Bitcoin Rakete: Neue Rekorde in Sicht?

Der nächste Tausender ist geschafft.

Nachdem der Bitcoin (aktuell 8.159 USD) erst am 16. März die 4.000 USD-Marke nachhaltig überwunden hatte (wir kauften bereits am 22.02. beim ersten Fehlversuch), folgten die nächsten Tausender bis zur Verdoppelung am heutigen Tag wie folgt:

  • 5.000 USD am 02. April
  • 6.000 USD am 03. Mai
  • 7.000 USD am 11. Mai
  • 8.000 USD am 14. Mai

Dass es in diesem Tempo kaum weitergehen kann und wir uns nun bereits in einer erneuten „Fahnenstange“ befinden, welche technisch an den Dezember 2017 erinnert, brauchen wir für aufgeklärte Anlegern nicht extra betonen. Nichtsdestotrotz kennen wir die Hypephasen, die es beim BTC auch schon in der Vergangenheit gab. Alleine die Tatsache, dass es keinerlei Korrektur, trotz massiver technischer Widerstände und erheblicher fundamentaler Probleme gab (Bitfinex/Tether; 40 Mio. BTC-Raub bei Binance etc.), lässt im Umkehrschluss die Frage zu: Wo wären wir ohne diese Belastungsfaktoren?

Deshalb achten wir nun ausschließlich auf die Markttechnik. Und da sind nach oben lediglich zwei Marken, die den Anstieg bremsen könnten. Einmal die 8.400 USD-Zone, welche das markante Hoch von Juli 2018 darstellt, als der BTC innerhalb von 4 Wochen einen Bullrun von 5.800 auf eben diese 8.400 USD hinlegte. Danach kommt die 10.000 USD-Marke als „runde“ Zahl und psychologische Hürde ins Spiel. Aber auch technisch hat die Marke Bedeutung, da hier die im April/Mai 2018 bei 6.600 USD gestartete Gegenbewegung im Abwärtstrend genau bis an die 10.000 USD führte. Dort lief sich der BTC um den 5. Mai 2018 fest und sackte dann bis Ende Juni 2018 innerhalb von 8 Wochen erneut um 40% auf knapp unter 6.000 USD durch.

Aktuell sieht es ganz danach aus, als ob vor allem der von Trump heute Nacht erneut per Twitter angeheizte Handelskrieg die Asiaten (Chinesen) in den Bitcoin treibt. In einem echten Handelskrieg könnte es zu Devisenbeschränkungen kommen, welche die Chinesen über BTC umgehen könnten. Deshalb wollen wir so lange wie möglich die Welle mitreiten, ziehen aber die Stopps weiter nach. Wenn man so will, könnte die Flucht der Asiaten in den Bitcoin bei den Shorts eine Eindeckungswelle ausgelöst haben. Je steiler es nach oben geht, desto öfters werden die Margin Calls bei den Leerverkäufern klingeln.

Bitcoin: Konkret heben wir den gestern auf 6.300 USD angehoben Stopp für eine halbe Position nun auf 7.100 USD an. Die zweite halbe Position läuft jetzt ohne Stopp!

DASH: Kauf am 08.01.2019 zu 81,11 USD, aktuell 139,35 USD. Hier ziehen wir den Stopp von 115 USD auf 126 USD nach. Nur für die halbe Position gültig!

IOTA: Hier ziehen wir den Stopp von 0,287 USD auf 0,3240 USD (Kauf zu 0,28 USD am 24.02.2019). Aktuell 0,3562 USD +13%! IOTA sieht prächtig aus, wenn die 0,35/0,36 USD genommen werden würde!

Insgesamt könnten über den Umweg BTC nun auch zurückgebliebene Coins (in USD und anderen FIAT-Währungen) zu einer Aufholjagd ansetzen. Denn viele Anleger müssen, um IOTA oder andere Kryptos zu kaufen, meist erst in ETH oder BTC investieren – als „Durchgangsstation“ quasi.

Monero (Kauf lag hier bei 58,50 USD am 01.04.2019, aktuell 82,85 USD +5,1%) USD. Hier ziehen wir den jüngst am Freitag nachgezogenen Stopp (von 62,50 USD auf 64,90 USD), der am Montag bereits auf 68,50 USD angehoben wurde, nun abermals nach. Neuer Stopp für „halbe Position“ bei 74,60 USD! Alle Stopps weiterhin bei Bitfinex gültig.

Blockchainraketen.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.