Top News
Top Videos
NEU - Jetzt beitreten und Vorteile sichern:

Aktuelle Presse
Filme / Dokus
Videos: Relax-Kanal

Warum sind VPNs in Unternehmen so wichtig geworden?

VPNs haben in Unternehmen in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Der Zugewinn an Sicherheit beeinträchtigt die Leistung kaum und erhöht auch die Kosten nur moderat. Warum sind VPNs heute nicht mehr wegzudenken?

 


Computer-Nutzer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Das Problem: Cyberattacken auf Unternehmen nehmen zu

Die Ursache für die gewachsene Popularität von virtuellen privaten Netzwerken (VPNs) liegt in der wachsenden Zahl von Cyberangriffen auf Unternehmen. Cyberkriminelle stehlen Daten und verwenden diese missbräuchlich – durch Verkauf an Konkurrenten, Erpressung des Vorstands etc. 

Weltweit entsteht Experten zufolge ein immenser Schaden durch solche Cyberangriffe. Einem Bericht von Verizon zufolge wurden bereits mehr als 40 % kleinerer Unternehmen Opfer solche Angriffe. Auch deshalb hat die Nachfrage nach virtuellen privaten Netzwerken enorm zugenommen.

Bereits im Jahr 2016 war der globale VPN Markt rund 15 Milliarden USD schwer. Seitdem ist der Markt im zweistelligen Prozentbereich gewachsen. Dazu tragen vor allem die gewachsene Sicherheit und Datenschutzanforderungen in Unternehmen bei.

Die Lösung: Wie funktioniert ein VPN?

Ein VPN funktioniert wie eine Art geschützter Tunnel innerhalb öffentlicher Netzwerke. Das VPN sperrt Dritte aus, in dem es sämtliche ein- und ausgehenden Daten vollständig Ende-zu-Ende verschlüsselt. Diese Verschlüsselung gilt für jedes Gerät im Netzwerk. Nicht einmal der eigene Internet-Service-Provider (ISP) kann sehen, welche Dateien im Netzwerk versendet werden, welche Internetseiten Anwender besuchen, welche Daten eingegeben werden etc. Dadurch schützen Unternehmen sich mit einem VPN auch gegen Datenlecks beim ISP.

VPNs werden typischerweise in Kombination mit Antiviren- und Antimalwaresoftware eingesetzt und in ein umfangreicheres Sicherheitskonzept eingebettet. Ein großer Vorteil von VPNs in der modernen Arbeitswelt besteht in der Möglichkeit, auch mit Mitarbeitern außerhalb des eigenen Firmennetzwerks sicher zu arbeiten. Mitarbeiter im Home Office, Externe etc. können durch eine sichere Verbindung mit dem Firmennetzwerk verbunden werden und so auch von unterwegs aus ohne Datenrisiko arbeiten.

Moderne VPNs haben Schwächen überwunden

Zur steigenden Popularität von VPNs in Unternehmen tragen auch technische Fortentwicklungen bei. Früher galt der Einsatz eines VPNs als Bremsklotz für die Verbindungsgeschwindigkeit. Neue technische Ansätze wie Layer-2-Tunneling-Protokolle (L2TP) und virtuelle private LAN-Dienste (VPLS) haben dieses Problem jedoch weitgehend behoben - und bieten zugleich noch mehr Sicherheit durch eine verbesserte Verschlüsselung im Vergleich zu früher.

So gibt es mittlerweile Doppel-VPNs, die Verbindungen über zwei verschiedene VPN Server herstellen. Diese Server können sich in verschiedenen Ländern befinden. Dadurch wird es Cyberkriminellen noch schwieriger gemacht, an Daten zu gelangen.

Nicht zuletzt die Marktmacht von Internetsicherheitsunternehmen und deren weitreichender Einstieg ins Geschäft mit VPNs hat zur Ausbreitung der Technologie beigetragen. Symantec etwa startete vor einigen Jahren ein Norton VPN, McAfee war durch die Übernahme von TunnelBear VPN in den Markt eingestiegen.

Schnelle Implementierung, moderate Kosten

Für Unternehmen ist der Aufwand bei Implementierung und Unterhalt naturgemäß ein entscheidender Faktor. Die wenigsten Unternehmen trauen sich heute noch, bei einem VPN zu sparen. Einerseits sind die Kosten der VPN Provider moderat. Andererseits führt ein Datenverlust schnell zu erheblichen Kosten. 

