Bitcoin, IOTA, Ethereum: Ist das die Trendwende?

Vor dem Wochenende kam es bei den meisten Coins zu einem überraschenden Kurssprung von 10% und zum Teil mehr.

Der Bitcoin (BTC) erreichte bei Bitfinex in der Spitze 3.800 USD und bewegt sich seitdem seitwärts um die 3.700 USD.  Immerhin ist bislang auf Wochenbasis endlich wieder einmal ein Plus zu verzeichnen. Auslöser für den Kurssprung waren angeblich geleakte Dokumente der  US-Börsenaufsicht SEC, welche eine Bitcoin-ETF-Zulassung in Aussicht stellen. Die alten Hoffnungsschimmer sind damit auch die neuen. Rein markttechnisch wäre eine Erholung nach den dramatischen Verlusten im November überfällig. Doch bislang ist jede Seitwärtskonsolidierung seitdem nach unten aufgelöst worden, es handelte sich im Nachhinein immer um trendbestätigende Flaggen im Abwärtstrend. Zwar keimen nun die bekannten Hoffnungen auf ETF-Zulassung wieder auf, doch ob diese potenzielle Zulassung dann tatsächlich zu einem Run auf Bitcoins führen wird, bleibt im aktuell desaströsen Marktumfeld offen.

Inzwischen häufen sich in Kanada Zweifel am Tod des QuadrigaCX-Börsenchefs Gerald Cotten. Nicht wenige vermuten sogar, der Todesfall sei in Indien nur vorgetäuscht worden und Cotten lege sich eine andere Identität zu, um dann die in Cold Wallets (für die bekanntlich nur er den Key besitzt/besessen hatte) gelagerten Coins auf sich zu übertragen. Zudem liegt im Fall der Börsenplattform der Verdacht auf ein Schneeballsystem nahe. Sollten sich die Anschuldigungen bekräftigen, würde das ohnehin sehr brüchige Vertrauen in Krypto-Börsen wohl einen neuen Tiefpunkt markieren.
Wir sehen nach wie vor keinen akuten Handlungsbedarf, um uns in diesem Markt größer zu engagieren. Anders sieht die Sache beim Gold und Goldaktien aus, wo wieder „etwas geht“!

Eine gute Tradingchance sehen wir heute bei Continental Gold (Kanada-Kürzel: CNL, WKN A14UZD), die heute Weltklasse-Bohrergebnisse von ihren Buritaca-Goldprojekt in Kolumbien meldeten. Diese Mine ist gerade im Bau und wird ab 2020 zu den profitabelsten Goldminen der Welt gehören. Newmont Mining kaufte sich vor Jahren zu 4 CAD je Aktie mit 19,9% bei Continental Gold ein und legte für diese Beteiligung über 100 Millionen Dollar auf den Tisch. Heute handelt Continental Gold gerade einmal bei 2,17 CAD bzw. vorbörslich in Kanada bei 2,35 CAD (circa 1,54 Euro). Unser Ziel für Continental Gold: Kurzfristig (4 Wochen) sollten 2,90/3,00 CAD möglich sein! Auf Jahressicht könnte sich Continental bei weiter gutem Newsflow und freundlichen Goldpreis in Richtung des Einstiegs von Newmont bei 4 CAD beinahe verdoppeln.

Blockchainraketen.de

Wandere aus, solange es noch geht!


Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.