Cybersicherheit und die zunehmende Verbreitung von Online-Glücksspielen

Das Thema Sicherheit im Internet ist breit gefächert, komplex und verändert sich ständig. Mit der zunehmenden Komplexität des Internets haben auch die Praktiken der Cybersicherheit zugenommen.

In den 1970er Jahren tauchte der erste Computervirus im Internet auf, der als Creeper-Virus bekannt war und als der Moment angesehen werden konnte, in dem das Thema Informationssicherheit zu einem Diskussionsthema und einer Sorge wurde, die von vielen geteilt wurde. Die Theorie eines Computervirus geht weit in die 1940er Jahre zurück, als ein Mathematiker namens John von Newmann das Konzept erstmals konzipierte. Das Besondere am Creeper-Virus war, dass er als Experiment eines Forschers bei ARPANET entstand, ein experimentelles Netzwerk und ein Prototyp, der zur Entstehung des Internets, wie wir es kennen, führte.

Der Creeper war in der Lage, sich selbst auf einer Festplatte zu kopieren und die gesamte Fläche auszufüllen, wodurch die Festplatte unbrauchbar wurde. Der Forscher, der dies entwickelte, war Bob Thomas und er wollte damit zeigen, dass so etwas - wenn man es will - auch möglich ist. Während dieser Zeit schien auch das erste Antivirenprogramm namens Reaper den Virus zu finden und zu löschen.

Seitdem sind viele Jahre vergangen, und die heutigen Internet-Benutzer, Unternehmen und Geschäftseinheiten sind mit komplexeren Bedrohungen im Internet konfrontiert, wobei die Privatsphäre im Internet eine große Rolle spielt. Unter den vielen Online-Unternehmen, die eine große Präsenz im Internet haben, könnten die heutigen Online-Casinos an der Spitze der sichersten Domänen im Internet stehen. Die Kasinobetreiber betrachten die Sicherheit als oberste Priorität und sorgen dafür, dass die Menschen eine sichere Umgebung haben, um ihre Spiele zu genießen.

Die Notwendigkeit der Cybersicherheit

Das Glücksspiel im Internet hat sich seit seinem Erscheinen im Internet stark verändert. In den ersten Jahren begannen die Menschen gerade erst, die Bedeutung der Sicherheit im Internet kennen zu lernen, und es gab auch nicht alle Sicherheitsstandards, von denen wir heute profitieren. Um die Internetsicherheit besser zu verstehen, müssen wir uns ihre Entstehung und die Art und Weise, wie sie funktioniert, ansehen. Zwar wird physische Hardware benötigt, um eine Verbindung herstellen zu können, doch gab es vor dem Internet einige wenige Computernetzwerke, die meist von privaten Unternehmen und der Regierung betrieben wurden.

Um Zugang zu einem Netzwerk zu erhalten, musste der Benutzer jedes Netzwerk von seinem Telefon aus anwählen, ein sehr langsamer Prozess, der jedes Mal wiederholt werden musste, wenn er sich für den Zugang zu einem anderen Netzwerk entschied. Im Vergleich dazu geben wir heute einfach die gewünschte Webadresse in die Suchleiste ein, und schon gelangt man dorthin, wo man sein will. Dies ist möglich, weil das Gerät durch die Verwendung von IP-Adressen leicht ein anderes Gerät entdecken kann, jedes Gerät hat dabei seine eigene Adresse. Dies war eines der ersten großen Probleme beim Datenschutz, das aufgetaucht ist. Da das Internet eine öffentliche Domäne ist, bedeutet dies, dass jede IP-Adresse sichtbar und rückverfolgbar ist, ein Problem, das durch VPNs (ein virtuelles privates Netzwerk) gelöst wurde. Das zweite Problem, das es zu lösen galt, war die Datenintegrität, ein Problem, das mit Hilfe der Verschlüsselung gelöst wurde, d.h. alle Daten, die über ein VPN übertragen werden, sind verschlüsselt und selbst wenn sie abgefangen werden, werden sie unbrauchbar gemacht.

