Top News
Top Videos
NEU - Jetzt beitreten und Vorteile sichern:

Aktuelle Presse
Filme / Dokus
Videos: Relax-Kanal

500 Wissenschaftler gegen Klima-Hysterie

Brief an die UNO, Aufruf von 500 Wissenschaftlern: „Es gibt keinen Klimanotstand“

 

Mehr als 500 Wissenschaftler haben in einem Brief an UN-Generalsekretär António Guterres der These vom menschengemachten Klimawandel widersprochen.

„Die Klimamodelle, auf denen die internationalen Politikansätze derzeit aufbauen, sind ungeeignet“, heißt es in dem Schreiben, das der JUNGEN FREIHEIT vorliegt, und das unter anderem die Unterschrift des früheren Hamburger Umweltsenators Fritz Vahrenholt (SPD) trägt. Überschrieben ist es mit: „Es gibt keinen Klimanotstand“. (Zur Liste der Unterzeichner)

Jan Zwerg, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD, erklärt:

„Es wird Zeit, dass alle Wissenschaftler in der Klimadebatte zu Wort kommen. Wenn nur Klima-Apokalyptiker politisch, finanziell und medial gefördert werden, entsteht schnell ein einseitiges Bild, mit verheerenden Folgen. Bürger und Wirtschaft müssen dann für eine Klimapolitik bluten, die extrem teuer ist und nichts bringt.

Die Auswüchse der Klima-Hysterie kann man auch am pseudoreligiösen Hype um Greta und ihre Jünger betrachten. Eine 16-Jährige führt sich vor der UN in New York wie ein bockiges Kleinkind auf und beschimpft die versammelten Staatsoberhäupter der Welt. Da selbst diese Ausfälle von Politik und Medien beklatscht werden, fühlen sich zunehmend linksextreme Gewalttäter zu noch radikaleren Aktionen ermutigt. In Berlin verübten am Montag linke Chaoten einen Brandanschlag auf die S-Bahn, um ‚Fridays for Future‘ durch Sabotageakte zu unterstützen.

Die einseitige Klima-Hysterie ist gefährlich, spaltet das Land und muss beendet werden. Es ist bezeichnend, dass nur die ‚Junge Freiheit‘ über den Aufruf berichtet.“

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios
Börsen News

 

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Kleinanzeigen:

Die Duftsensation
10% Rabatt code: e9xyvch5
https://len-fragrance.com/

Höre Gottes Wort
Pastor Johannes Matutis
https://berliner-predigten.de

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Net-Tipps
Der klare Blick
Medizin News
Aktuelle Presse
Strack-Zimmermann verteidigt Ampel-Diskussionen zur Ukraine

Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat bekräftigt, dass aus ihrer Sicht die regierungsinternen Diskussionen um die beste Unterstützung [ ... ]

Charles Leclerc startet beim "Grand Prix von Spanien" aus der ersten Startposition. Der Ferrari-Pilot fuhr im Qualifying am Samstag am schnellsten, sein Teamkollege Carlos Sainz jr. wurde Dritter. Red-Bull-Fahrer [ ... ]

Australische Regierung abgewählt

Die Regierung in Australien ist offenbar abgewählt. Der australische Sender ABC News sieht die oppositionelle Labour-Partei um Anthony Albanese anhand von Hochrechnungen bei der Parlamentswahl vorne. [ ... ]

Paritätischer befürchtet gesellschaftliche Spaltung wegen Inflation

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, hat für den Fall einer anhaltend hohen Inflation vor einer massiven gesellschaftlichen Spaltung gewarnt. [ ... ]

Linken-Chefin Janine Wissler will auf dem Parteitag Ende Juni in Erfurt erneut als Vorsitzende kandidieren. Das sagte sie dem ARD-Hauptstadtstudio. "Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass die [ ... ]

Streit um Panzer-Ringtausch belastet deutsch-polnisches Verhältnis

Die erfolglosen Verhandlungen über einen Panzer-Ringtausch belasten offenbar zunehmend das deutsch-polnische Verhältnis. Die Regierung in Warschau ist verärgert, weil Deutschland nicht wie [ ... ]

Habeck fordert neue europäische Handelsagenda

Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Grüne) hat einen Tag vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos eine neue europäische Handelsagenda gefordert. Die Antwort auf die drängenden [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.