Dividendentitel gegen Inflation?

Dividenden sind ein wichtiges Element der langfristigen Aktienrenditen, die seit 1940 etwa ein Drittel der Renditen ausmachen. Dies wird noch wichtiger, wenn die Kapitalerträge gedämpft sind.

von Mark Peden, Portfoliomanager des Aegon Global Equity Income Fund bei Aegon AM:

Wir gehen davon aus, dass der Anteil der Dividenden an den Gesamtrenditen im aktuellen Umfeld größer sein wird als in den letzten zehn Jahren, als die Kapitalrenditen dominierten. Wichtig ist, dass Dividenden in der Vergangenheit gut mit der Inflation Schritt gehalten haben. In den USA schneiden Unternehmen, die Dividenden zahlen, in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen in der Regel besser ab als Unternehmen, die keine Dividenden zahlen. Außerdem sind sie in der Regel defensiver ausgerichtet, das heißt, sie fallen in schlechten Zeiten weniger stark als der Markt. Dies ist unter den derzeitigen volatilen Bedingungen wichtig. Dividendenstrategien investieren naturgemäß in etabliertere Unternehmen, die einen hohen freien Cashflow erwirtschaften und sich in einem wachstumsschwachen oder rezessiven Umfeld besser behaupten als wachstumsorientierte Unternehmen, die für dieses Wachstum investieren müssen.

Verlässliche dividendenzahlende Unternehmen sind Qualitätsunternehmen, die beständige Erträge erwirtschaften und starke Bilanzen haben. Qualität bedeutet, dass die Unternehmen gute, beständige Eigenkapitalrenditen (ROE) erwirtschaften und über solide Bilanzen verfügen, was in der Praxis eine relativ geringe Nettoverschuldung bedeutet. Die Kunst besteht darin, Unternehmen zu finden, die Dividenden über dem Marktniveau zahlen können, deren Erträge gut gedeckt sind und die wahrscheinlich im Laufe der Zeit wachsen werden. Beständigkeit ist auch bei Einkommensinvestitionen sehr wichtig – diese Kennzahlen sollten im Laufe der Zeit konstant sein und nicht von Jahr zu Jahr stark schwanken. Zusammengenommen sind diese Faktoren eine starke Mischung. Unternehmen mit hoher Verschuldung und übermäßig hohen Dividendenausschüttungen sind sehr viel anfälliger für hohe Inflation, Zinserhöhungen und eine Abschwächung der Wirtschaftstätigkeit. Dividendenkürzungen sind oft die Folge.

Bei der Suche nach potenziellen Gewinnern in diesem Segment gibt es bestimmte Bereiche, die Anleger in Betracht ziehen können, darunter das Gesundheitswesen, Basiskonsumgüter und Versorgungsunternehmen, da sie relativ unempfindlich gegenüber Konjunkturzyklen sind. Gesundheitswesen, Basiskonsumgüter und Versorger sind in der Regel relativ immun gegen den Konjunkturzyklus. Auch bei den Finanz- und Industriewerten gibt es mehrere 'Dividendenkönige', was zeigt, dass es auch in zyklischeren Bereichen Chancen gibt. Dividendenkönige sind Unternehmen, die seit 50 Jahren jährliche Dividendenerhöhungen vorweisen können, und diese kommen in der Regel aus den USA – in Kontinentaleuropa gibt es eigentlich keine.

Erhöhte Ausschüttungen sind in der Regel ein Zeichen des Vertrauens in die Zukunft des Unternehmens und führen zu einer entsprechend positiven Reaktion des Aktienkurses. Vielleicht gehören diese Unternehmen zu neueren Branchen wie der Halbleiterindustrie, die nicht die Erfolgsbilanz von 50 oder 60 Jahren aufweisen, aber sie können in einem auf Dividenden ausgerichteten Portfolio genauso effektiv sein.

Konkrete Beispiele

Johnson & Johnson ist ein globaler Gesundheitsriese, dem eine Reihe von Pharma-, MedTech- und Verbrauchermarken gehören. Die Nachfrage im Gesundheitswesen ist sehr unelastisch, was dem Unternehmen 60 Jahre lang ununterbrochene Dividendenerhöhungen beschert hat.

Cincinnati Financial ist ein US-Schaden- und Unfallversicherer. Das Versicherungswesen ist ein zyklischerer Markt als das Gesundheitswesen, so dass die Tatsache, dass das Unternehmen seine Dividende 61 Jahre in Folge erhöhen konnte, vielleicht sogar noch beeindruckender ist und davon zeugt, wie gut das Unternehmen geführt wird.

Zwei weitere Aktien mit mindestens 50 Jahren Dividendenerhöhung sind PepsiCo und Nucor. Pepsi wird den meisten Menschen ein Begriff sein, aber Nucor ist vielleicht ein weniger bekannter Name. Nucor ist ein US-amerikanischer Stahlhersteller, der seit 50 Jahren ununterbrochen seine Dividenden erhöht. Wenn man bedenkt, wie zyklisch die Stahlindustrie ist, ist das eine bemerkenswerte Leistung.

Nucor legt auch großen Wert auf Nachhaltigkeit – das Unternehmen ist der größte Recycler von Metallschrott in den USA und dank seiner effizienten Betriebsabläufe beträgt seine Kohlenstoffintensität weniger als ein Drittel des weltweiten Durchschnitts für Stahlwerke. Dies wird hoffentlich dazu beitragen, die Dividende für weitere 50 Jahre zu steigern.

Hinweis: Michael Mross im Interview bei ↪︎ "Zocken oder zaudern" (YouTube) - dort geht es neben Börse auch um das Thema Übersterblichkeit 2022.
Wissen macht reich:  Vertrauliche Börsen-News im MM-Club

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Gewinner / Verlierer

Kursdaten von GOYAX.de

Wikifolios

Mein bestes Börsenbuch:

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC
Net-Tipps
Top Videos
Videos: Relax-Kanal

Kleinanzeigen:

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Aktuelle Presse
Lottozahlen vom Mittwoch (08.02.2023)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 8, 14, 17, 21, 39, 44, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock [ ... ]

Datenleck gibt Einblick in Russlands staatlichen Zensurapparat

Ein Datenleck bei der russischen Zensurbehörde Roskomnadsor (RKN) zeigt, wie die Behörde arbeitet, welche Technologien sie einsetzt und nach welchen Inhalten sie dabei gezielt sucht. Die geleakten [ ... ]

Am Mittwoch hat der Dax zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.412 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Anleger an der Frankfurter [ ... ]

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt die Gefahr durch den Vogelgrippe-Erreger H5N1 für den Menschen derzeit noch als gering ein. "H5N1 ist seit 25 Jahren bei Wildvögeln und Geflügel [ ... ]

FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki hat die Forderung des CDU-Generalsekretärs Mario Czaja zurückgewiesen, Marie-Agnes Strack-Zimmermann solle sich für ihre Karnevalsrede in Aachen entschuldigen. [ ... ]

SPD gegen Teilnahme russischer Athleten bei Olympia 2024

Knapp ein Jahr nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine haben sich führende deutsche Sportpolitiker dagegen ausgesprochen, russische Athleten eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen [ ... ]

CDU zeigt Verständnis für Ehrung von Merkels Flüchtlingspolitik

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Thorsten Frei (CDU) hat grundsätzlich Verständnis für die Ehrung der früheren Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.