Die Cybersicherheit hat sich in vielerlei Hinsicht geändert, vor allem durch präventive Maßnahmen zur Vermeidung von Schadsoftware, anstatt sie zu bekämpfen und sie von vornherein zu verhindern. Ein VPN kann die meisten dieser Probleme lösen, und die Sicherheit von Internetseiten hat sich auch dahingehend entwickelt, dass sie eine bessere Datenverschlüsselung mit Hilfe von https-Protokollen umfasst, um eine sichere Verbindung zwischen dem Benutzer und der Internet-Domäne zu ermöglichen. Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) bezieht sich auf ein Protokoll, das die Verbindung zwischen 2 Geräten ermöglicht. Hier stellt sich für viele Menschen die Frage: Was ist der Unterschied zwischen HTTP und https? Das zusätzliche "s" am Ende des Protokolls steht für Sicherheit, und es ist eine Version des Protokolls, die Datenverschlüsselung für einen sicheren Informationsaustausch zwischen zwei Systemen verwendet.

Glücksspiel-Websites, Beispiele für große Sicherheit

Mit jedem Jahr, das vergeht, wird das Online-Glücksspiel weltweit immer mehr akzeptiert. Einige Länder haben das Potenzial, das das Internet bietet, erkannt und es so gestaltet, dass die Entwicklung neuer Systeme und Ideen gefördert wird, um das Online-Glücksspiel zugänglicher, sicherer und auf vielen Geräten verfügbar zu machen. Die Zahl der Menschen in Europa, die an Online-Spielen teilnehmen, hat bereits die Zahl der landgebundenen Einrichtungen übertroffen.

Die Schweiz ist das letzte Land in Europa, das Online-Glücksspiele legalisiert hat. 72% der Menschen haben für das neue Online-Glücksspielgesetz gestimmt. Das neue Glücksspielgesetz in der Schweiz ermöglicht es Online-Glücksspielbetreibern, Partnerschaften mit lokalen landgestützten Kasinobetreibern einzugehen, um eine Lizenz zu erhalten. Die jüngste Ergänzung der Schweizer Online-Casino-Websites ist StarVegas von Casino Interlaken, das klassische und beliebte Glücksspieltitel wie Book of Ra, ein Beispiel für eine Website, die das HTTPS-Protokoll für ihre Sicherheit verwendet, hostet. Darüber hinaus geht die Schweiz noch einen Schritt weiter, um die Sicherheit von Online-Glücksspielen zu erhöhen, indem sie den Zugang zu den Domains internationaler Online-Betreiber sperrt und nur denjenigen, die mit einem lokalen Glücksspielunternehmen zusammenarbeiten, die Möglichkeit einer Online-Präsenz gewährt.

Die Behörde, die die Lizenzen für Online-Casinos erteilt, ist der Schweizerische Bundesrat, der unten auf der Seite der Website zu finden ist, die vom Bundesrat genehmigt und bewilligt worden ist. Die Glücksspielgesetzgebung der einzelnen Länder in Europa unterscheidet sich voneinander und unter ihnen wird das Vereinigte Königreich als Modell dafür angesehen, wie die Gesetzgebung des Glücksspiels in Europa aussehen sollte. Das Vereinigte Königreich ist bekannt als das erste Land, das die Online-Casinos reguliert, und trotz der starren Regeln, die von der britischen Glücksspielkommission vorgegeben werden, wächst der Online-Glücksspielmarkt weiter. Die Vorschriften sind leicht verständlich und sehr unkompliziert, und alle Arten von Online-Glücksspielen sind erlaubt, und gleichzeitig gewährleistet der regulierte Markt Fairness und Transparenz.

Eine sicherere und privatere Internet-Landschaft hat in hohem Maße zur ständig wachsenden Popularität von Online-Glücksspielen beigetragen, wobei viele renommierte Marken die Sicherheit auf ihren Websites zu einer Top-Priorität machen. Aufgrund ihrer Natur, und der Tatsache, dass sie online sind, sind die Online-Betreiber auf die Sicherheit der Website angewiesen und es geht nicht nur um die moralische Verpflichtung, dies zu tun, sondern auch darum, dass sie legal operieren können. Durch die Bereitstellung einer sicheren Umgebung für die Nutzer, um Spiele zu spielen, wird dies schließlich zu ihrem wachsenden Ruf als vertrauenswürdiger Online-Betreiber führen und mit der Zeit mehr Spieler anziehen.

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.