Deutschlands Weg in die Anarchie

Während Merkels Adlaten verkünden, dass wir einem gewaltigen Aufschwung entgegengehen, hat der Einzelne durch die Inflation real immer weniger Kaufkraft zur Verfügung.  Die Folge könnte eine Eskalation der Gewalt sein, indem sich das explosive Potential, welches die Politik der letzten Jahre hervorgebracht hat, entladen könnte.

 

von Artur P. Schmidt

Degenerierte Politiker

Die heutige Politikerkaste in den westlichen Industrienationen gehört sicherlich zum degeneriertesten an Führungskräften was der Planet in den letzten 2000 Jahren hervorgebracht hat. Selten hat es eine größere Einlullung des Volkes durch mediale Heile-Welt-Berieselung gegeben als zu Anfang des 3 Jahrtausends. Anstatt den Menschen die Wahrheit über den Zustand der Weltwirtschaft mitzuteilen, wird versucht durch Weginflationierung der Schulden den Status Quo aufrechtzuerhalten.


Ein Massenmord durch Hungerkrisen in der Dritten Welt wegen Inflation und E10 wird hier ebenso stillschweigend in Kauf genommen wie eine gigantische Klimalüge, bei der es um nichts anderes geht, als die Bürger weiter mit ausufernden Steuern zu drangsalieren. Der postmoderne Sozialismus Merkel’scher Prägung ist eine Beleidung für die Intelligenz eines jeden einzelnen Bürgers, da es bei diesem nur noch darum geht, die Macht mit allen Mitteln zu sichern, nicht jedoch wirksam Probleme zu lösen. Deshalb gilt es Thomas Jeffersons Mahnung zu beachten: „Wenn es um die Macht geht, darf man keinem Menschen trauen, sondern muß alle Fesseln der Verfassung anlegen.“ Dies gilt im besonderen für Angela Merkel wie jüngst die Affäre um den Plagiator Guttenberg bewies.


Honeckers Trojanisches Pferd
Wer glaubt, dass die DDR untergegangen ist, der dürfte sich angesichts der bisherigen Kanzlerschaft Angela Merkels eines besseren belehrt sehen. Dieser ist in Form einer neuartigen BRD 2.0 wiederauferstanden, dem eigentlichen Vermächtnis Erich Honeckers. Gallionsfigur des postmodernen Sozialismus ist die ehemalige FDJ-Sekretärin Angela Kasner, die von der Generalsekretärin der neuen Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, früher noch als CDU bekannt, bis zur Kanzlerin aufstieg.

Doch anders als bei Honecker wurde die sozialistische Umgestaltung der Bundesrepublik Deutschland nicht offen propagiert, sondern durch inhaltslose Sprechhülsen und mediale Einlullung vollzogen. Selten hat es eine Politikerin gegeben, die mit so viel Redezeit so wenig Inhalte produziert wie Frau Merkel. Mit ihr ist die CDU endgültig in der sozialistischen Mitte der Bundesrepublik angekommen und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Sie den Globus wieder zur Scheibe deklariert. Dann wird auch der letzte Demokrat verstanden haben, dass es sich bei Merkels Mitbürgern längst nur noch um Politgenossen handelt, die bitte dass zu tun haben, was Sie als Staatsratsvorsitzende als Doktrin vorgibt.


Merkels langer Marsch

Selbstverständlich ist der lange Marsch zur DDR 2.0 noch längst nicht abgeschlossen.  Erst wenn die totale Überwachung des Bürgers und die vollständige Kontrolle des Privateigentums durch den Staat erreicht ist, wird Merkel am Ziel sein. Merkel verbalisiert diesen Umbau durch ihre nicht zitierfähige Rhetorik und der Unmöglichkeit kommunikativ an ihre letzten Sätze anzuschließen.

Egal welche Positionen Merkel besetzen lässt, die Inflationierung von Sozialisten in der Regierungspartei, ja sogar des designierten Bundesbankpräsidenten, hat mittlerweile derart um sich gegriffen, dass alles, was früher noch als bürgerlich und konservativ galt in den Sozialismus übergeführt wird.

Am schlimmsten ist hierbei die neue sozialistische Bildungspolitik, die keine geringere Aufgabe hat als ein Volk von Mitläufern heranzuziehen, in Form von widerspruchslosen Mutanten. Es dürfte hierbei nur noch eine Frage der Zeit sein, bis diejenigen die offen widersprechen dann in sozialistische Schutzhaft kommen.


