Eine engere Verbindung zwischen Bitcoin und Wertpapierpreisen

Bitcoin wandelt sich von einer Kryptowährung (virtueller Währung) mit Anlagen, die keine Verbindung zum Aktienmarkt haben, zu einer mit einer engeren Verbindung. Das erwähnen Analysten des US Bankriesen JPMorgan Chase in einem gemeinsamen Memo. Das Memo erschien am 11. Juni.

„In den letzten Jahren waren die Zusammenhänge beinahe null, aber es gibt einige Beobachtungen eines starken Anstiegs von Aktien in den letzten paar Monaten (Wertpapiere) und manche zeigen etwas Gegensätzliches (US-Dollar, Gold)“, sagt der JPMorgan Stratege Joshua Younger.

Analysten merkten an, Bitcoin habe im März traditionelle Wertanlagen übertroffen, bei einer an die Volatilität angepassten Betrachtung. Das Memo erwähnte zudem, dass Bitcoins Liquidität in bedeutenden Tauschbörsen wesentlich belastbarer war als jene, herkömmlicher Wertanlagen wie Wertpapiere und Gold, Staatsanleihen oder Fremdwährungen.

„Bitcoin lag im letzten Jahr über dem Durchschnitt, wohingegen sich die Liquidität traditioneller Anlagen noch wieder erholt hat.“

Market Depth: Das Konzept der Markt-Liquidität. Auch als „Market Depth“ bezeichnet, indiziert, ob es genügend Kauf- und Verkaufsaufträge am Markt gibt.

Bitcoin ist keine sichere Anlage

Vom 2. bis zum 23. März fiel der S&P Aktienindex um 29 % während sich Sorgen über das neue Coronavirus verbreiteten.

JPMorgan Analysten nahmen an, dass die Preisschwankungen in dieser Zeit stark ausfallen würden, aber die Kryptoassets haben diesen Stresstest bestanden und er ging vorüber. Das Memo besagt, dass die Bewertung der Kryptoassets nicht sonderlich von ihrem intrinsischen Wert während des Monats März abwichen, und es konnte nur wenig Geldfluss verzeichnet werden.

Außerdem heißt es, dass obwohl Kryptoassets eine größere Belastbarkeit als traditionelle Anlagen in deser Zeit zeigten, können nicht alle Äußerungen bestätigt werden, die Bitcoin als sichere Anlagemöglichkeit ansehen. Es gibt nur wenige Beweise dafür, dass Bitcoin und andere Kryptoassets als sichere Anlage gelten (wie bspw. digitales Gold). Vielmehr entwickelt sich ihr Wert sehr ähnlich zu denen aller Risikoanlagen, z. B. Wertpapiere.

Die JPMorgan-Analysten fassen zusammen, dass Bitcoin auch in Zukunft weiter existieren wird, jedoch in Form einer spekulativen Wertanlage und nicht als Mittel zum Tausch oder um Werte einzulagern.

Bitcoin zieht als „virtuelle Währung“ viel weltweite Aufmerksamkeit auf sich. Es gibt verbleiben jedoch technische und soziale Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Weltweit hat sich der Eindruck verhärtet, Bitcoin sei eine Möglichkeit für illegale Geldgeschäfte und das Vertrauen der Allgemeinheit ist gering, auch wegen der Insolvenzen einiger Tauschbörsen. Auf der anderen Seite entwickelt sich die Technologie hinter der Kryptowährung fortschreitend weiter und auch die gesetzlichen Richtlinien werden sich in der Zukunft weiterentwickeln. Es gibt also noch die Chance, dass sich ein großer Trend in der Zukunft entwickeln wird.

Beständiger Bitcoin – drei Rückenwinde für virtuelle Währungen

Der Kryptoassetmarkt (Virtuelle Währungen) ist stark. Bitcoin (BTC) Preise fielen Mitte März zeitweise auf ein Niveau unterhalb der 5.000 USD Marke, bevor sie sich wieder einpendelten. Anfang Mai befanden sie sich wieder auf einem Level von 10.000 USD.

Wie bei Aktien gibt es den Aspekt, dass das globale Geldsystem den Markt unterstützt hat. Man kann jedoch nicht ignorieren, dass es einen gewissen Rückenwind für virtuelle Währungen gibt, die die Nachfrage und das Angebot betreffen.

Wenn die Zahl der Teilnehmer in der Arbeit zur Aufrechterhaltung der verteilten Datenbank beschränkt ist und die Methode der Konsensbildung sich zu einer Methode weiterentwickelt, die weniger Zeit in Anspruch nimmt, dann kann ein beachtlicher Zeitvorteil erreicht werden. (Im Kontrast zu einer offenen Art von Bitcoin, wird dies eine geschlossene oder private Form genannt). Hinzu kommen Verbesserungen von Bitcoin und neue Funktionen wie Zahlungskanäle ermöglichen schnellere Transaktionen.

Die Beziehung zwischen Blöcken und individuellen Transaktionen

Allein durch den Begriff Blockchain entsteht wohl bereits schon der Eindruck, die Daten seien in irgendeiner Weise in Blöcken zusammengefasst. Klicken Sie the News Spy, um mehr Informationen zu bekommen.

Zuerst werden in einer zentralen Datenbank alle gemachten Transaktionen und jede ihrer Aufzeichnung direkt in der Datenbank festgehalten.

Allerdings werden bei Blockchain mehrere Transaktionen in Blöcken zusammengefasst und diese dann gemeinsam verarbeitet, bevor sie den Weg in die Datenbank finden. Dieses Set aus mehreren Transaktionen ist ein „Block“. Die individuellen Transaktionen sind einfach nur „Transaktionen“.

Der Grund weshalb Blockchain keine einzelnen Transaktionen in der Datenbank aufzeichnet ist, dass Blockchain eine verteilte Datenbank-Technologie anwendet.



Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.