AKTUELLE PRESSE  |  WIRTSCHAFT  |  POLITIK  |  BÖRSE  |  GOLD  |  KRYPTO  |  ETC  |  WITZIGES

NEU - Unser Börsen-Club: Die Top Aktien 2024! KI, Uran, Gold. Jetzt 800 Euro Vorteile sichern.

Kryptowährungen und Wirtschaft: Wie verändern Kryptowährungen und Krypto-Technologie die traditionellen Branchen?

Zuerst denkt man an die Blockchain, wenn es um Kryptowährungen geht. Dabei handelt es sich um das nicht zu verändernde Ledger, das den Kauf sowie Verkauf und auch die Verfolgung der digitalen Transaktionen erleichtert.

Jedoch beruhen Kryptowährungen auf einer breiten Palette verschiedener Lösungen. Viele können sogar auf traditionelle Währungen und Transaktionen außerhalb des Finanzbereichs angewendet werden. In der Geschäftswelt macht sich das Krypto-Ökosystem schon bemerkbar - und das, obwohl die Kryptowährungen noch damit zu kämpfen haben, in die Mitte der Gesellschaft zu kommen.

Die Auswirkungen der Blockchain Technologie

Neue Zahlungstechnologien, die Verschlüsselung sowie Tokenisierung und Programmierbarkeit sind bereits in traditionelle Märkte eingetaucht - man findet sie in Aktien, Anleihen und diversen anderen Vermögenswerten. Dabei rationalisieren sie nicht nur den Austauschprozess, sondern verringern des Weiteren das Risiko sowie die Komplexität von grenzüberschreitenden Transaktionen.

Zentralbanken könnten etwa ihre eigenen Währungen tokenisieren und dann Transaktionen auf digitale Ledger automatisieren - so wäre ein enormer Liquiditätszuwachs möglich. Zudem wäre es auch möglich, Verträge zu automatisieren bzw. könnte man diese des Weiteren leichter überwachen. Das würde zur besseren Steuerung der Kapitalströme beitragen.

Die Asset-Tokenisierung und programmierbare Ledger haben ein nicht zu unterschätzendes Potenzial, wenn es darum geht, Ländern in der Dritten Welt zu helfen, wenn es um finanzielle Unterstützung geht. Schließlich haben genau jene Länder Probleme mit den Regeln traditioneller Finanzierungen, sodass man hier unter Einsatz neuer Technologie besser helfen könnte.

Mehr als nur ein Spekulationsobjekt

Besonders interessant sind Kryptowährungen für Spekulanten und Anleger. Einerseits, weil der Kryptomarkt sehr volatil ist, andererseits, weil es vielversprechende Langzeitprognosen gibt.

Lag der Preis des Bitcoin zu Beginn des Jahres 2020 noch bei rund 4.500 US Dollar, so ging es bis zum Jahresende auf über 20.000 US Dollar; im November 2021 lag der Preis bei über 69.000 US Dollar. Rund 15 Monate später bewegte sich der Bitcoin bei 18.500 US Dollar. Anfang Januar des Jahres 2024 ging es in Richtung 50.000 US Dollar - ein paar Tage später lag der Preis wieder bei unter 40.000 US Dollar.

Auch wenn der Bitcoin (und viele andere Kryptowährungen) starke Schwankungen haben, so gibt es doch die Prognose, dass der Kryptomarkt mit den Jahren an Stärke gewinnen wird. Die Experten sind überzeugt, es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Bitcoin einmal die 100.000 US Dollar Grenze überspringen wird.

Tatsache ist, dass der Kryptomarkt sehr volatil ist und nur Geld investiert werden sollte, das frei zur Verfügung steht. Auch wenn die Prognosen vielversprechend sind, so müssen sie nicht immer eintreffen.

Aber Bitcoin und Co. sind heute nicht nur reine Spekulationsobjekte, sondern auch Zahlungsoptionen geworden. Das heißt, es gibt immer mehr Anbieter, die Kryptowährungen als Zahlungsmethode akzeptieren.

