Konferenz: „Der Euro vor dem Zusammenbruch“

Der Euro wackelt. Mit fantastischen Milliardenbeträgen vornehmlich aus Deutschland soll ein Zusammenbruch der Gemeinschaftswährung verhindert werden. Großveranstaltung in Berlin am 25.9.2010 mit prominenten Referenten und Vorträgen.

 

„Den Euro verteidigen, koste es, was es wolle!“, forderte EU-Kommissionspräsident Barroso im Mai 2010. Die Rechnung zahlen wir: die Steuerzahler, die kleinen Leute und der Mittelstand.

Die Griechenland-“Hilfe“ (deutscher-Anteil: 22,4 Milliarden Euro) und der Euro-“Rettungsschirm“ (deutscher Anteil: bis zu 148 Milliarden Euro) betragen das Siebenfache des jährlichen Hartz-IV-Staatsbudgets!

Immer mehr Deutsche lehnen diese so genannten (!) Rettungsaktionen ab. Wir wollen nicht für Bankinteressen bluten. Wir fürchten, dass die Schuldenlast entweder das Geld entwertet (Inflation) oder die Wirtschaft erdrosselt (Deflation). Planen die Finanzeliten hinter unserem Rücken bereits eine Währungsreform auf unsere Kosten?

Als Vertreter besorgter Bürger sind mehrere Experten vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Einer der Kläger, Professor Wilhelm Hankel, schreibt in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin:

„Der Euro hat uns vor keiner Krise geschützt, im Gegenteil: Er hat die internationale Spekulation gegen ihn angefacht und verstärkt. Er ist weder ein Integrationsmotor gewesen, noch hat er sich als Schutzschild bewährt. (…)  Daher heute mein Appell an Sie: Hören Sie nicht auf die falschen Europäer, die nur an ihre Pöstchen und Pfründen denken.“

Der Kongress soll

  • Argumente gegen den Euro-Wahn in verständlicher Form einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen;
  • Bürger aus unterschiedlichsten Richtungen und Berufsgruppen zusammenführen;
  • Verschiedenste Alternativen zum bisherigen Euro-System vorstellen (Gesundschrumpfung der Euro-Zone; Rückkehr zu den nationalen Währungen, in unserem Fall zur DM; regionale Ergänzungswährungen; ein neues Geldsystem);
  • einen Fahrplan verabschieden, wie Bürgerprotest gegen das derzeitige Euro-System unübersehbar gemacht werden kann.

Eintritt: 30 Euro (Vorverkauf bis 15. September), 35 Euro (Vorverkauf bis 22. September), 50 Euro (Tageskasse)- Gegen das Eintrittsgeld gibt es ein Mittagessen und ein Vesper/Kuchen.

Die Veranstaltung findet am 25.9.2010 in Berlin statt. Beginn 9 Uhr. Ort: Reinbeckhalle, Reinbeckstraße 9, Berlin-Oberschöneweide. Weitere Infos, Anmeldung, Anfahrt: eurokonferenz.wordpress.com

 

Referenten

 

Professor Wilhelm Hankel gehört zu den angesehensten deutschen Währungsexperten. Er war im Bundeswirtschaftsministerium unter Karl Schiller (SPD) für Geldpolitik zuständig und hat 1998 bereits mit drei weiteren Fachleuten gegen die Einführung des Euro vor dem Bundesverfassungsgericht geklagt. Im Mai 2010 zogen diese „vier Musketiere“ erneut nach Karlsruhe, um das milliardenschwere Herauskaufen des von den Banken überschuldeten Griechenlands durch v.a. deutsche Steuergelder zu stoppen.

Website Prof. Hankel

Aktuelle DVD: „Es war einmal – der Euro“

 

 

Professor Max Otte lehrt an der FH Worms. Sein Buch „Der Crash kommt“ (Auflage über 500.000) sagte schon 2006 die Weltwirtschaftskrise voraus. Im November 2009 wurde er mit großer Mehrheit von den Lesern von Börse Online zum „Börsianer des Jahres“ 2009 gewählt. Trat frühzeitig für die Verstaatlichung der Pleitebank Hypo Real Estate ein und forderte im April 2010 einen Austritt der Südländer aus der Euro-Zone.

