Telefon-Konferenz FBI - Scotland Yard veröffentlicht

Geheimdienste abgehört: MMnews präsentiert den Mittschnitt einer Telefonkonferenz von FBI und Scotland Yard, den Anonymus ins Netz gestellt hat. Auch die E-Mail-Adressen Dutzender Ermittler wurden veröffentlicht.

 

Sie lachen und plaudern Geheimnisse aus - und wissen selbst nicht, dass sie abgehört werden.  Anonymous hat den Mitschnitt einer vertraulichen Telefonkonferenz der US-Bundespolizei FBI mit Kollegen von Scotland Yard in Großbritannienauf Youtube veröffentlicht. Es ist offanbar das erste Mal, dass die Geheimdienste selbst abgehört werden. In dem rund 17-minütigen Telefonat geht es unter anderem um Ermittlungen zu der Hacker-Gruppe LulzSec und der Web-Guerilla Anonymous selbst. Das FBI bestätigte am Freitag die Echtheit des Mitschnitts.

Insgesamt scheint die Angelegenheit ganz lustig gewesen zu sein. Bei einem Geheimdienst zu arbeiten scheint ziemlich angenehm zu sein Man hört immer wieder Gelächter, aber die Sache ist ernst: Es geht um die Zusammenarbeit zwischen dem FBI und Scotland Yard und darum, dass FBI-Beamte zu Verhören von Verdächtigen in Großbritannien hinzugezogen werden möchten. Die Briten antworten, so etwas werde normalerweise nicht gemacht, man wolle aber prüfen, was sich machen lässt und später noch einmal darauf zurückkommen.

Außerdem sprechen die Ermittler darüber, dass die Auftritte zweier Verdächtiger vor Gericht in Großbritannien verschoben werden. Dabei handelt es sich um zwei angebliche Mitglieder der Gruppe LulzSec. In diesem Zusammenhang wurde offenbar die erneute Verhaftung zweier weiterer mutmaßlicher Mitglieder der Gruppe, "Kayla" und "T-Flow", verschoben.

Anonymous präsentiert nicht nur die Telefonkonferenz, sondern veröffentlichtge auch  eine E-Mail, in der offenbar ein FBI-Mitarbeiter die Telefonnummer für die Konferenz und eine Pin-Nummer mitteilt. Es scheint also so zu sein, dass Anonymus Zugriff auf den E-Mail-Account eines Ermittlers hat und sich mit der Pin-Nr. schlicht in die Konferenz eingewählt haben.

Mit der E-Mail wurden auch die Namen und E-Mailadressen von 44 Ermittlern in den USA, Schweden, Frankreich, Irland und Großbritannien veröffentlicht, die offenbar mit Anonymous-Ermittlungen betraut sind. Auch ein Mitarbeiter des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA) und zwei Mitarbeiter der europäischen Polizeibehörde Europol befinden sich darunter.

 

FBI Conference Call:

Hackers intercept confidential conference call between FBI and Scotland Yard, leak info to Web

It’s not clear how the hackers got their hands on the recording, which appears to have been edited to bleep out the names of some of the suspects being discussed. “The FBI might be curious how we’re able to continuously read their internal comms for some time now,” the group gloated in a message posted to Twitter.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.