Der Aufstieg der Angela Merkel

Die Regierung Merkel aus Sicht eines politisch interessierten deutschen Bürgers

 

Von Stefan Bynder

Zunächst einmal stellt sich die immer noch offene Frage, warum Gerhard Schröder als Bundeskanzler 2005 zurücktrat, bzw. Neuwahlen veranlasste, obwohl ihm bekannt war, dass eine Wiederwahl ausgeschlossen erschien?


Nun, was hatte Schröder angestellt ? Er hatte Washington die Koalition der Willigen und eine Teilnahme Deutschlands am Irakkrieg verweigert. Zeitgleich hatte er begonnen, mit Russland und Putin positive Beziehungen zu knüpfen, die auf eine Verbesserung der politisch- wirtschaftliche Beziehungen Deutschlands und Russlands hinausliefen. Zwei Totsünden, die die unmittelbare Rote Karte zur Folge hatten. Auf der Bilderberg-Konferenz 2005 am Tegernsee waren Schröder und Merkel anwesend, und die Zukunft Deutschlands war beschlossen.


Dr. Angela Merkel, eine bis dato unbekannte und unscheinbare Frau im Schatten Helmut Kohls wurde erwählt, die Interessen Washingtons besser zu vertreten, als Schröder dies tat, und so wurden alle Maßnahmen ergriffen, diese Frau zur neuen Kanzlerin und “Machthaberin“ Deutschlands zu machen. Eine Frau, die sich tabulos und kompromisslos den Interessen und Wünschen Washingtons beugen würde. Ohne eigenes Konzept und ohne eigene Strategie, selbst im Bewusstsein, den Kanzleramtseid zu brechen und das Deutsche Volk zu verraten.


Keine politische Kehrtwende und keine Konsequenz in der Beseitigung ihr entgegen stehender politischer Meinungen und Interessen waren ihr befremdlich genug, um sie nicht regungslos durch zu ziehen. Ernsthafte Konkurrenten und Meinungswidersacher wurden frühzeitig entsorgt. Bis ab 2013 ein Regierungskabinett versammelt war, das weder Charakter, noch Meinung, noch Strategie, noch Ahnung hatte. Rein optisch ein echtes Gruselkabinett.


Politisch war Merkel nie zu greifen, da sie sich weigerte, ein politisches Konzept oder eine Strategie für Deutschland zu benennen. Ihre politischen Reden waren eine Aneinandereihung nichts sagender unbestimmter Plattitüden. Alle Vorwürfe prallten an ihr ab, was ihr den Beinamen „Teflon“ einbrachte. Doch sie profitierte von den von der Kanzlerregierung Schröder mit der Agenda 2010 erreichten Reformen und wirtschaftspolitischen Veränderungen in Deutschland, und so erreichte sie mit ihrer Meinungslosigkeit und Unbestimmtheit bei der Mehrheit der Deutschen Bevölkerung einen überdurchschnittlichen Zufriedenheitsgrad, und vor allem die älteren Bürger, das primäre Wahlvolk hörte man vielfach sagen: „Es geht uns doch gut.“


Und selbst, als Merkel sich in 2013 mit ihrer Griechenlandpolitik europäisch unbeliebt machte und 2014 begann, sich mit der Sanktionspolitik gegen Russland aktiv gegen deutsche Wirtschafts- Interessen zu wenden, wurde ihr das mit Hilfe der ebenfalls Washington hörigen Massenmedien positiv verbucht. Kaum eine Fehlentscheidung wurde ihr angelastet. Auch 2015 versammelte sie die gutgläubige Masse der Deutschen mit Hilfe von Bild, Spiegel, FAZ, Süddeutscher, Welt, Focus und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hinter sich, als sie quasi diktatorisch bestimmte, unbegrenzt Flüchtlinge und Immigranten ins Land zu lassen, selbst in dem Bewusstsein, dass viele unberechtigt und illegal nach Deutschland einwanderten. In einem simplifizieren Statement an das Deutsche Volk, „dass wir das schaffen“, erschöpfte sich ihre Regierungserklärung, sehenden Auges, dass wir das eben nicht schaffen. Dabei hatte sie ja nicht einmal diesen Spruch aus eigenem Intellekt produziert, sondern nur Obamas Wahlspruch „Yes we can“ ins Deutsche nachgeplappert.


