Börse: Tage für die Geschichtsbücher

Jeder Tag ist derzeit ein Tag für die Geschichtsbücher. Man kann es kaum in Worte fassen.

Lassen wir die täglichen Wasserstandsmeldungen von der Corona-Front beiseite und konzentrieren wir uns auf die Fakten am Markt:

  • DOW JONES Index +2.112,98 Punkte oder +11,8% auf 20.704,91 Punkte -der größte prozentuale Anstieg seit 1933 (dem Ende der Weltwirtschaftskrise) und der größte Punkteanstieg der Geschichte
  • DAX +959 Punkte oder +10,98% - der größte Anstieg seit Oktober 2008, als der DAX mitten in der Finanzkrise einen ähnlichen Sprung machte.
  • Beim Gold kam es zu echten physischen Lieferengpässen: Roy Sebag, der Gründer von Goldmoney, bestätigte dies auf Twitter. Wir hören von Edelmetallhändlern und aus Bankenkreisen, dass seit zwei Wochen „die Hölle los“ sei. Reiche Privatkunden und Industrielle, die bislang noch nie Gold gekauft haben, orderten mit Millionenbeträgen!
  • HUI Gold Bugs Index +13,93% auf 201,71 Punkte
  • XAU Gold & Silver Index +15,5% auf 86,27 Punkte

Aber auch einzelne Aktien mit unglaublichen Bewegungen, die darauf schließen lassen, dass der Markt „ausgebombt“ war. Unsere Vermutung, dass bei einem Stimmungsumschwung viel Geld auf wenige Aktien trifft, lässt sich in Kursanstiege übersetzen:

  • GDXJ Junior Gold Miners ETF +18,06% auf 31,96 USD
  • Pan American Silver +23,46% auf 16,89 USD
  • Orezone +40,74% auf 0,38 CAD (Financing vor dem Crash bei 0,54 CAD)
  • Premier Gold Mines +15,31% auf 1,13 CAD (Financing vor dem Crash bei 1,50 CAD)
  • Kirkland Lake +13,83% auf 45,75 CAD
  • EMX Royalty +16,67% auf 1,46 USD
  • Osisko Mining +13,37% auf 2,29 CAD
  • Goldmining +17,65% auf 1,40 CAD
  • Wheaton Precious Metals +8,91% auf 40,72 CAD
  • Aurion +29,55% auf 0,57 CAD
  • Franco-Nevada +11,06% auf 111,13 USD
  • Liberty Gold +30,99% auf 0,93 CAD
  • K92 Mining +10,92% auf 3,15 CAD

Getätigte Transaktionen gestern: Nachkauf Orezone zu 0,209 Euro (Mischkurs nun 0,295 Euro) / Nachkauf Premier Gold Mines zu 0,66 Euro (Schnittkurs nun 0,785 Euro)

Hebelraketen-Transaktionen: Durch das Chaos der letzten Woche, ist uns ein Fehler unterlaufen. Unser alter Gold-Long-Schein WKN GA74C4, den wir gestern noch in der Ausgabe geführt haben, wurde am 16.03. verkauft. Wer diesen noch besitzt, sollte ihn aber unbedingt behalten.

  • Der Nachkauf beim Silber-Long WKN PZ2CFQ bei 4,33 Euro gestern misslang. Order ist erloschen!
  • Der Nachkauf beim DOW JONES Mini-Long WKN MF7ASR zu 30,00 Euro misslang – Order ist erloschen! Der Schein wird aktuell mit 44,45 Euro gestellt und wir verkaufen die Hälfte der Position (Kauf war 43,10 Euro), um in den nächsten Tagen weiter unten wieder einzusteigen (sofern uns der Markt die Gelegenheit gibt!). Sollte es doch schon das Tief gewesen sein, dann sind wir weiter mit der Hälfte dabei!

Angesichts der aktuellen Vola an den Märkten ist es beinahe Glücksspiel, um zum Beispiel den DAX zu handeln. Heute Morgen war der Plan, für heute einen DAX-Short KO zu empfehlen (WKN SR67J6). Aber inzwischen ist dieser von 10 auf 17 Euro gestiegen und als Trader würden wir jetzt schon wieder einen Gewinn vor der US-Eröffnung mitnehmen.

Denn wenn der Dow Jones heute nach vermutlich schwacher Eröffnung am Ende nochmals im Plus schließen sollte, dann wäre dies das erste Mal in diesem Crash, dass der Index zwei Tage in Folge zulegt. Dies ist noch kein Indiz für einen Boden, aber ein ernsthaftes Lebenszeichen der Bullen. Die Bären werden sich aber sicher nicht geschlagen geben und haben weiterhin das negative Nachrichten-Momentum und die hektische Politik auf ihrer Seite. Es ist also eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass dies nur eine erste Zwischenrallye war. Ein zweites Standbein weiter unten dürfte folgen. Unsere Strategie bleibt seit letzter Woche unverändert: Investiert sein, aber weiter mit Absicherung!

Uranmarkt

Cameco gab bekannt, dass es beabsichtigt, den Betrieb seiner Cigar Lake-Mine in Saskatchewan als Vorsichtsmaßnahme im Zusammenhang mit der globalen COVID-19-Pandemie vorübergehend einzustellen. Die Mine wird zunächst für vier Wochen geschlossen sein.

Cigar Lake macht 100% der aktuellen Produktion von Camaco aus (9 Mio. Pfunf p.a.; ohne JV Inkai). Angesichts der geringen Lagerbestände wird die Schließung die erforderlichen Marktkäufe von Camaco erhöhen, um die deutlich höheren Verkaufsverpflichtungen für 2020 (Prognose von 28 bis 30 Mio. Pfund) zu erfüllen. Cigar Lake ist die weltweit größte in Betrieb befindliche Uran-Mine (18 Mio. lbs pa auf 100% -Basis) und macht massive 13% der weltweiten Minenversorgung und 10% der Gesamtversorgung einschließlich Sekundärmaterial aus.

Unserer Ansicht nach kann dieser Angebotsschock, wenn er über die 4 Wochen hinaus verlängert wird, zum Wendepunkt in einem 10-jährigen Uran-Bärenmarkt werden. Die Trump-Administration hat derzeit sicher andere Sorgen als die heimische Uranversorgung. Aber das könnte sich mit einem deutlichen Preissprung ohnehin bald erledigt haben. Der Uranpreis müsste sich „nur“ verdoppeln und Urangesellschaften wie Energy Fuels oder Uranium Energy sind wieder im Spiel.

Mit unserem Depotwert Uranium Participation Corp profitieren wir von einem steigenden Uranpreis direkt, da diese Gesellschaft nicht produziert, sondern lediglich Uran einlagert und nach dessen Wert bemessen wird. Es ist quasi das ideale Vehikel um auf einen steigenden Uranpreis ungehebelt zu setzen.

rohstoffraketen.de

Gold auf dem Weg zum Allzeithoch: Banker nutzen diese Gold-Strategie!

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • -
    Loading...
    -
    Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.