Zukunft der Kryptowährung im elektronischen Handel

Hinweis: Michael Mross im Interview bei ↪︎ "Zocken oder zaudern" (YouTube) - dort geht es neben Börse auch um das Thema Übersterblichkeit 2022.

Kryptowährungen sind heutzutage in aller Munde. Es stimmt zwar, dass es einige Jahre gedauert hat, bis sie auch im Mainstream Beachtung fanden, mittlerweile gehören sie aber zum täglichen Leben dazu.

Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen und Länder setzen zunehmend auf Bitcoin und Co. Aber welche Anwendungsgebiete gibt es und in welchen Bereichen werden in Zukunft Kryptowährungen verwendet?

Kryptowährungen an Bankautomaten und im Einzelhandel

In Deutschland gibt es noch nicht viele Möglichkeiten, um am Bankautomaten oder im Einzelhandel mit Kryptowährungen zu bezahlen. Zwar gibt es in der Hauptstadt ein paar Optionen, ihre Anzahl ist aber überschaubar. Ganz anders sieht es in asiatischen Ländern oder in den USA aus. Dort gibt es viele Städte, in denen sie problemlos mit Bitcoin bezahlen können. Zum Beispiel, wenn Sie einen Kaffee genießen möchten oder aber ihre Kleidung in einem gewöhnlichen Geschäft kaufen.

Kryptowährungen von Unternehmen

Wahrscheinlich das erste große Unternehmen welches eine eigene Kryptowährung einführen möchte, ist Facebook. Der Social Media Gigant hat bereits vor einigen Jahren verkündet, dass es eine eigene Kryptowährung auf den Markt bringen möchte. Auch andere Unternehmen befassen sich mittlerweile mit eigenen Coins und unabhängig von Facebooks Erfolg können Sie davon ausgehen, dass Kryptowährungen zukünftig von immer mehr Unternehmen herausgebracht werden.

Des Weiteren interessieren sich immer mehr institutionelle Investoren und treiben den Kurs nach oben. Diese Entwicklung zeigt sich ganz besonders im Kurs des Bitcoins, der zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels einen Kurs von über 55000 $ hat und damit nicht mehr weit von seinem Allzeithoch entfernt ist. Dies wiederum wirkt sich positiv auf andere Kryptowährungen aus. Mit anderen Worten: Steigt der Bitcoin, steigen auch viele weitere Coins.

Nationale und kontinentale Kryptowährungen

Nicht nur internationale Unternehmen wie Facebook befassen sich mit der Entwicklung einer eigenen Kryptowährung, sondern auch Länder und sogar Zentralbanken. Konkret geht es dabei um China, welches in der jüngeren Vergangenheit des öfteren seine Abneigung gegen bekannte Kryptowährungen wie den Bitcoin öffentlich ausgedrückt hat.

Zwar ist der Bitcoin im Reich der Mitte nicht besonders gern gesehen, dafür wird mit Hochdruck an einer eigenen Kryptowährung gearbeitet. Auch die EZB hat bereits vor einigen Jahren verkündet, dass sie sich mit der Idee des digitalen Euros befasst. Zwar dürfte es noch einige Jahre dauern, bis Europa eine eigene digitale Währung hat, die Weichen wurden allerdings bereits gestellt und man kann davon ausgehen, dass die Realisierung einer digitalen, europäischen Währung bald stattfinden wird. Ein Land, das schon weiter ist, ist El Salvador, das den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel anerkannt hat.

Kryptowährungen für Zahlungen im Rahmen des Online Shoppings

Heutzutage haben es viele gewöhnliche Geschäfte in einer Einkaufszone schwer. Immer mehr Kunden bestellen online und durch die Corona Pandemie wurde diese Entwicklung noch einmal verstärkt und beschleunigt. Ein weiterer Faktor, der diese Entwicklung beschleunigen kann, ist die Akzeptanz von Kryptowährungen im Bereich des Online Handels. Da immer mehr Menschen Kryptowährungen besitzen und diese bei einer Exchange lagern, können Sie dank weniger Mausklicks genutzt werden, um Zahlungen zu tätigen.