Und ‘unglaublich‘ viele Nutzniesser folgten dieser „Strategie“, so wie viele gutgläubige Bürger, die einfach nur helfen wollten. Jedoch, um menschliche Hilfe ging es nie. Lediglich um die Umsetzung US- amerikanischer Interessen.


Aber mit dieser dreisten Lüge war noch längst nicht Schluss. Unter
dem selbstauferlegten Zwang der Bewältigung der europäischen Flüchtlingskrise machte sie nun Fußküsse bei Erdogan und seiner militanten und verlogenen Türkei und signalisierte dem Land, dass ein EU-Beitritt nun schneller geprüft werden solle, obwohl gerade kurz vorher bei einem nie aufgeklärten Terroranschlag in Istanbul 10 Deutsche Touristen starben. Eine Zusage, die sie noch wenige Jahre zuvor kategorisch ausgeschlossen hatte. Merkels Regierung hatte keine Skrupel, Staaten wie die Türkei und Saudi-Arabien politisch und militärisch zu unterstützen, von denen bekannt war, dass sie die eigentlichen Förderer des Islamischen Staates (IS) in Syrien und dem Irak waren. Und damit eine Ursache der Flüchtlingskrise. Eine Tatsache, die dem normal denkenden Bürger nicht einmal im Suff oder Wahn einfallen würde.


Und letztlich hatte Merkel immer die Anweisung Washingtons im Kopf einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu schieben, selbst wenn das den Dritten Weltkrieg bedeutet. Man darf sich fragen, wie sich so ein Mensch morgens im Bad im Spiegel betrachtet ? Was ist der übergeordnete Nutzen ? Ist es ein egoistischer ? Ein verblendeter ? Oder ein psychologischer ? Welcher Art auch immer, er ist antideutsch, antieuropäisch und unmenschlich.


Wohl kaum ein kritisch und objektiv denkender Bürger kann erkennen, was an Merkels Politik dem Deutschen Volk nutzt und was sie als Deutsche Kanzlerin für Deutschland tut. Sie hat geschworen, Schaden abzuwenden, aber dies tut sie definitiv nicht, wenn sie mit Sanktionspolitik der deutschen Wirtschaft schadet, mit Konfrontationspolitik einen Krieg mit Russland riskiert und mit verfehlter EU- und Europolitik die Währung und das Vermögen der Deutschen vernichtet.


Erheiternd ist es, Merkel im Kreise der G7 oder anderer Treffen mit Obama zu beobachten, wie sie sich selbstzufrieden vom großen „Papa“ loben lässt und ihn dabei wie ein kleines braves Mädchen anhimmelt.


Gespannt darf man sein, wie sich Merkel herauswindet, wenn es zu ausufernden Problemen mit Migranten kommt: zunehmender Kriminalität, Bürgerkrieg, Krieg und Terroranschlägen. Und zudem zu Börsencrash, Euro- und EU-Crash, Inflation, Steuererhöhungen und Währungsreform. Denn das sind alles Folgen einer völlig verfehlten Merkelpolitik der US-Hörigkeit. Aber vielleicht gibt es Merkel bis dahin gar nicht mehr, und sie hinterlässt einfach nur einen katastrophalen historischen Gesamteindruck. Die Möglichkeit, dass sie von Washington abberufen wird, bevor sie vom Deutschen Wähler vernichtet wird, ist nicht gerade gering.


Wird man am Ende in Washington stolz auf die 2005er Entscheidung für Merkel sein ?
Tragik der Geschichte: Was sein soll, lässt sich nicht verhindern, lediglich verzögern. Die Verbindung Deutschland-Russland macht Sinn und ist Zukunft, sowie die Musik der Zukunft im Osten spielt.

www.nious.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.