Top News
Top Videos
NEU - Jetzt beitreten und Vorteile sichern:

Aktuelle Presse
Filme / Dokus
Videos: Relax-Kanal

Vorhersagen für den Bitcoin im Jahr 2022

Der Bitcoin-Preis ist in den letzten Monaten um 41% von einem Allzeithoch von 68.000 € auf unter 40.000 € gefallen.

Solche drastischen Rückgänge sind jedoch nichts Neues für erfahrene BTC-Besitzer, die 2017 einen Anstieg auf 20.000 € erlebten, nur um in den darauffolgenden Jahren zu sehen, wie der Kurs unter 4.000 € fiel.  Mit Schlagzeilen wie Microstrategy, die weiterhin die Dips kaufen, und El Salvador, die weiterhin ihre Vorräte aufstocken, scheint Bitcoin gut positioniert zu sein, um noch höher als sein vorheriges Hoch von 2021 zu steigen.  Mehrere Experten haben sich dazu geäußert und vorgeschlagen, dass Bitcoin die Marke von 100.000 Euro überschreiten könnte - vor allem, weil Finanzinstitute, große Unternehmen und Regierungen diesen Vermögenswert weiterhin in ihre Bilanzen aufnehmen. Hiervon profitieren mehrere Bereiche. Ob es Bitcoin Casinos in Deutschland gibt, oder der Kryptomarkt im Allgemeinen - wir werden genauer auf die Vorhersagen eingehen, die Nutzer des Bitcoins erwarten können.

Aktuelle Prognosen

Der Preis von Bitcoin (BTC) wird in diesem Jahr einen Höchststand von 81.680 € erreichen, bevor er bis zum Jahresende auf 65.185 € zurückfällt, so die Meinung eines Gremiums von Mitgliedern aus der Fintech- und Kryptobranche.

Der Spitzenwert von über 80.000€ wurde als "deutlich höher" beschrieben als der aktuelle Bitcoin-Preis (40.542€ am Freitag um 11:17 UTC), aber immer noch 15% niedriger als die Jahresendprognose von Finder.com vom Januar von 76.360€.

Vorhersagen für das zweite Quartal 2022

Mit Blick auf das, was den Kryptomärkten im zweiten Quartal bevorsteht, bin ich nach wie vor der Meinung, dass "Makrofragen" in dem Sinne eine Rolle spielen, dass die strengeren Finanzbedingungen und das sich verlangsamende Wirtschaftswachstum ernsthafte Gegenwinde darstellen. Der Abbau von Fremdkapital und die liquiditätsentziehenden Auswirkungen des Politikwechsels der Fed werden wahrscheinlich jeden ernsthaften Anstieg der Kryptopreise begrenzen, aber angesichts dessen gibt es einige fundamentale und regulatorische Punkte, über die sich langfristige Investoren freuen können. Vor allem eine kryptofreundliche Durchführungsverordnung auf dem Schreibtisch von Präsident Biden und anhaltende Anzeichen von Wachstum im gesamten Bitcoin-Netzwerk.

Informationen bezüglich des Bitcoins

Oberflächlich betrachtet hat Bitcoin im Vergleich zu anderen Vermögenswerten, von Rohstoffen und Gold bis hin zu Tech-Aktien und sogar Anleihen (die ein Desaster waren), eine unterdurchschnittliche Performance erzielt. Dies sollte nicht überraschen, da Bitcoin nach wie vor positiv mit dem Aktienrisiko korreliert und Aktien im Allgemeinen eine schlechte Performance aufweisen.

Es ist zwar möglich, dass sich diese Beziehung auflöst und Bitcoin unabhängig von Aktien gehandelt wird, aber es ist schwer zu behaupten, dass die sich verschlechternden makroökonomischen Rahmenbedingungen und die Geldpolitik, die sich auf Aktien auswirken, nicht auch auf Bitcoin lasten. Dies wird deutlich, wenn man sich einen der besten Indikatoren für die wirtschaftliche Gesundheit ansieht, die Renditekurve der US-Staatsanleihen.

Fazit

Tatsache ist, dass der Bitcoin für längere Zeit der Spitzenreiter auf dem Markt bleibt. Betrachtet man die oben genannten Faktoren, so hält der Bitcoin nach dem Crash ein vielversprechendes Ergebnis. Dieses besagt vor allem, dass der Preis deutlich ansteigen könnte. Investoren, die sich an der Preissenkung des Bitcoins an diesem bereichert haben, könnten also große Profite erlangen. Dies ist natürlich keine Garantie - so beinhaltet der Kryptomarkt, genau so wie jede andere Art von Investition, ein gewisses Risiko, welches stets in Betracht gezogen werden sollte.

 

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios
Börsen News

 

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Kleinanzeigen:

Die Duftsensation
10% Rabatt code: e9xyvch5
https://len-fragrance.com/

Höre Gottes Wort
Pastor Johannes Matutis
https://berliner-predigten.de

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Net-Tipps
Der klare Blick
Medizin News
Aktuelle Presse
Kubicki warnt vor

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) hat Forderungen auch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zurückgewiesen, wonach Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) weitere Jobs bei russischen [ ... ]

Der Konfliktforscher Andreas Zick hat vor den Gefahren anhaltender Inflation für den gesellschaftlichen Zusammenhalt gewarnt. "Andauernde Inflationen sind eine enorme Herausforderung, weil sie unter [ ... ]

Bulgarien: Putin nutzt Korruption als Mittel der Außenpolitik

Bulgariens Premierminister Kiril Petkow hat Moskau vorgeworfen, Korruption als Mittel der Außenpolitik eingesetzt zu haben, um sein Land in Abhängigkeit von russischem Gas zu bringen. "Wir haben [ ... ]

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist weiter gesunken. Das RKI meldete am Sonntagmorgen zunächst 2,89 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben [ ... ]

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen vorläufig 3.823 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 38 Prozent oder 2.328 Fälle weniger als am Sonntagmorgen vor einer Woche. [ ... ]

Die Energiewirtschaft reagiert mit Kritik auf eine Forderung des Bundeswirtschaftsministeriums, jetzt mit den Planungen zum "Rückbau" der Gasverteilnetze zu beginnen. "Es ist nicht zielführend, [ ... ]

DGB-Chefin will Grundsicherung für alle Flüchtlinge

DGB-Chefin Yasmin Fahimi hat eine ‚grundsätzliche Kehrtwende’ in der deutschen Flüchtlingspolitik gefordert, die sich an den Regelungen für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.