Entwicklungen auf dem deutschen Aktienmarkt

Bedingt durch die globale Corona-Krise, verlief das Jahr 2020 für die Aktienmärkte entsprechend turbulent. Aufgrund der um sich greifenden Covid-19-Pandemie und die dadurch bedingte Unsicherheit, wurde ein Crash der weltweiten Aktienindizes ausgelöst.

Binnen weniger Wochen verloren die meisten Börsen enorm an Wert, was Panikverkäufen der Anleger zuzuschreiben ist (Wertverlust von -30% bis -40%). Umso beeindruckender verlief das anschließende Comeback. Trotz schwerer wirtschaftlicher Rezession, schafften es viele Aktien, sich wieder zu erholen und sogar eine neue Bestmarke zu erreichen. Einige Aktien profitierten besonders durch die Pandemie, beispielsweise Technologieaktien, aber auch Branchen wie Pharma, Biotech, Lebensmitteleinzelhandel oder grüne Energien konnten einen Kursanstieg verzeichnen.

Welche globalen Themen bestimmen im Jahr 2021?

Auch wenn Covid-19 immer noch das aktuellste Thema an der Börse ist, gibt es doch einige Branchen, die sich behaupten können, während vielen anderen Unternehmen ein harscher konjunktureller Gegenwind entgegenweht. Dementsprechend ist zu beobachten, dass sich der Aktienmarkt zweigeteilt entwickelt. Während die Kurse von Technologieunternehmen z.B. Software- oder Internetanbieter neue Höchstkurse erreichen, entwickeln sich Werte aus kriselnden Branchen wie Reise, Touristik, Modeeinzelhandel oder Automobile eher schwach.

Welche Aktien lohnt es sich derzeit zu kaufen? Das ist die Frage, die über den Erfolg bei der Aktienanlage entscheiden wird. Grundsätzlich gilt, dass Aktien im Vergleich zu anderen Anlageklassen (wie beispielsweise Sparbuch, Bausparverträge, Tagesgeld, Festgeld oder Staatsanleihen) das mit Abstand beste Chance-Risiko-Verhältnis bieten. Hilfreich ist es auch über Online-Broker wie easyMarkets zu investieren, da dem Anleger viele Tools und Funktionen zur Seite gestellt werden.

DAX startet mit Zuwächsen

Der Dax machte am Mittwoch Vormittag einen Teil seiner Verluste von Dienstag wett und notierte 0,9 Prozent höher bei 15.645 Punkten. Ganz oben an der Kursliste rangieren um den Mittag herum SAP, HeidelbergCement und Delivery Hero. Nach ganz unten abgrutscht sind Daimler, BMW St und die Deutsche Bank.

SAP: Eine Hochstufung durch die Bank of America treibt die SAP-Aktie am Mittwoch nach oben. Die Skepsis rund um den Softwarekonzern wandelt sich zur Zuversicht. Mit dem Sprung über die 120-Euro-Marke eröffnet sich weiteres Potenzial bis in den Bereich von 130 Euro. Die Experten der Bank stuften das DAX-Schwergewicht gleich zwei Schritte nach oben, von “Underperform“ auf “Buy“. Im Optimalfall sind mittelfristig Kurse von bis zu 140 Euro möglich.

HeidelbergCement: Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für HeidelbergCement auf "Buy" mit einem Kursziel auf 113,10 Euro angehoben. Die Analystin Glynis Johnson rechnet im zweiten Quartal mit einer starken Ergebnisentwicklung und hat daher die  entsprechende Jahresentwicklung angehoben, welche sie in einer Studie am Dienstag vorlegte. Dank der Umsatzdynamik gibt es Spielraum für eine weitere Anhebung der Gewinnprognose.

Delivery Hero: Der Essenslieferant ist seit Ende der vorigen Handelswoche wieder in den Fokus der Bullen zurückgekehrt. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Delivery Hero auf "Overweight" mit einem Kursziel von 189 Euro belassen. Laut dem Analysten Marcus Diebel spielt der Lebensmittelhandel für Lieferdienste eine zunehmende bedeutendere Rolle. Mit mehr als 80 000 lokalen Partnerläden sei die Aktie von Delivery Hero der beste Weg für Investoren, auf diese Entwicklung zu setzen. Laut Experten könnte kurzfristig sich wohl ein weiteres Mal eine Rallye auf bis zu 140 EUR ergeben.

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

-

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.