Bitcoin, IOTA, Monero: schwer einschätzbar

Der Kryptomarkt ist derzeit schwer einschätzbar. Ohne klaren Trend und ohne echte technische Trendwenden (nach oben) bei den Altcoins und beim Bitcoin, heißt es für uns aktuell einfach „Füße still“ und Pulver im Trockenen halten.

Wie in der letzten PDF-Ausgabe geschrieben, hatte ein unbestätigter Medienbericht, nach dem sich Goldman Sachs aus dem Bitcoin-Geschäft zurückziehen wollen, den Bitcoin-Preis um über 15% einbrechen lassen. Die meisten Altcoins erwischte es noch heftiger. Am letzten Mittwoch meldete „Business Insider“, dass die Investmentbank von ihren Plänen Abstand nehmen würde, einen Handelsdesk für Kryptowährungen zu schaffen. Am Freitag gab Goldman Entwarnung und behauptete, dass sich an der Strategie der Investmentbank noch nichts geändert habe (dies betonte Finanzchef Marty Chavez auf einer Konferenz und bezeichnete die Nachricht als „Fake News“), und man weiter prüfe, welche Krypto-Produkte und -Dienstleistungen es seinen Kunden anbieten will.

Darauf hat der Bitcoin-Kurs jedoch kaum reagiert, sondern verblieb weitgehend auf dem reduzierten Niveau. Erneut sehr kritisch sieht Ethereum-Gründer Vitalik Buterin die Öffnung des Kryptomarktes für institutionelle Finanzanleger. Er sieht keine Chancen mehr für ein 1.000-faches Kurswachstum, wie es in den letzten Jahren zu beobachten war, da inzwischen die meisten Investoren und Anleger etwas von Blockchain und Kryptowährungen gehört hätten. Wichtiger als institutionelles Geld zum Hochtreiben der Kurse durch reinen Kryptohandel, wären laut Buterin endlich funktionierende Anwendungen in Realwirtschaft.

Auch wenn wir Buterin hier natürlich Recht geben, so wäre eine ETF-Zulassung für den Bitcoin zweifelsohne hilfreich und würde zu einer neuen Kaufwelle führen, welche die aktuelle Lethargie des Marktes beenden könnte. Dann würden wohl auch die als „Damoklesschwert“ über dem Markt schwebenden 111.000 Bitcoins aus der vermeintlichen Silkroad-Wallet absorbiert werden.

Wir verkauften am letzten Donnerstag wie angekündigt unsere letzten 25% von ETH zu 227 USD (+344% Gewinn), 25% an Ripple zu 0,285 USD (+35% Gewinn) und 25% an IOTA zu 0,54 USD (+42%). Beim Binance Coin verabschiedeten wir uns mit 9,92 USD (Kauf war 9,84 USD) quasi mit einem Nullsummenspiel. Die LeoNovus-Aktie (Kanada LTV) ist zu 0,15 CAD neu im Depot und konnte bislang noch keine Impulse nach oben setzen (aktuell 0,155 CAD).

Blockchainraketen.de

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.