Firmen sperren Regime-kritische Seiten: hartgeld.com betroffen

Wie MMnews aus zuverlässigen Quellen erfahren hat, sperren große Firmen und insbesondere Banken den Zugriff auf kritische Internet-Seiten. Statt der Seite erscheint der Warnhinweis "Controversial Opinions" (kontroverse Meinungen).

 

Von Michael Mross

Die Zensur in Deutschland nimmt immer krassere Formen an. Seit heute stehen offenbar einige kritische Internetseiten auf dem internen Index großer Firmen. Insbesondere aus Bankenkreisen wurde uns berichtet, dass Seiten wie hartgeld.com firmenintern nicht mehr aufgerufen werden können. Die Seiten sind gesperrt. Stattdessen erscheint der Warnhinweis: "Controversial Opinions" (kontroverse Meinungen).

Andere Erfahrungsberichte sprechen von folgendem Warnhinweis: "Reputational Risk" (Ruf in Gefahr).

 

Ein solches Vorgehen ist bisher nur in schlmmsten Diktaturen bekannt und natürlich im arabischen Raum wie die Vereinigten Arabischen Emirate, wo des öfteren der Hinweis erscheint, dass eine bestimmte Seite wegen Verstoß aus "sittlichen, religiösen oder sonstigen Gründen" nicht aufrufbar ist.

 

Dass so etwas nun auch in Deutschland anfängt, ist ein ungeheuerlicher Vorgang. Es handelt schließlich nicht um Seiten, von denen eine Virengefahr ausgeht oder die pornographische Inhalte zeigen oder sonstwie gegen Grundrechte verstoßen. Was hier gesperrt wird sind informative Web-Inhalte, die lediglich "Controversial Opinions" (kontroverse Meinungen) zeigen.

Das ist der Anfang vom Ende der Meinungs- und Pressefreiheit!

Zuschrift an hartgeld.com:

jetzt ist es auch bei unserer Firma soweit : aus dem internen Netz heraus ist der Zugriff auf hartgeld.com seit heute mittag gesperrt. Begründung vom Proxy:"Controversial Opinions".
Tja, abweichende Meinungen sind in unserem Dax-Konzern wohl nicht erwünscht. Könnte eine der ersten Maßnahmen unseres neuen CEOs sein, der gerade erst ein mäßig erfolgreiches Führungsduo abgelöst hat. Ob er uns so zur alten Größe zurückführt, wie wir sie zur Zeit unseres 1989 ermordeten Vorstandssprechers hatten? Da dürften Zweifel angebracht sein...
Übrigens: Seiten wie taz.de und indymedia.org sind selbstverständlich nach wie vor erreichbar. Was den messerscharfen Schluss zulässt, dass es sich hierbei NICHT um "Controversial Opinions " handelt. Zumindest scheinen DIESE Meinungen nicht mit den Firmeninteressen zu kollidieren.
Frage an die Leserschaft : gibt es in den anderen Konzernsekten ähnliche Beobachtungen?
Alles in allem ein weiteres Indiz dafür, dass wir hartgeld'ler auf dem richtigen Weg sind. Wenn man vor einer Meinung Angst hat, so ist es meist die richtige.

Dazu kann man nur sagen: wehret den Anfängen, wenn es nicht schon zu spät ist.

 

Zum Thema:

Zensur findet doch statt

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:


Wikifolios
Börsen News
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
12QcrfGYrkQHKCqo3dsUJsTJeiJqfnLnA9

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.