt. 0,3065 USD) als Tradingpositionen auf.  Stopps und/oder Verkaufslimits setzen wir vorerst keine. Trading-Zielzonen sind aber grob die 5.000 beim BTC und 0,39 USD bei IOTA.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.