Gold: Wie weiter?

Technische Analyse zu Silber und Gold.


von Johannes Forthmann

Bullenmärkte kennzeichnen sich dadurch, dass Kurse sich oberhalb einer steigenden 200 Linie bewegen. Da jeder Bullenmarkt Ruhephasen einlegt, um neue Stärke zu gewinnen, sehen wir in Konsolidierungsphasen  Auf- und Abwärtslücken zwischen dieser Linie und der Preisaktion.  Ein Überschreiten der 200 Tage Linie von Silber fand im Februar 2012 statt (linke Chartseite). Diese war jedoch fallend und der Ausbruch verpuffte zwischen 36 u. 37 $. Ein zweiter Versuch Anfang Oktober scheiterte bei knapp über 35. In solchen Marktphasen kommt es häufig zu ähnlich grossen Abständen oberhalb und unterhalb der Linie. Diese habe ich hier gekennzeichnet.


Silber auf Tagesbasis
 http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_3_grafik1_g.jpg



Die 200 Tage Linie bildet zur Zeit die untere Begrenzung einer Zickzackbewegung (Schiebezone),     die sich nach ihrem letzten Überschreiten Ende August  ausgebildet hat. Nur ein Ansteigen der 200 Tage Linie würde eine neue Phase eines Bullenmarktes signalisieren, die Silber auf 50 $ führen könnte. Um dieses in naher Zukunft zu bewirken benötigt  Silber jedoch eine sofortige Rally bis auf mindestens 34 oder höher. Ein danach folgendes nochmaliges Antesten der (dann) steigenden Linie würde in diesem Szenario eine gesunde Basis für einen neuen Trendabschnitt bilden. Wahrscheinlich ist jedoch eher, dass dieses noch bis März dauert.


Gold
Bei Gold sehen wir im Moment eine ähnliche Situation, jedoch lag der Mittelpunkt der jetzigen Schiebezone ein bisschen höher als bei Silber(siehe oben). Mit anderen Worten: Silber muss ein wenig mehr tun, um seine 200 Tage Linie nach oben zu bringen bzw. eine gut fundierte neue Aufwärtsphase einzuleiten.  Dieses kann man auch an dem in letzter Zeit wieder steigendem Gold/Silber Ration sehen.  Es wird jeden Tag aktualisiert auf meiner Webseite abgebildet.

  http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_3_grafik2_g.jpg

Des Weiteren beobachtet man in letzter Zeit bei Gold ein Verhaltensmuster, welches im Jahre 2008 in ähnlicher Form auftrat. In beiden markierten Ausschnitten sehen wir jeweils 2 größere abfallende Spitzen, eine Erholungsphase und dann erneut eine abfallende Spitze. Auch der zeitliche Rahmen ist bisher in etwa gleich. Setzt sich dieses Verhalten mehr oder weniger identisch weiter fort wie bisher, dann befinden wir uns momentan in einer Phase, in der es ebenfalls noch mehrere Wochen dauern könnte bis sich ein neuer Aufwärtstrend voll etablieren könnte bzw. neue Höchststände erreicht werden.


Gold von 2008 bis Ende 2012 (1 Preisstab = 1 Woche)

http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_3_grafik3_g.jpg
 

Edelmetallminen

Im Bereich der Edelmetallminen könnte man die momentane Phase nutzen, um sich weiter nach stark unterbewerteten Titeln umzusehen oder Titel nachzukaufen, die man bereits in diesem Sommer preiswert  erworben hat. Eine echte Unterbewertung mancher Unternehmen des Juniorsektors  äußerte sich in den letzten Wochen mehrfach durch Übernahmen. Gründe sind der steigende Kostendruck  großer Gesellschaften bei immer weniger Vorkommen in geopolitischen 1 a Lagen.  Jüngste Beispiele: Osisko übernahm Queenston Mining in Kanada, First Majestic übernahm  Orko Silver in Mexiko. Günstigst bewertete  Juniorminer sind auch weiterhin ein Joker mit Hebelwirkung, wenn der Bullenmarkt der Underlyer Gold u. Silber wieder an Fahrt aufnimmt.

jf-research.com

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

-

Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.