Atomwolke Japan: Vorhersage Ausbreitung

Die Atomwolke aus Japan hat mittlerweile die ganze nördliche Hemisphäre verseucht. Die Strahlenwerte sind zwar angblich nicht gesundheitsschädlich - doch was passiert, wenn das Unglück im Atomkraftwerk Fukushima weiter außer Kontrolle gerät und das AKW noch Monate oder gar Jahre vor sich hin strahlt?

 

Das Rheinische Institut für Umweltforschung an der Universität zu Köln mit einer Analyse der Ausbreitung der radioaktiven Wolke nach einem Reaktorunfall in Fukushima. Die Animation zeigt eine mögliche Ausbreitung der Radionukleide (Caesium 137 Isotop). Die kontinuierliche Freisetzungsmenge ist sehr unklar, deshalb sind die Ausbreitungsrechnungen rein qualitativ zu interpretieren. Ausbreitung in Bodennähe (Level 1) und in 5000 Meter Höhe (Level 16).
Als Quellstärke wurde 1015 Bq/d angenommen, das ist etwa ein Zentel der Emissionsrate von Tschernobyl. Es handelt sich um ein "worst case scenario" mit kontinuierlicher Freisetzung. Der Wert 0.001 Bq/m3 entspricht etwa ein Millionstel der Quellenkonzentration. Bei Entfernungen von mehr als ca. 2000 km von der Quelle sind somit die radioaktiven Konzentration nicht gesundheitsschädlich
Die Rechnungen starten fiktiv am 15.03. 00 UTC und werden weiter fortgeführt, um den interkontinentalen Transport zu demonstrieren.

 

Strahlenausbreitung in Bodennähe (Level1)

Dispersion in the near surface level (Level 1)

 

 

Strahlenausbreitung in 5000m Höhe (Level16)

Dispersion in 5000 m hight  (Level 16).

http://db.eurad.uni-koeln.de/prognose/data/alert/cs_hem_1h_movall_16.gif

Source: EURAD

These animations display a potential dispersion of the radioactive cloud (Caesium 137 Isotope) after a nuclear accident in reactor Fukushima I. The continuous release rate is very uncertain, thus the calculations have to be interpreted qualitatively. Dispersion in the near surface level (Level 1) and in appr. 5000 m height (Level 16). The release rate is estimated as 1015 Bq/d. This is appr. one tenth of the Chernobyl release. This simulation is a so called "worst case scenario" with continuous release rate. The value of 0.001 Bq/m3 correspond to appr. one millionth of the concentration at the source. At distances more than appr. 2000 km away from the source, the concentrations are not harmful to health. The simulation starts fictitious at 15.03. 00 UTC and will continue to run in order to demonstrate the intercontinental transport.

 

Prognose der Ausbreitung der radioaktiven Wolke  aus Fukushima in den nächsten Tagen: (Forecast atomic cloud Fukushima)

 

Farben: Orange: sehr hoch, gelb: hoch, helblau: ziemlich hoch, dunkelblau: erhöht (aber noch akzeptabel), violett: fast normal. Die Farbskalierung zeigt derzeit insgesamt 5 Farben. Mit „Area E = orange“ werden Gebiete gekennzeichnet, die derzeit mit einer Effektivdosis von ca. 10 Milli-Sievert pro Stunde belastet werden. Das ist mehr als das 10000fache der normalen Strahlung. Die „Area A“ (violette Farbe) begrenzt eine Region mit einer maximalen Belastung von 0,3 Mikro-Sievert pro Stunde. Dieser Wert entspricht der Dosisleistung der mittleren globalen Hintergrundbelastung. Quelle: ZAMG

 

VIDEO: Aufnahmen vom AKW Fukushima von letztem Freitag

 

Japan Live-Ticker + Webcam Fukushima + Geigerzähler Tokio 

Sensationelle Bilder von oben: Oliver Krautscheid Dronestagram.  Auch auf YouTube

Videos:

-
Loading...
-
Wandere aus, solange es noch geht!

Wikifolios
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.