Elon Musk: Erster Billionär aller Zeiten?

1,000,000,000,000 oder in Worten: eine Bilion US-Dollar. Sollte diese unglaubliche Summe jemals in 100-Dollar-Scheinen ausbezahlt werden, so würde dies einem Gewicht von rund 1,3 Milliarden Kilogramm oder von 13,5 Washington-Memorial-Denkmälern entsprechen.

Diese Summe reicht aus, um jeder Frau, jedem Mann und jedem Kind auf diesem Planeten 126,58 Dollar zu schenken (und dabei würde auch noch eine schöne Summe an Kleingeld zusätzlich überbleiben).

 


Wallstreet in New York / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Eine Billion US-Dollar sollte auch das geschätzte Nettovermögen von Elton Musk betragen, dem gegenwärtig reichsten Mann der Welt – wenn sein Space-X-Unternehmen erfolgreich sein wird.

So sagen uns jedenfalls die Experten der Investmentfirma Morgan Stanley voraus. Sie gehen davon aus, sofern das Unternehmen es schafft, regelmäßig Passagiere ins All zu bringen, es zum wertvollsten Geschäftsimperium der Welt aufsteigen wird – und dadurch auch Musk mit Abstand zum reichsten Menschen.

Schon jetzt der reichste Mann der Welt

Wir sollten nicht vergessen, dass Elon Musk bereits jetzt schon sehr reich ist. Jeff Bezos, der Amazon Magnat, war einer der größten Profiteure des Online-Handels, der von Social Media bis hin zu Online-Casinos reicht – aber im Laufe der Jahre hat es Musk verstanden, spielend am Amazon-Tycoon wirtschaftlich vorbeizuziehen

Seine Hightech-Elektroautos der Marke Tesla haben sich in den letzten Jahren so gut entwickelt, dass die neuesten Gewinnberichte mit einen Anstieg der Aktien um fast 13 % rechnen, die mit mehr als 16 Millionen neuen Aktienoptionen gezeichnet werden sollen. Die Marktkapitalisierung von Tesla überstieg bereits die 1 Billion US-Dollar, wobei Musk gerade vor Kurzem einen Teil seiner Anteil abgestoßen hat.

Werden alle Geschäftsbeteiligungen von Musk zusammengezählt, so ergibt dies ein aktuelles Vermögen von rund 200 Milliarden US-Dollar. Mit diesem unglaublichen Betrag ist Musk zum reichsten Menschen geworden und dürfte um rund 50 Milliarden US-Dollar „schwerer“ sein als sein größter Rivale, Jeff Bezos.

Würde nun seine einzigartigen SpaceX-Firma doch noch im wahrsten Sinne des Wortes abheben, so wird sich ein unvorstellbares Vermögen noch mehrfach vervielfachen.

Weltraum-Google

Bereits im Jahr 2002, als die NASA für den Start von Aqua, der damals neuesten Erdbeobachtungsstation (EOS) mehrfach international ausgezeichnet wurde, war es Elon Musk, der nicht nur ans Beobachten dachte, sondern schon von der Kolonialisierung des Weltalls sprach.

Anfänglich wurde er noch belächelt, auch weil seine Firma SpaceX, die ursprünglich Mars Oasis hieß, mit dem Vorhaben scheiterte, alte Raketen aus Russland zu kaufen, aber auf Grund von Preisdifferenzen die Anschaffung platzte. So sah sich Musk und sein immer größer werdendes Spezialisten Team dazu gezwungen, eigenen Triebwerke zu entwickeln und zur Fertigstellung zu bringen. Und bereits im Jahr 2008 erreichte ihre erste Rakete, die Falcon 1, zum ersten Mal die Erdumlaufbahn und konnte diese auch umkreisen. Dies gelang zwar erst im vierten Versuch, aber es war das erste mit Flüssigbrennstoff betriebene Rakete, die dieses Manöver schaffte.

Der bisherige Höhepunkt seiner Forschungstätigkeiten war im Mai 2020 erreicht, als Space X das erste privates Unternehmen war, das Menschen in den Orbit und damit auch die auf die Internationale Raumstation ISS schicken konnte.

Seine jüngstes Vorhaben – den allerersten Orbitalstart mit einer rein privaten Besatzung im September – ließ sogleich den Unternehmenswert auf geschätzte 100 Milliarden US-Dollar steigen. Adam Jonas, Analyst bei Morgan Stanley, stellte fest, dass Space X das „am höchsten bewertete branchenunabhängige Unternehmen“ werden könnte. Vor allem die Fähigkeit, wiederverwendbare Raketen einzusetzen, um so Menschen und Frachtgut auf regelmäßigen Missionen zum Mond und zum Mars zu bringen, habe das Potenzial, es zum „Google des Weltraums“ werden zu lassen.

Was könnten SpaceX – aber auch Tesla – schlussendlich wert sein?

Das Alleinstellungsmerkmal von SpaceX beruht vor allem auf seiner Vielseitigkeit, denn neben der bemannten Raumfahrt ist es gegenwärtig auch Vorreiter in vielen anderen Bereichen der Weltraumindustrie. Es setzt neben der bemannte Raumfahrt auch auf die Bereitstellung notwendiger Komponenten in der Weltrauminfrastruktur, der Erdbeobachtung und der Erforschung des Weltraums. Die vorausgesagte Verdoppelung des Unternehmenswertes auf bald auf 200 Milliarden Dollar könnte nur der Anfang einer sich rasch nach oben gerichteten Preisspirale sein.