Datenschutzverletzungen können leicht einen sechsstelligen Betrag kosten. Größere Datenlecks können um Größenordnungen teurer werden. Zudem verlangen viele Cyberversicherungen von Unternehmen den Einsatz eines VPNs. Verstoßen Unternehmen gegen diese Obliegenheit, erlischt der Versicherungsschutz.

Die Implementierung von VPNs ist relativ einfach und mit einem überschaubaren Aufwand verbunden. Es gibt Lösungen für alle Unternehmen – auch für jene, die ihren Mitarbeitern im Home Office keine Hardware zur Verfügung stellen. Dann etwa bietet sich ein SSL VPN an, dass browserbasiert funktioniert und auch mit dem heimischen Anwender PC verwendet werden kann. Die meisten Unternehmen verwenden allerdings Site to Site VPNs und Client to Server VPNs. 

Mit Cloud VPN Lösungen können Unternehmen ihre IT Sicherheit verbessern, ohne größere Installationen auf dem eigenen Server vorzunehmen.

Cloudlösungen immer beliebter

Cloudlösungen gewinnen in der IT Sicherheit generell an Bedeutung. Immer mehr Unternehmen lagern weite Teile Ihrer IT aus – inklusive Server, Arbeitsspeicher, Backups und Softwarelizenzen. Über ausgelagerte Lösungen lassen sich auch VPNs implementieren, dann meist in Verbindung mit Antiviren- und Antimalware Software, Sicherheitsbackup etc. Die Lösungen sind dabei mit allen Betriebssystemen kompatibel und  lassen sich in jede IT Landschaft integrieren.

Nicht zuletzt die durch immer mehr IT Systemhäuser, Softwareunternehmen und auch Internetriesen angebotenen Komplettlösungen für Unternehmen machen Verantwortungsträgern die Entscheidung für ein VPN leicht. Interne Anforderungen der Compliance können dabei durch die Wahl des entsprechenden Pakets erfüllt werden. So können Unternehmen etwa festlegen, dass sich sämtliche Daten stets in Deutschland befinden müssen. Viele VPN Provider garantieren ihren Kunden dann, ausschließlich deutsche Remote Server zu nutzen.

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios
Börsen News

 

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Kleinanzeigen:

Die Duftsensation
10% Rabatt code: e9xyvch5
https://len-fragrance.com/

Höre Gottes Wort
Pastor Johannes Matutis
https://berliner-predigten.de

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Net-Tipps
Der klare Blick
Medizin News
Aktuelle Presse
Bulgarien: Putin nutzt Korruption als Mittel der Außenpolitik

Bulgariens Premierminister Kiril Petkow hat Moskau vorgeworfen, Korruption als Mittel der Außenpolitik eingesetzt zu haben, um sein Land in Abhängigkeit von russischem Gas zu bringen. "Wir haben [ ... ]

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist weiter gesunken. Das RKI meldete am Sonntagmorgen zunächst 2,89 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben [ ... ]

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen vorläufig 3.823 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 38 Prozent oder 2.328 Fälle weniger als am Sonntagmorgen vor einer Woche. [ ... ]

Die Energiewirtschaft reagiert mit Kritik auf eine Forderung des Bundeswirtschaftsministeriums, jetzt mit den Planungen zum "Rückbau" der Gasverteilnetze zu beginnen. "Es ist nicht zielführend, [ ... ]

DGB-Chefin will Grundsicherung für alle Flüchtlinge

DGB-Chefin Yasmin Fahimi hat eine ‚grundsätzliche Kehrtwende’ in der deutschen Flüchtlingspolitik gefordert, die sich an den Regelungen für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine [ ... ]

FDP fordert Wegfall der 3G-Regel bei Einreisen nach Deutschland

Die FDP im Bundestag fordert einen Wegfall der 3G-Regel bei der Einreise nach Deutschland. "Die Beschränkungen bei der Einreise nach Deutschland gehören auf den Prüfstand", sagte FDP-Fraktionschef [ ... ]

Unionswähler trauen CSU-Chef Markus Söder eine Kanzlerkandidatur gegen Olaf Scholz (SPD) eher zu als CDU-Chef Friedrich Merz oder den CDU-Ministerpräsidenten Daniel Günther und Hendrik [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.