Wochenbilanz: Gold + Silber

Drei virulente Intraday Spikes kennzeichneten den Verlauf der vergangenen Woche bei den Edelmetallen.

 

von  Johannes Forthmann

Drei virulente Intraday Spikes kennzeichneten den Verlauf der vergangenen Woche bei den Edelmetallen. Der heftigste in Richtung 1700 $ fand am letzten Donnerstag  während des Comexhandels statt. Innerhalb von wenigen Minuten wurden fast 20.000 Papiergold Shortkontrakte auf den Markt geworfen. Der Gold- und Silberpreis ging  daraufhin jedoch nur ca. 20 Minuten lang in die Knie.


Silber vom 12.11. – 17.11.12

http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_2_grafik1.jpg

 
Ein Teilgrund dieser Bewegungen liegt zunächst einmal daran, dass Banken bei 1700(Gold) bzw. 32.50$(Silber) viele calls geschrieben haben und natürlich nicht möchten, dass diese im Geld enden. Minenaktien hatten zu diesem Zeitpunkt zwei schlechte Tage hinter sich. Verdächtig wird die Situation immer dann, wenn Minenaktien fallen, aber der Papiergoldpreis stabil bleibt. Weitere Versuche Gold und Silber unter die oben genannten Marken zu bringen oder zu halten werden vielleicht in den nächsten Tagen stattfinden. Hieran wird man die Widerstandfähigkeit des Marktes beurteilen können. Für Silber bedeutet dieses: Jeder Kursverlust von weniger als 20 cents während der Comexhandelszeit signalisiert neue Stärke.


Am Freitag stieg die Anzahl der nicht geschlossenen Comex Kontrakte (OI) für Gold auf 463.123. Silber erreichte mit 145.333 OI neue mehrjährige Rekordhöhen.


Aus den Lagerstätten der Londoner  LBMA (London Bullion Market Association) wurden allein am Freitag 2.9 Mio. Unzen physisches Silber abgezogen. Auch im Jahre 1980 war es zunächst der Londoner Edelmetallmarkt gewesen, der dem physischen Nachfragedruck  nicht mehr standhalten konnte. Kopfzerbrechen für papershorts  scheint auch der Kauf von Sprott in Höhe von 7.5.Mio Unzen zu bereiten. Zusätzlich forderte  Sprott 3 Mio. Unzen für seinen neuen Silber ETF an. Wie wird dieses der Londoner und New Yorker Papiergold- u. Silberhandel verkraften? Die Zahl der Auslieferungsanträge für Dezember wird allem Anschein nach außergewöhnlich hoch sein, denn ein Anstieg zeigte sich schon in den sonst schwachen Monaten Oktober und November. Hier wurden am Freitag 17.212 Goldkontrakte überrollt, das OI sank auf insgesamt 227.167 Dezemberkontrakte. Bei Silber waren es 4268 Kontrakte, die überrollt wurden. Die Anzahl der nicht geschlossenen Kontrakte befindet sich nun bei 2 Wochen vor dem First Notice Day bei 51.721.


Der Commitment of Traders Report wurde am Freitag veröffentlicht. Er zeigt alle Positionen, die vom 6.11. – 13.11. gehalten wurden.  Bei Gold fällt auf, dass sich die Zahl der Longpositionen großer Spekulanten verbessert hat. Bei den Commercials  nahm der Shortüberhang zu. Bei kleinen Spekulanten ist ein deutlicher Zuwachs der Optimisten zu erkennen.


http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_2_grafik2.jpg  Quelle: www.goldseek.com

 


http://jf-research.com/wp-content/uploads/gold_silber_2_grafik3.jpg  Quelle: www.silverseek.com

Bei Silber haben große Spekulanten ihr Boot mit weiteren 955 Kontrakten geladen. Sie gehen anscheinend davon aus, dass die Silberbestände  in den Londoner EM Kellern weiter dramatisch schwinden. Große Spekulanten, die short waren, haben 664 Shortpositionen hinzugefügt.


Commercials, die Longpositionen hielten, fügten die hohe Anzahl von 3.071 Kontrakten hinzu. Diejenigen Commercials, die seit Alexander dem Großen ungedeckte Shortpositionen halten, stellten diese Nachfrage mit weiteren 4354 Shortkontrakten zufrieden. Davon wurden jedoch Teile danach schon wieder in den oben gezeigten Aktionen aufgelöst(siehe Chart). Kleine Spekulanten fügten die relativ hohe Zahl von 1500 Longkontrakten hinzu, Small spec  shorts 508 Kontrakte.


Fazit: Egal auf welche Seite man beim Silber COT blickt, die Positionen werden immer größer.


Am Freitagabend erreichte der der größte Gold ETF GLD mit 1342.63 Tonnen Gold einen neuen Rekordstand. Die immer wieder auftauchende Frage lautet jedoch, ob es sich hier um tatsächliche Bestände oder Transaktionen  aus Luftbuchungen handelt.

jf-research.com

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.