Bei der Kanzlerin hilft nur noch Intoleranz
"Bin ich verrückt, oder sind es die anderen?" - diese Frage stellte sich der Autor Henryk M. Broder in seiner Dankesrede für den Ludwig-Börne-Preis. Für ihn sind die westlichen Werte nur noch mit Intoleranz zu retten. In diesen Worten liegt sehr viel Wahrheit, denn Angela Merkel kann man in der Tat nicht mehr tolerieren.

Jeden Tag versichert uns die Kanzlerin, dass sie alles tun wird, um die Banken an die Kandare zu nehmen und dass es keine weiteren Bailouts geben wird. Doch jeden Tag gibt es neue Hiobsmeldungen, was der Bailout der Gemeinschaftswährung Euro den bundesdeutschen Steuerzahler kosten wird. Merkel gibt vor, bei der Feuerwehr zu arbeiten, doch in Wahrheit ist sie eine Brandstifterin, die stets bereit ist das Gegenteil von dem zu tun, was sie öffentlich propagiert.
Es darf - wie es Broder treffend formulierte - keine Appeasement-Politik der Europäer gegenüber dem neuen ökonomischen Totalitarismus geben, den uns die westlichen Schuldenpolitiker aufzwingen wollen. Deshalb muss sich das Volk erheben und neuartige politische Strukturen in Form von sozialen Netzwerken entwickeln, die nicht mehr von selbstähnlichen Koalitionen mit dem Hang zur Gleichmacherpolitik gesteuert werden, sondern von sich selbst organisierenden Strukturen, die ein Höchstmaß an Anpassungsfähigkeit besitzen.
Gelingt es nicht die Politik neu zu erfinden droht Deutschland ein Bürgerkrieg. Wie bereits die Unruhen in Griechenland und Spanien aufzeigten, braucht es oftmals nur einen Funken bis sich innenpolitischen Spannungen entladen.


Deutschlands Weg in die Anarchie

Die bürgerkriegsähnlichen Zustände rund um Stuttgart 21 waren ein erster Warnschuss, dass es in der Republik brodelt und dass das Volk nicht mehr bereit ist, Merkels sozialistische Politik mitzutragen. Unbefristete Warnstreiks könnten der Anfang einer Welle sein, die die Bundesrepublik Deutschland ins Chaos führen wird, wenn die Politiker nicht endlich zur Besinnung kommen.
Mittlerweile sind diese weiter vom Volk entfernt, als es ein Honecker je sein konnte, da man das Volk durch die permanenten Lügen täglich verhöhnt. Durch die hohen Ölpreise kommt die Wirtschaftskrise schneller zurück als geplant, und dies obwohl kaum eine deutsche Bank den Bankenstresstest überstehen würde. Dies ist eine Entwicklung, die in Kombination mit der Unzufriedenheit der Bevölkerung eine höchst explosive Mischung darstellt.
Während Merkels Adlaten verkünden, dass wir einem gewaltigen Aufschwung entgegengehen, hat der Einzelne durch die Inflation real immer weniger Kaufkraft zur Verfügung.  Die Folge könnte eine Eskalation der Gewalt sein, indem sich das explosive Potential welches die Politik der letzten Jahre hervorgebracht hat, entladen könnte. Die Revolte der Bürgers gegen das heutige Establishment ist nur dann vermeidbar, wenn man begreifen würde, dass man am Ende eines Großen Wirtschaftszyklusses nachhaltige Reformen wagen muss.
So weiterzumachen, als wäre nichts geschehen und z.B. die schuldigen Banker nicht zu bestrafen führt direkt in die Anarchie. Es gärt im Volk, da sich durch die Weltwirtschaftskrise nicht wirklich etwas Fundamentales verändert hat und nur an Symptomen herumkuriert wird. Die Aussitzerin Merkel scheint jedoch auch vor einem Bürgerkrieg nicht zurückzuschrecken, da sie mit ihrer Untätigkeit alles nur Erdenkliche tut, um ihren eigenen Untergang zu beschleunigen.
Der deutsche "Platz des himmlischen Friedens" ist der Stuttgarter Schlossgarten. Es wird zum Mahnmal von Merkels Abgesang avancieren. Denn schon Thomas Jefferson wusste: „Von Zeit zu Zeit muß der Baum der Freiheit mit dem Blut von Patrioten begossen werden.“

www.tradercockpit.ch

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.