Spannendes Und Wissenswertes Über Kryptowährungen

Kryptowährungen sind ein revolutionärer Schritt vorwärts im Wirtschafts- und Handelswesen. Von Anfang an waren sie Gegenstand heftiger Debatten und wurden mit allerlei Spitznamen bedacht, wie u.a. digitales Geld, Zukunft der Wirtschaft, finanzielle Revolution und viele mehr.

Vieles bleibt aber über Kryptowährungen allgemein unbekannt, und trotz ihrer Beliebtheit wissen nur wenige wirklich über digitale Währungen Bescheid. 

Ich habe mir deshalb gedacht, dass es an der Zeit ist, zur Abwechslung einmal auf ein paar spannende und wissenswerte Details über Kryptowährungen einzugehen, von denen Sie wahrscheinlich noch nie etwas gehört haben.

Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über Kryptowährungen zu erfahren.

 

Die Untereinheit von einem Bitcoin heißt Satoshi

Komischerweise wissen nur wenige, dass es bei Bitcoin auch eine kleinere Untereinheit als BTC gibt. 1 BTC steht für 0,00000001 Bitcoin. Es gibt aber auch noch kleinere Untereinheiten vom Bitcoin, die milliBitcoin und Satoshi genannt werden. 

Der Erfinder oder die Erfinderin von Bitcoin ist unbekannt

Es ist noch immer ein Geheimnis, wer eigentlich hinter dem Bitcoin steckt. Und das obwohl viele, darunter auch die Medien, dieses Geheimnis zu lüften versucht haben, jedoch alle ohne Erfolg. Anfang 2008 wurden die Whitepapers des Bitcoins unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlicht. Es ist immer noch unbekannt ob es sich dabei um eine einzige Person oder eine Gruppe handelt, die sich hinter diesem Namen verbirgt. Wer immer also dieser Mensch auch sein mag, er ist zumindest für die Schaffung der weltersten Kryptowährung verantwortlich. 

Es heißt aber auch, dass Satoshi gar nicht vorhatte, eine Kryptowährung zu schaffen. Alles, was er gewollt habe, sei die Schaffung eines dezentralisierten Zahlungsverkehrssystems. Es stellte sich aber doch als etwas völlig anderes heraus. Und der Rest ist, wie es so schön heißt, Geschichte.

Die teuerste Pizza der Welt kostet 10000 BTC

Wussten Sie schon, dass der 22. Mai 2010 als der Welt-Bitcoin-Pizza-Tag in die Geschichte eingegangen ist? An diesem Tag tätigte ein ungarischer Programmierer namens Laszlo Hanyecz den allerersten Kauf mithilfe von 10.000 Bitcoins, die er geschürft hatte. Er kaufte damit zwei Pizzen bei Papa John’s Pizzas und bezahlte dafür 10.000 BTC. Damals war der Bitcoin wesentlich weniger wert. Heute aber wären 10.000 BTC knapp 180 Millionen US-Dollar wert, was diese beiden Pizzen zu den teuersten der gesamten Weltgeschichte macht. 

Am Traden mit Bitcoins interessiert? Besuchen Sie Immediate Bitcoin, um mehr zu erfahren.

Es gibt nicht mehr als 21 Millionen Bitcoins!

Es wird Sie jetzt vielleicht überraschen, das zu lesen, aber die Menge an Bitcoins ist nicht unendlich, und eines Tages wird der Bitcoin schließlich ein Ende haben, Sie werden keine Bitcoins mehr schürften können und es wird auch Bitcoins mehr zum Schürfen geben! Die endgültige Anzahl an Bitcoins ist bereits bekannt und liegt bei 21 Millionen.

Der letzte Bitcoin soll 2140 geschürft werden. Danach wird es keine neuen Bitcoin-Eigentümer mehr geben, und er wird nur einer gewissen Anzahl von Menschen zugänglich sein. 

Das FBI besitzt Bitcoins

Doch, Sie haben sich nicht verlesen! Nicht nur Trader, sondern auch das FBI besitzt Bitcoins, und Sie sollten sich vor Augen führen, dass es eine der größten Bitcoin-Wallets der Welt im Wert von rund 120 Millionen Dollar besitzt. Sie werden sich wohl fragen, wie so etwas sein kann. Tradet das FBI etwa auch mit Bitcoin? Hier müssen wir etwas klarstellen, so ist das nicht. Tatsächlich hatte das FBI eine der berühmtesten Dark-Web-Seiten, die „Silk Road“ lahmgelegt, auf der illegale Dinge wie Drogen gegen Bitcoin verkauft wurden. 

Bald darauf verhaftete das FBI die Schuldigen, nahm die Seite vom Netz und beschlagnahmte die Wallets der Webseitenbetreiber, die gewaltige Mengen an Bitcoins enthielten. Und so wurde das FBI zu einem der größten Bitcoin-Eigentümer. 

Was halten Sie von Kryptowährungen? Wollen Sie irgendwann einmal mit Kryptowährungen handeln? Was meinen Sie? Teilen Sie uns Ihre Gedanken zu diesem Artikel mit.

 

Gold auf dem Weg zum Allzeithoch: Banker nutzen diese Gold-Strategie!

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • -
    Loading...
    -
    Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.