Kryptowährungen in Online Casinos

Zahlungen finden selbstverständlich auch in Online Casinos statt. Mittlerweile gibt es viele digitale Glücksspiel Anbieter, die Bitcoin und Co. akzeptieren. Spieler sollten bedenken, dass die Kryptowährungen im Allgemeinen enormen Kursschwankungen unterliegen können und sich dieser Aspekt entweder positiv oder negativ auf das Spielerguthaben auswirken kann.

Das Kryptowährungen dann noch in Online Casinos genutzt werden, liegt unter anderem daran, dass Zahlungen direkt verfügbar sind und Spieler nicht erst warten müssen, bis ihre Einzahlung verbucht wurde. Stattdessen können Sie direkt beginnen und ihr Glück ausprobieren. Des Weiteren sind die Kryptowährungen Zahlungen sehr benutzerfreundlich, denn dafür reichen wenige Tastaturanschläge oder Mausklicks.

Letztlich gehen Online Casinos häufig moderne Wege und deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis sie Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Ein besonders beliebtes Bitcoin Casino ist das Mbit Casino, welches seine Nutzer mit einer erstklassigen Spielauswahl und tollen Bonusaktionen begeistert. 

Das Fazit

Kryptowährungen sind gekommen um zu bleiben. In der nahen Zukunft werden immer mehr Unternehmen und Länder auf Kryptowährungen setzen und immer mehr Menschen werden sie nutzen. Ob sie irgendwann tatsächlich dafür genutzt werden können, um auf einem Wochenmarkt Gemüse zu kaufen, bleibt abzuwarten. Bis dahin werden sie aber in den Bereichen des Glücksspiels sowie das Handelns vielfach verwendet werden.

Hinweis: Michael Mross im Interview bei ↪︎ "Zocken oder zaudern" (YouTube) - dort geht es neben Börse auch um das Thema Übersterblichkeit 2022.
Wissen macht reich:  Vertrauliche Börsen-News im MM-Club

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Gewinner / Verlierer

Kursdaten von GOYAX.de

Börsen News
Wikifolios

Mein bestes Börsenbuch:

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC
Net-Tipps
Top Videos
Videos: Relax-Kanal

Kleinanzeigen:

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Aktuelle Presse

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Samstag mit dem israelischen Staatspräsidenten Jitzchak Herzog telefoniert und ihm seine "tiefe Anteilnahme" angesichts der terroristischen Gewalt [ ... ]

Eigentlich sollten im Bundesverteidigungsministerium seit Jahren Dienstposten reduziert werden - die Zielgröße lag bei 2.500 Mitarbeitern - inzwischen sind dort allerdings schon über 3.000 [ ... ]

Für die Dezember-Abschläge der deutschen Gaskunden hat der Bund rund 4,3 Milliarden Euro ausgegeben. Von den Versorgern seien 3.590 Anträge mit einem Volumen von 4,355 Milliarden Euro eingegangen, [ ... ]

Weitere Schießerei in Jerusalem - Auswärtiges Amt alarmiert

Die Gewaltspirale in Israel nimmt wieder Fahrt auf: Bei einer Schießerei vor dem Eingang der Davidsstadt, einer berühmten archäologischen Fundstelle in Jerusalem, wurden am Samstag ein 45-jähriger [ ... ]

Bundeskanzler fordert von Bürgern Vertrauen

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fordert von den Bürgern Vertrauen. "Vertrauen Sie der Regierung, vertrauen Sie auch mir, wir treffen Entscheidungen, die immer abgewogen sind und international abgestimmt [ ... ]

Der israelische Botschafter in Deutschland, Ron Prosor, hält einen Sturz des iranischen Regimes durch die Protestbewegung im Land für möglich. "Ich glaube, dieser Aufstand unterscheidet sich [ ... ]

Der Chef des Volkswagen-Konzerns und des Sportwagenherstellers Porsche, Oliver Blume, lehnt trotz neuer Erkenntnisse zur möglichen CO2-Minderung ein allgemeines Tempolimit ab. "Ich bin für intelligente [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.