Geduld bei Gold und Silber

Die COT-Daten, welche am Wochenende von der Terminbörse veröffentlicht wurden, haben eine (zu erwartende) Verbesserung für Gold gebracht.

Zu erwartend deshalb, weil die Daten per letzten Dienstag, den 01. Oktober aufgenommen wurden, als der Goldpreis bei 1.483 USD notierte (nach 1.532 USD zum 24.09.2019), also deutlich tiefer. Die Commercials haben den 50 USD-Rücksetzer zur Vorwoche genutzt, um Ihre Shortposition deutlich von -508.730 auf  -466.378 zu reduzieren. Die Long-Position blieb mit gut 163.050 Kontrakten kaum verändert.  Die Spekulanten haben die Verluste mal wieder „gefressen“ und reduzierten ihre Long-Position von 370.393 auf 322.800 Kontrakte.

Beim Silber war der Rücksetzer bis zur Erhebung der Daten am 01. Oktober ebenfalls kräftig. Nach 18,57 USD am 24.09. wurden die neuen Daten am 01.10. bei 17,25 USD erhoben. Hier haben die Commercials ihre Netto-Shortposition allerdings nur um fast exakt 2.000 Kontrakte (1.998 um genau zu sein) auf -73.781 reduziert. Hier hätten wir auf eine deutlichere Reduzierung gehofft, um neues „Terminmarkt-Potenzial“ nach oben aufzubauen.

Alles in allem bleibt die Short-Positionierung der Commercials für unseren Geschmack etwas zu hoch. Aber sollte der Druck auf Gold nach oben zunehmen, dann werden die Commercials (wie schon in den letzten Monaten erlebt) eben den Preis für weitere 50 oder 100 USD „von der Leine lassen“. Wir hatten in unserer Sonderstudie vom Juli vermutet, dass der erste Run beim Gold bis in den Bereich 1.550 USD gehen würde, bevor die Commercials ein neues Preisfenster versuchen zu setzen. In dieser Phase befinden wir uns jetzt. Diese sollte noch ein paar Wochen anhalten. Fundamentale Gründe für einen Break auf 1.600 USD+ könnten beispielsweise kräftigere Zinssenkungen in den USA, als bislang erwartet sein. Aber auch neue Gewitterwolken an den Finanzmärkten, das Fortsetzen der Gelddruckmaßnahmen der großen Notenbanken (EZB startet beispielsweise wieder mit einem monatlichen 20 Mrd. Euro-Anleiheaufkaufprogramm) und eine aufziehende Rezession (welche dann mit weiteren Lockerungsmaßnahmen und noch niedrigeren Zinsen „bekämpft“ wird) stehen als mögliche Trigger schon am Horizont in Sichtweite.

Einschätzung:

Gold: Am wahrscheinlichsten bleibt derzeit eine Fortsetzung bzw. die Etablierung einer Seitwärtsbewegung zwischen 1.480 und 1.550 USD, welche über den Oktober anhalten dürfte.

Silber: Bei 17,00/17,20 USD dürfte nach unten jeweils ein guter Long-Einstieg sein. Nach oben dürfte es dagegen aktuell schwersein, die 18,60 USD herauszunehmen. Auch hier sollte noch ein paar Wochen neue Kraft gesammelt werden.

Besser sieht die Lage inzwischen bei den Goldaktien aus. Hier wurde die stark überkaufte technische Situation inzwischen korrigiert und Goldaktien sind nun eher überverkauft. Wir rechnen daher in den kommenden Wochen mit einer Stabilisierung der Lage bzw. eher mit Überraschungen nach oben! Gold- und Silberaktien laufen der Preisentwicklung oft voraus.

rohstoffraketen.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.