Ist eine Kryptowährung ein Coin oder ein Token?

Den meisten Personen ist es gar nicht bewusst, dass die Begriffe Coin, Token und Kryptowährung nicht als synonym füreinander zu verstehen sind, sondern dass man sich Token bzw. Coins lediglich als eine Untergruppe von Kryptowährungen vorstellen sollte.

Cryptocurrency oder zu deutsch Kryptowährung ist im Regelfall der Überbegriff für ein digitales Assetsystem in welchem z. B. Coins oder Token als Zahlungsmittel definiert sind. Es gibt viele Formen von digitalen Assets, um jedoch als digitales Asset im Sinne einer Kryptowährung zu dienen, sollte das Asset mehrere Kriterien erfüllen. Zu diesen Kriterien gehört es, dass ein digitale Asset auf einem dezentralen ledger basiert (z. B. der Blockchain oder dem Tangle), einfach tauschbar und kryptografisch verschlüsselt ist. Die Blockchain erfüllt auf eine transparente Art und Weise die Funktion eines Intermediärs und macht diesen somit überflüssig. So stellt die Blockchain z. B. sicher, dass es zu keinen Doppelausgaben kommt oder dass der Sender einer Transaktion auch der Besitzer der zu gendenden Coins oder Token ist.

Was ist der Unterschied zwischen Coins und Token?

Der Unterschied zwischen Coins und Token ist nicht immer klar definiert und teilweise sehr schwammig. Der Begriff Coin beschreibt eine Krypto- Währung im eigentlichen Sinne, also eine Art digitales Geld für den Zahlungsverkehr. Bekannte Beispiele für Coins wären Bitcoin, Litecoin oder Monero.

Ein Token ist lediglich eine Abstraktion einer Funktion bzw. eines Wertes. Unter Token versteht man einerseits alle Kryptowährungen welche als primäres Ziel eine Funktion repräsentieren oder ermöglichen und andererseits alle plattformbasierten Coins. Das primäre Ziel von Token ist nicht die Zahlungsmittelfunktion. Plattformbasierte „Coins“ sind eigentlich Token mit dem primären Ziel der Zahlungsmittelfunktion, ohne jedoch eine eigene Blockchain zu haben. Bei diesen plattformbasierten Token handelt es sich meist um Ethereum basierte ERC20 Token. Ethereum basierte ERC20 Token betreiben keine eigene Blockchain, sondern existieren auf der Ethereum Blockchain. Ein Beispiel für einen Token wäre Golem (GNT). Das Golem Projekt funktioniert als weltweiter Supercomputer auf welchem Nutzer einerseits dafür bezahlt werden Apps auf der Golem Plattform zu veröffentlichen und andererseits können Nutzer CPU Leistung von anderen Nutzern mieten. Die Bezahlung erfolgt in beiden Fällen anhand des Golem Tokens.

Die schwammige Unterscheidung zwischen Coins und Token resultiert daraus, dass einige Ethereum basierte ERC20 Token das primäre Ziel haben, als Zahlungsmittel zu fungieren und dadurch eigentlich Coins wären. Des Weiteren unterscheiden Exchanges nicht zwischen Coins und Token, man kann meist beide Arten als Zahlungsmittel einsetzen. Lediglich rechtlich gibt es erhebliche Unterschiede.

Somit kann man sagen, dass Coins eine Art digitaler Münzen für den Zahlungsverkehr sind und Token funktionale digitale Einheiten darstellen. Um sich ein besseres Bild von der Unterscheidung zwischen Token und Coins zu machen stellen wir uns Token in Form von Jetons in einem Waschmaschinengeschäft vor: man kann damit eine Waschmaschine bedienen (Funktion), kann jedoch nirgendwo außerhalb des Waschmaschinengeschäfts damit bezahlen. Coins sind hingegen Münzen, mit welchen wir die Jetons an der Kasse kaufen können um daraufhin die Waschmaschinen zu nutzen.

Cryptolist.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.