Kredit-Widerruf: lukrativ wie nie

Warum der Widerruf eines Kredits so lukrativ ist wie noch nie – und warum sich Baufinanzierer beeilen sollten. Wer seinen Altkredit jetzt wideruft kann die Zinsen um zwei Drittel und manchmal sogar noch mehr senken.

 

Von Roland Klaus

Wer eine falsche Widerrufsbelehrung in seinem Kreditvertrag hat, der kann seinen Kreditvertrag auch Jahre nach Abschluss noch widerrufen und damit aus einem teuren Kredit aussteigen: Das ist der Kern des sogenannten Widerrufjokers, der seit gut einem Jahr durch die Medien geht und auch zur Gründung der Interessengemeinschaft Widerruf (www.widerruf.info) geführt hat.

 

Seinerzeit haben wir davon gesprochen haben, dass man die Zinskosten für seinen Immobilienkredit halbieren kann. Das klang damals schon sehr gut, für den einen oder anderen sogar unglaubwürdig. Zahlreiche Vergleiche, die die Nutzer der IG Widerruf inzwischen erzielt haben, belegen jedoch die Richtigkeit. Mittlerweile ist diese Aussage aber sogar untertrieben. Inzwischen gehen die Vorteile nämlich eher in Richtung einer Reduzierung der Zinsen um zwei Drittel, teilweise auch darüber hinaus. Der Widerrufsjoker wird also jeden Tag lukrativer!

 

Grund dafür sind die weiter gesunkenen Zinsen. Vor einem Jahr lag die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen bei ca. 1,6 Prozent. Heute liegt sie bei 0,1 Prozent. Diesen Rückgang haben – fast – auch die Zinsen für Baufinanzierungen nachvollzogen. Wer heute also aus einem Immobilienkredit aussteigt, für den er 5 Prozent Zinsen bezahlt, der zahlt für seine Anschlussfinanzierung nicht mehr 2,5 Prozent wie Anfang 2014, sondern nur noch etwa 1,2 bis 1,5 Prozent. Der wirtschaftliche Vorteil eines erfolgreichen Ausstiegs aus einem Kredit ist also so groß wie noch nie.

 

Dieser Effekt führt im Gegenzug auch dazu, dass die Vorfälligkeitsentschädigungen, die man für die vorzeitige Beendigung eines Kredits (ohne Widerrufsjoker) bezahlen muss, so hoch sind wie nie zuvor. Denn die Vorfälligkeitsentschädigung ist das Spiegelbild der stark gesunkenen Zinsen seit Abschluss des Kredits. Je stärker die Zinsen zurück gegangen sind, desto höher ist die Entschädigung, die an die Bank zu zahlen ist. Wer heute beispielsweise einen Kreditvertrag aus 2011, für den er einen Zins von 4,0 Prozent bezahlt, vorzeitig beenden will, der zahlt rund 20 Prozent der noch offenen Kreditsumme. Bei einer Restschuld von 200.000 Euro sind das also satte 40.000 Euro. Dieses Geld kann sparen, wer über den Widerrufsjoker aus seinem Kredit aussteigt.

 

Allerdings gibt es zwei Gründe, sich zu beeilen: Erstens ist es unwahrscheinlich, dass die Zinsen weiter sinken. Der maximale Vorteil des Widerrufsjokers dürfte also inzwischen erreicht sein. Zweitens ist jeder Tag, den Sie in Ihrem teuren Kredit verharren, ein verlorener Tag. Denn der wirtschaftliche Vorteil nimmt natürlich ab, je später Sie den Widerruf erklären. Beträgt die verbleibende Zinsbindung Ihres Darlehens noch fünf Jahre, so ist der Betrag, den Sie sparen können, wenn Sie die Bank aus einem Kredit entlässt, doppelt so hoch wie bei einer verbleibenden Zinsbindung von 2,5 Jahren.

 

Ein erster Schritt ist die Prüfung Ihres Kreditvertrags durch erfahrene Fachanwälte. Die IG Widerruf (www.widerruf.info) leitet Ihre Unterlagen gerne zur kostenlosen Prüfung durch unabhängige Anwälte weiter, die ihnen anschließend auch als juristischer Beistand zur Seite stehen, wenn sich zeigt, dass ihr Vertrag Fehler aufweist. Denn nach wie vor gilt: In der Regel bewegen sich die Kreditinstitute erst dann, wenn der Kunde durch einen Anwalt signalisiert, dass er wirklich entschlossen ist, auf seinem Recht zu beharren.

www.widerruf.info

Wandere aus, solange es noch geht!


Videos:

Wikifolios
Börsen News
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart
Kursanbieter: Bitcoin.de
Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de Die 100 reichsten Bitcoin-Adressen
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
12QcrfGYrkQHKCqo3dsUJsTJeiJqfnLnA9

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.