Wo die Blockchain Technologie fast unbemerkt zum Einsatz kommt

Die Blockchain hat sich mit den Jahren über die Kryptolösung hinaus entwickelt. Heute kommt die neuartige Technologie in verschiedenen Branchen zum Einsatz - auch außerhalb des Finanzbereichs ist die Blockchain Technologie zu finden.

Die Unternehmen Pfizer und Walmart setzen die Blockchain Technologie in ihren Lieferketten ein. Das deshalb, um Produkte vor Missbrauch und Kontamination zu schützen. Die Gesundheitsdienstleister haben festgestellt, dass mit der neuartigen Technologie die Verfolgung von Patientendaten leichter möglich ist - dadurch können nicht nur Fehldiagnosen, sondern auch katastrophale Wechselwirkungen von Medikamenten verringert werden.

Die Blockchain Technologie kann auch für die Verwaltung von Immobilientransaktionen eingesetzt werden. Auch im Bereich der Nachlassregelungen kann die Blockchain zum Einsatz kommen. Einerseits wird so der Papierkram reduziert, andererseits können so Kosten für private und öffentliche Einrichtungen gesenkt werden.

Nicht mehr wegzudenken

Tatsache ist, dass Kryptowährungen weit mehr als nur Spekulationsobjekte sind und die Blockchain nicht nur die Technologie dahinter ist, sondern in vielen Bereichen zum Einsatz kommt und schon einige Branchen (fast unbemerkt) verändern konnte.

Kryptowährungen und Blockchain sind zwei Begriffe, die weit mehr sind, als man zu Beginn geglaubt hat. Beide befinden sich auf der Überholspur und sind nicht mehr von der Bildschirmoberfläche zu bringen. Im Gegenteil. Sie werden immer stärker werden und noch mehr Einfluss nehmen.


 

Wissen macht reich:  Vertrauliche Börsen-News im MM-Club

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube


Nur für kurze Zeit:
1000 $ Bonus + geschenkt für Kontoeröffnung bei Top-Kryptobörse

Krypto 24h Realtime

Mein bestes Börsenbuch:

1000 $ Bonus + geschenkt für Kontoeröffnung Top-Kryptobörse

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
bc1qwfruyent833vud6vmyhdp2t2ejnftjveutawec

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

DEXWEB - We Pursue Visions

 

 

Net-Tipps
Top Videos
Videos: Relax-Kanal

Kleinanzeigen:

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Aktuelle Presse

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und Bundespolizeipräsident Dieter Romann haben am Donnerstag in Bamberg die rund 350 ausländischen Polizeikräfte, die bei der Fußball-Europameisterschaft [ ... ]

Bei den Ermittlungen gegen den AfD-Politiker Petr Bystron hat die Polizei offenbar erneut Wohnungen in Berlin durchsucht. Die Generalstaatsanwaltschaft München bestätigte dem "Spiegel", dass "im [ ... ]

Beim G7-Gipfel in Süditalien haben die Staats- und Regierungschefs am Donnerstagnachmittag mit den Beratungen zum Ukraine-Krieg begonnen. Bei Anwesenheit des ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj [ ... ]

Die sächsische Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahl im Herbst, Petra Köpping, hat eine Zusammenarbeit mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) nicht grundsätzlich ausgeschlossen. [ ... ]

Die relative Mehrheit der Deutschen befürwortet, dass junge Männer verpflichtet werden sollen, einen Musterungsfragebogen auszufüllen. Das ergab eine Umfrage des Insa-Instituts im Auftrag [ ... ]

Die russische Invasion in der Ukraine hat laut einer neuen Studie zu zusätzlichen klimaschädlichen Emissionen in Höhe von 175 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent (CO2e) geführt. [ ... ]

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Dortmund: Offiziell: Cheftrainer Terzic verlässt den BVB. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2023 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.