Website Prof. Otte

 

 

Professor Karl Albrecht Schachtschneider ist einer der wichtigsten Staatsrechtler Deutschlands. Immer wieder wies er auf das grundlegende Demokratiedefizit der EU und die Allmacht des Europäischen Gerichtshofes hin. Er führte Verfassungsklage u.a. gegen die Einführung des Euro (1998), gegen den Lissabon-Vertrag (2009) und gegen die so genannte Griechenland-Hilfe (Mai 2010).

 


Michael Mross: „Der“ Börsenguru des Fernsehens. Mit einer Reichweite von bis zu 340 Millionen Zuschauern weltweit berichtete Michael Mross für N24 und CNBC von der deutschen Börse. Sein Bücher „Evolution des Erfolgs“, „Schnell reich“ und „Börse kinderleicht“ sind ebenso wie sein Internetportal www.mmnews.de zur wichtigen Entscheidungshilfe für Anleger und Sparer geworden.

 

 

Nigel Farage ist Gründungsmitglied und Europaabgeordneter der United Kingdom Independent Party (UKIP), die einen Austritt Großbritanniens aus der EU anstrebt. Unter Führung des glänzenden Redners wurde die UKIP bei den EU-Wahlen 2009 mit 16,5 Prozent zweitstärkste Partei des Landes. Sehenswert seine Euro-Begräbnisrede im Strasbourger Parlament auf youtube.

 

 

Dr. Edgar Most war Vizepräsident der Zentralbank der DDR und in den neunziger Jahren Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank. Als Kenner der Mängel von Plan- wie auch Marktwirtschaft ist er in der Pole Position, um einen „Dritten Weg“ aufzuzeigen. Er versucht, eine Teilnahme an unserer Konferenz möglich zu machen. Mit seiner endgültigen Zusage rechnen wir Mitte August.

 

 

Jürgen Elsässer ist Herausgeber der Buchreihe COMPACT und Mitgründer der Volksinitiative. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Wirtschaftskrise, etwa „Angriff der Heuschrecken“ (2007), „Gegen Finanzdiktatur“ und zuletzt „Der Euro-Crash – Griechenland war erst der Anfang“. Zu letzterem auch sein Video.

Website Jürgen Elsässer

Aktuelle Bücher Jürgen Elsässer

 

 

Walter K. Eichelburg: Seine Gold-Website www.hartgeld.com ist derzeit das meistgelesene Gold- und Krisen-Webportal im deutschsprachigen Raum. Hartgeld.com befasst sich laufend und ausführlich mit dem Geldsystem, der Wirtschaftskrise, dem (zerfallenden) Euro, kommenden Währungsreformen und Geldanlagen in Gold/Silber. Das Ziel ist nicht abstrakte Abhandlungen über das ideale Geldsystem zu verbreiten, sondern den Lesern zu helfen, ihr Geld über die Krise zu retten.

Eichelburgs Website www.hartgeld.com

 

 

Andreas Clauss von der Treuhandstiftung „Novertis“ hat Wege gesucht und gefunden, wie Sie Ihr Vermögen dem kollabierenden Finanzsystem entziehen und in gemeinnützigen Stiftungen als „rettendem Hafen“ anlegen können. Zahlreiche Vorträge im In- und Ausland.

 

 

Klaus Blessing, Staatssekretär im DDR-Wirtschaftsministerium, wird die Frage der Vergesellschaftung des Finanzsektors aufwerfen. In seinem Buch „Ist sozialistischer Kapitalismus möglich? Erfahrungen und Schlußfolgerungen aus zwei Gesellschaftssystemen“ zeigt er wichtige Perspektiven auf.

Dr. Eike Hamer, Herausgeber des Wirtschaftsinformationsbriefes „Wirtschaft aktuell“. Vorstandsmitglied des Mittestandsinstitut Niedersachsen, Member of board of directors von „Derek Oil and Gas Corp.“, Vancouver. Buchveröffentlichung „Was passiert, wenn der Crash kommt?“ (10. Auflage), letztes Buch „Der Welt-Geldbetrug“ (2. Auflage).

Abschlußkonzert von der Band „Die Bandbreite“: Die Musiker aus Duisburg sind DIE Stars der Wahrheitsbewegung. Kult sind Songs wie „Angst vor dem Vertrag von Lissabon“ (siehe Video) oder „Selbst gemacht“ (über 9/11). Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.