Schnelle Überweisungen für Online-Zahlungen

Nicht erst seit Corona lieben wir das Online-Shopping. Aber gerade jetzt in der Krisenzeit bewähren sich Online-Lieferdienste, Online-Shops usw., denn sie erleichtern nicht nur den Alltag, sondern sorgen vielleicht auch für ein zufriedenes Lächeln, weil ein Paket zuhause ankommt und sich ein Wunsch erfüllt. Verbunden mit dem Einkauf im Internet ist natürlich immer die Frage nach der sichersten und schnellsten Zahlungsmöglichkeit.

Die Überweisung – schnell und sicher

Die Banküberweisung ist eine der klassischen Zahlungsmethoden, die schon seit Jahrzehnten genutzt wird. Doch gingen wir früher noch zur Bank, um einen Überweisungsschein einzuwerfen, stehen uns jetzt neue Online-Varianten zur Verfügung, die den Vorgang deutlich beschleunigen und gleichzeitig eine hohe Sicherheit gewährleisten.

Eine Variante, die immer mehr Verbreitung findet, ist eine Art Vorkassesystem, bei dem ein Zahlungsanbieter den Auftrag, einen Geldbetrag an einen Händler oder Dienstleister zu senden, übernimmt. Früher erledigte das Ihre Hausbank direkt, heute schalten sich Trustly & Co. als eine Art Zwischenstation ein, um den Zahlungsvorgang für beide Seiten vorteilhaft zu gestalten. Das gleiche Prinzip greift auch bei der Sofortüberweisung. In dem Moment, in dem für eine Zahlung z. B. Sofortüberweisung gewählt wird, übernimmt der Anbieter eine Art Vorkasse. Damit kann der Händler die Transaktion als beendet betrachten und die Dienstleistung erbringen, also z. B. die Ware versenden. Praktisch sieht das so aus, dass sich beim Kunden ein Formular öffnet und er den Namen seiner Bank oder die BIC angeben muss. Dann muss er sich mittels PIN an seinem Konto anmelden und die Transaktion mit einer TAN freigeben. Schon ist der Vorgang abgewickelt. Der Unterschied zu z. B. PayPal besteht darin, dass man kein zusätzliches Konto eröffnen muss, jede Transaktion ist ein einmaliger Vorgang. Natürlich hat jedes Zahlungssystem auch Vor- und Nachteile. Hier einige der wichtigsten Anbieter:

Sofortüberweisung

Der Namensgeber dieser Kategorie von Online-Zahlungsmöglichkeiten wurde 2006 in der Nähe von München ins Leben gerufen und machte sich recht schnell einen Namen bei Online-Zahlungsabwicklungen, da die Transaktionen schnell und vergleichsweise sicher ablaufen. Kritik wurde allerdings immer wieder laut, weil der Kunde sensible Daten (PIN und TAN) offenlegen muss. 2014 übernahm der schwedische Zahlungsdienstleister Klarna das Unternehmen.

Trustly

Trustly ist ein schwedisches Unternehmen, das 2008 in Stockholm gegründet wurde und seitdem in ganz Europa expandiert. Es bietet ebenfalls Zahlungsdienstleistungen an, bei denen es als Zwischenstation fungiert. Seit einiger Zeit hat sich Trustly vor allem einen Namen gemacht, wenn es um Ein- und Auszahlungen bei Casino-Anbietern geht, da es den Anmeldevorgang vereinfacht hat. Trustly funktioniert jedoch nur, wenn man ein Konto bei einer teilnehmenden Bank hat. Deren Zahl hat sich aber deutlich vergrößert.

Giropay

Die Giropay GmbH wurde 2005 in Frankfurt am Main gegründet und bietet ebenfalls die zuvor beschriebene Finanzdienstleistung an. Die Transaktion wird hier allerdings etwas anders als bei der Sofortüberweisung abgewickelt. Wenn Sie eine Bezahlung mittels Giropay vornehmen, geben Sie ebenfalls den Namen Ihrer Bank bzw. die BIC an. Dann werden Sie zu Ihrer Bank weitergeleitet und sehen ein bereits ausgefülltes Überweisungsformular, für das Sie nur noch die TAN eingeben müssen, um die Transaktion abzuschließen. Der Nachteil hier ist, dass der Kunde ein Konto bei einer teilnehmenden Bank, z. B. einer Sparkasse oder der Postbank benötigt.

Sofortüberweisung als Zahlungsmethode

Eine Gruppe von Dienstleistungsanbietern, die u. a. auch auf die Sofortüberweisung setzen, sind Online Casinos. Wer im Online Casino spielen möchte, sucht natürlich nach einer sicheren, aber auch schnellen Zahlungsmethode für Ein- und Auszahlungen. Welche Vorteile die Sofortüberweisung dabei hat, können Sie hier einsehen und sich so eine Meinung darüber bilden. Aber nicht nur der Privatkunde, auch Online Casinos sind an sicheren Finanztransaktionen interessiert. Für sie spielt vor allem eine Rolle, dass gesetzliche Vorgaben erfüllt werden müssen, etwa um nachzuweisen, dass es sich bei dem potenziellen Spieler um eine natürliche Einzelperson handelt, die mindestens 18 Jahre alt ist. Einerseits wird damit dem Geldwäschegesetz, andererseits dem Jugendschutzgesetz Rechnung getragen. 

Aber nicht nur Online Casinos, sondern auch andere Händler bieten die Sofortüberweisung als Zahlungsmethode an. Dazu gehören z. B. Media Markt & Saturn, die angesagtesten Anbieter von Unterhaltungselektronik in Deutschland. 

Angesagte Online-Shops, die Mode und Accessoires für alle Altersklassen anbieten, setzen beim Bezahlen auf die Sofortüberweisung. Ein Beispiel: About You. Das Unternehmen, das zur Otto Group gehört, hat seine Umsatzzahlen seit seiner Gründung ständig verbessert und setzt auf die Zusammenarbeit mit Influencern, um ein junges Publikum zu erreichen. Aber auch renommierte Unternehmen wie Adidas bieten beim Online-Einkauf die Möglichkeit an die Sofortüberweisung zu nutzen, ebenso wie Online-Shops, die früher nur ein Nischenpublikum bedienten, mittlerweile aber ebenfalls enorme Umsätze einfahren. Bestes Beispiel: EMP. Der Online-Shop, dessen Motto „Live loud“ ist, startete 1986 von einer Privatwohnung aus und hat heute einen Millionenumsatz und mehr als 500 Mitarbeiter.

Fazit

Sicherlich wird es immer Stimmen geben, die vor der Nutzung von Online-Zahlungsmethoden warnen. Immerhin werden dabei persönliche Daten ebenso wie eine PIN bzw. TAN Dritten gegenüber offengelegt und keiner kann die Sicherheit dieser Daten zu 100 % garantieren. Aber die Vorteile dieser Zahlungsvarianten dürfen auch nicht außer Acht gelassen werden. Gerade, wenn es um schnelle Transaktionen geht, sind die Sofortüberweisung oder Zahlungen mit Trustly bzw. Giropay unschlagbar. Und letztendlich kann auch niemand garantieren, dass meine Zahlungen sicher ablaufen, wenn ich meinen Überweisungsschein zur Bank trage.

 

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.