Tesla wird im Moment auf einem Marktwert von 1 Billion US-Dollar geschätzt, daher scheint es auch logisch zu sein, dass SpaceX diese Summe auch bald erreichen wird können, vor allem dann, wenn es mit dem Transport von Menschen in das All funktionieren sollte. Musks Anteil von 54 % an diesem Unternehmen würde ihm dem 1 Billion Dollar Ziel wieder einen bedeutenden Schritt näherbringen.

Und Tesla wächst weiter, so wird mit einer Verdoppelung des Firmenwertes des weltweit führenden Elektrofahrzeugunternehmens gerechnet.

Denn Tesla-Fahrzeuge werden auch vermehrt als Mietwagen genutzt werden, was vor allem für jene Personen interessant werden wird, die sich normalerweise einen solchen Wagen nicht leisten können, diesen käuflich zu erwerben. Aber Tesla expandiert auch nach Fernost und hier vor allem nach China, wo eine Fabrik in Shanghai eröffnet wurde und die Fahrzeuge gut bei der chinesischen Bevölkerung aufgenommen wurden, Aber auch Weiterentwicklungen im Bereich der Energiespeicherung, hier vor allem die Ankündigungen einer neuen und effizienteren Batterie von Panasonic, heizen die Rally um die Firmenwerte von Tesla weiter an.

Zusätzlich hat der reichste Mensch der Welt nach dem Kauf von Twitter, um beachtenswerte 44 Milliarden US-Dollar über die Bühne ging, die Macht mit einem einzigen Tweet Firmen in den Himmel zu heben, aber auch in den Abgrund zu stürzen. Seine öffentlichen Mitteilungen haben beispielsweise die Tesla-Aktie – und einige Kryptowährungen – in der Vergangenheit in ungeahnte Höhen schnellen lassen. 

Sollten SpaceX und Tesla beide ihr volles Potenzial ausschöpfen können, so wird sich in der nahen Zukunft sein aktuelles Vermögen wir ein Kindersparbuch anfühlen– jedenfalls für ihn.

Musks „bescheidener“ Lebensstil

Was also macht jemand mit gut und gern einem Drittel einer Billion Dollar? Elon Musk selbst gibt bekannt, dass er eher einen bescheidenen Lebensstil führt.

Zu Beginn der Pandemie, im Frühjahr 2020 ließ er damit aufhorchen, dass er den größten Teil seines physischen Besitzes, darunter sechs Villen in Kalifornien, verschenken wollte. Stattdessen zieht er es vor, in Texas, der Heimat SpaceX, in einem kleinen „zusammenklappbaren Miethaus“ zu leben.

Einige Medien sind diesen Ankündigungen nachgegangen und haben dieser Aussagen als klassischen Werbegag abgetan, und stellten fest, dass der südafrikanische Unternehmer, anstatt zu verkleinern, vielleicht dann doch den korrekten Anteil an Steuern zahlen sollte.

Musk hat sich also dafür entschieden, einen Großteil seiner Gelder weiter zu investieren und eines wissen wir mit Sicherheit: Einen mehrfachen Multi-Milliardär und bald Billionär unter den Reichsten der Reichen zu finden, war vor ein paar Jahren noch denkunmöglich.

 

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Gewinner / Verlierer

Kursdaten von GOYAX.de

Wikifolios
 
 

Mein bestes Börsenbuch:

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC
Net-Tipps
Medizin News
Aktuelle Presse
Grünen-Chefin Lang verteidigt Verschiebung des Atomausstiegs

Grünen-Chefin Ricarda Lang verteidigt die Verschiebung des Atomausstiegs. "Die Meiler in Frankreich werden wohl auch im Winter viel weniger als die geplanten Strommengen einspeisen", sagte sie den [ ... ]

Der US-Auslandsgeheimdienst CIA soll die Bundesregierung bereits im Sommer vor einem Anschlag auf Ostsee-Pipelines gewarnt haben. Das berichtete der "Spiegel" am Dienstagabend auf seiner Internetseite. [ ... ]

Wegen der immer weiter steigenden Energiepreise verdoppelt der Bochumer Wohnungskonzern Vonovia nun offenbar auch die monatlichen Abschläge für die Heizkosten seiner Mieter - oder versucht es [ ... ]

Scholz verbringt Corona-Isolation komplett im Kanzleramt

Bundeskanzler Olaf Scholz verbringt seine Corona-Isolationszeit komplett im Kanzleramt. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der SPD-Politiker, die kleine Wohnung dort "bietet sich an, weil ich von [ ... ]

79 Islamisten werden aus deutschen Gefängnissen entlassen

Zwischen Januar dieses Jahres und Ende des nächsten Jahres werden voraussichtlich 79 Islamisten aus deutschen Gefängnissen entlassen. Darunter sind 34 Beschuldigte und Verurteilte terroristischer [ ... ]

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hofft, das Problem hoher Energiepreise zu lösen, indem Anbieter von eigentlich relativ günstig herzustellender Wind- und Solarenergie ihren [ ... ]

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat eine rasche Antwort der Regierung auf die explodierten Gas- und Strompreise angekündigt. "Die wichtigsten Weichen werden wir in den nächsten Tagen stellen", [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.