Sie haben eine Filesharing Abmahnung bekommen?

Jetzt heißt es erstmal ruhig bleiben, durchatmen und nicht in Panik geraten.

Wenn Sie wegen Filesharings eine Abmahnung bekommen haben, sollten Sie sich erstmal in Ruhe Gedanken machen über die nun folgende Vorgehensweise. Unterschreiben Sie nicht vorschnell irgendwelche Unterlassungserklärungen, denn dies könnten Sie später bereuen. Außerdem sollten Sie ebenfalls davon absehen, sich mit der abmahnenden Kanzlei in Verbindung zu setzen. Es könnte dazu führen, dass Sie danach noch schlechter dastehen. Haben Sie also eine Filesharing Abmahnung erhalten, bleiben Sie ruhig und informieren sich erstmal ausgiebig darüber, wie Sie am klügsten vorgehen sollten.

Was können Sie also tun, wenn Sie eine Filesharing Abmahnung bekommen haben?

Zunächst sollten Sie sich mit allen Informationen, die Sie auffinden können, auseinandersetzen. Behalten Sie dabei einen klaren Kopf und lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Es passiert schnell, dass man bei einer Abmahnung nervös wird und sich unnötig Panik macht. Vielleicht sollten Sie sich erst einmal darüber informieren, was Filesharing überhaupt bedeutet. Danach können Sie sich dann weiter mit der Vorgehensweise auseinandersetzen. Wenn Sie Ihre Fragen erstmal geklärt haben, können Sie sich professionelle Beratung und Unterstützung einer Kanzlei holen.

Die Beratung einer Kanzlei ist wirklich wichtig, denn viele Abmahnungen sind juristisch anfechtbar. Es bestehen also große Chancen auf Erfolg, dass Sie den Forderungen der Abmahnung doch nicht nachkommen müssen oder nur teilweise.

Was ist Filesharing überhaupt?

Filesharing ist das englische Wort für Dateien teilen. Es bezeichnet das Weitergeben von bestimmten Dateien an andere Nutzer eines Netzwerks. Dieses Netzwerk ist vor allem dazu da, dass diese Dateien geteilt und ausgetauscht werden. Die Dateien, die weitergegeben werden, befinden sich meist erst auf einem Computer eines Nutzers und werden über das Netzwerk an andere Nutzer und ihre Computer weitergegeben. Wer Zugriff auf ein solches Netzwerk haben möchte, der muss sich in den meisten Fällen ein bestimmtes Computerprogramm herunterladen. An sich ist das Teilen von Dateien erstmal harmlos. Allerdings kann es schnell dazu kommen, dass Dateien geteilt werden, die nicht geteilt werden dürfen wie beispielsweise Songs von Künstlern. Viele Künstler geben ihre Musik nämlich nicht einfach lizenzfrei weiter. Sie wollen nämlich für ihre Arbeit bezahlt werden. Wer dies missachtet und einfach einzelne Songs oder sogar Alben weitergibt, tut dies dann illegal. Ebenso verhält sich auch der Empfänger dieser Lieder illegal, denn er hätte die Musik in Form einer CD, im iTunes Store oder über einen legalen und zahlungspflichtigen Streamingdienst wie Spotify empfangen müssen.

Wie sieht eine Filesharing Abmahnung aus?

Vielleicht haben Sie ja noch keine Filesharing Abmahnung erhalten und vermuten Schlimmstes. Sie erkennen eine Abmahnung daran, dass es ein Abmahnschreiben gibt. Dieses Schreiben beinhaltet die Information darüber, welche Person oder welches Unternehmen die Kanzelei vertritt. Zudem enthält es Angaben dazu, welche Datei von dem Filesharing betroffen ist und was genau die Rechtsverletzung ist. Des Weiteren erhalten Sie in der Abmahnung die Kosten der Abmahnung und die Höhe des Schadensersatzes. In vielen Fällen ist auch eine Unterlassungserklärung beigefügt.

Bleiben Sie also ruhig und behalten Sie den Überblick über die Situation. Überweisen Sie auf keinen Fall irgendwelche Summen an die abmahnende Kanzlei und unterschreiben Sie auch nicht die Unterlassungserklärung. Nutzen Sie lieber die Erfahrung einer professionellen Kanzlei, die Sie bei der Sache unterstützt.

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.